Journal: Frühjahrs-Neuheiten: Mover 4 Bilder Zoom

Aufrüstung zum Vier-Motoren-System: Allrad-Brummer

Alko und Truma haben ihre Rangierantriebe Mammut und Mover XT zu Vier-Motoren-Systemen aufgerüstet. Optisch und technisch unterscheidet sich der XT4 nicht von seinem Einachs-Pendant.

Tandemachser stellen große Anforderungen an Rangiersysteme: Sie sind schwerer und die Reifen verspannen sich gegeneinander.

Darum haben Alko und Truma auf Basis ihrer Spitzenmodelle Mammut und Mover XT die Vier-Motoren-Systeme Mammut Tandem und Mover XT4 entwickelt, die Caravans bis 3,0 Tonnen (Alko) und 3,1 Tonnen (Truma) zuverlässig über Steigungen von bis zu zehn Prozent bewegen sollen. Beiden Herstellern kommt dabei die Steuerungselektronik zugute. Sie übersetzt Fahrbefehle von den Fernbedienungen in auf das jeweilige Rad angepasste Motorgeschwindigkeiten. So sind auch mit Tandemachsern 360-Grad-Drehungen auf der Stelle möglich.

An den Antrieben selbst ändert sich nichts. Alko verspricht, dass Zweiachser von 3,0 Tonnen Gewicht Hindernisse bis zu vier Zentimetern und Steigungen von bis zu 15 Prozent meistert. Der Einbau oder die Nachrüstung des elektrischen Vierradantriebs ist an Alko-Chassis mit und ohne „M“-Prägung möglich. An M-Fahrgestellen ist der Anbau vor der Achse (Oben-Einbau) und hinter der Achse (Unten-Einbau) möglich. Bei anderen Chassis oder eingeschränktem Bauraum, beispielsweise einer Trittstufe vor der Achse, erfolgt die Montage sowohl vor als auch hinter der Achse im Unten-Einbau. Das Eigengewicht variiert je nach Einbaumuster zwischen 74 und 84 Kilogramm. Als Stromquelle empfiehlt Alko eine Batterie mit 66 Ah (Optima AGM Spiralzelle) oder eine AGM-Batterie mit 100 Ah.

Truma nennt für das XT4-System nur 60 Kilogramm Gewicht. In Kombination mit dem Truma 55-Ah-Power-Set lässt sich weiteres Gewicht einsparen. Auch beim XT4 sind die bürstenlosen Motoren samt Getriebe und Steuerungselektronik in den Antriebseinheiten zusammengefasst. Durch den permanenten Abgleich von Soll- und Ist-Drehzahl der Motoren verspricht Truma selbst dann präzisen Geradeauslauf, wenn der Caravan einseitig über ein Hindernis klettert. Die Anbindung der Motoren ans Chassis erfolgt über Hilfskonstruktionen mit Querverstrebung.

Auch die Fernbedienungen übernehmen die Allrad-Systeme eins zu eins von ihren Einachser-Geschwistern. Alko setzt weiterhin auf seinen Joystick-Controller, Truma auf die Kombination aus Schieberegler und stufenlosem Drehrad. Der Alko Mammut Tandem ist ab März 2014 zu Preisen von 3990 und 4090 Euro erhältlich. Truma schickt den XT4 ab sofort für 4195 Euro ins Rennen.

Autor

Datum

25. Februar 2014
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle News +++
+++ Alle Tests +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

Videos
  • Alle Bereiche
  • News
  • Test
  • Campingplätze
  • Reise
  • Ratgeber
  • Zubehör
  • Video
  • Markt