Zoom

News: Aus für betrunkene Radfahrer

Neustadt/Weinstraße. Ein Radverbot nach Trunkenheitsfahrt ist rechtens.

Wer betrunken auf seinem Fahrrad erwischt wird, kann mit einem Radfahrverbot belegt werden. Das hat das Verwaltungsgericht in Neustadt/Weinstraße entschieden. Ein Mann aus der Vorderpfalz war von einer Polizeistreife nachts mit 1,67 Promille erwischt worden, als er in Schlangenlinien und ohne Licht mit einem Fahrrad unterwegs war. Weil er daraufhin kein medizinisch-psychologisches Gutachten vorgelegt hatte, untersagte ihm die Straßenverkehrsbehörde das Führen von Fahrzeugen, für die man eigentlich keine Erlaubnis braucht. Einen Führerschein hatte der Mann ohnehin nicht. Verwaltungsgericht in Neustadt/Weinstraße vom 02.05.2007; Aktenzeichen 3 L 295/07.NW. Info: 06321/4010.

Autor

Datum

29. August 2007
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle News +++
+++ Alle Tests +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

Videos
  • Alle Bereiche
  • News
  • Test
  • Campingplätze
  • Reise
  • Ratgeber
  • Zubehör
  • Video
  • Markt