News: Aktuelle Info zum Thema Gasflaschen in Reisemobilen und Caravans

Nach TV-Berichten zum Thema Gasflaschen in Wohnmobilen und Wohnwagen herrscht bei vielen Campern Unsicherheit. Hier die aktuelle Rechtslage.

Laut ADAC dürfen Gasflaschen auch von Privatpersonen grundsätzlich nur mit aufgesetzter Schutzkappe und ggf. aufgeschraubter Verschlussmutter transportiert werden. Hiervon gibt es aber eine wichtige Ausnahme für Camper. Denn diese Verpflichtung gilt nicht für Gasflaschen, die bereits an die Gasanlage eines Wohnmobils oder Wohnwagen angeschlossen sind.

Wichtig ist dabei, dass die Gasanlage den gesetzlichen Anforderungen (z.B. DVGW Arbeitsblatt G 607 oder der EN 1949) genügt und über eine gültige Prüfung verfügt. Damit ist sicher gestellt, dass ausreichende Maßnahmen zur Verhinderung eines Gasaustrittes getroffen sind.

Sofern diese Vorgaben eingehalten sind – was nach Auskunft des ADAC für nahezu alle im Verkehr befindlichen Reisemobile und Caravans zutrifft – dürfen die Gasflaschen auch während der Fahrt mit der Gasanlage über die Schläuche verbunden bleiben und Geräte wie z.B. der Kühlschrank betrieben werden. Wenn während der Fahrt kein Gas benötigt wird, sollte das Flaschenventil zugedreht werden. Das Entfernen des Schlauches ist jedoch weder vorgeschrieben noch droht hier ein Bußgeld. (Quelle: ADAC)

Mehr zum Thema Gas im Caravan bei www.caravaning.de

Mehr zum Thema Sicherheit bei www.caravaning.de

Autor

Datum

11. September 2009
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle News +++
+++ Alle Tests +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

Videos
  • Alle Bereiche
  • News
  • Test
  • Campingplätze
  • Reise
  • Ratgeber
  • Zubehör
  • Video
  • Markt