Bürstner hat im Rahmen eines Pilotprojekts erstmals elf Mobilheime per Schiffstransport nach Norwegen geliefert Zoom

Bürstner Mobilheime: Erstmals Transport per Schiff

Bürstner hat im Rahmen eines Pilotprojekts erstmals elf Mobilheime per Schiffstransport nach Norwegen geliefert.

Die ungewöhnliche Ladung nahm das niederländische Frachtschiff „Pronto“ im Kehler Rheinhafen auf. Elf Bürstner- Mobilheime wurden mit einer speziell entwickelten Ladevorrichtung per Kai-Kran in die Laderäume des Frachters gehievt, jedes fast fünf Tonnen schwer und mit den stattlichen Ausmaßen von 11,1 x 3,7 x 3,38 Metern. Vier Stunden hatte es gedauert, bis die Lasten an Bord und verzurrt waren. 

Ziel der Ladung war Norwegen, dort werden die Mobilheime als stationäre Unterkünfte in Feriendörfern bei Bergen, Aalesund und Haugesund ihre Verwendung finden. Bis Amsterdam ging die Reise mit dem Rheinschiff, von dort aus übernahm ein RoRo-Hochseeschiff die Fahrt über die Nordsee.

Laut Bürstner war die Verschiffung die weitaus einfachere Lösung. Der Transport auf der Straße würde wegen der Überbreite der einzelnen Einheiten spezielle Genehmigungen und Polizeibegleitung erforderlich machen. Über das Wasser gehe es obendrein schneller. Dieser Transport war jedoch der erste überhaupt, der per Frachtschiff erfolgte.

Mobilheime sind für Bürstner, dem Marktführer bei Reisemobilen, neben der Caravan-Fertigung ein wichtiges Standbein. Im vergangenen Geschäftsjahr wurden vier verschiedene Modelle und Grundrisse produziert. Die umweltfreundliche Transportart per Schiff soll weiter ausgebaut werden.
 

Autor

Foto

Bürstner

Datum

10. August 2011
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle News +++
+++ Alle Tests +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

Videos
  • Alle Bereiche
  • News
  • Test
  • Campingplätze
  • Reise
  • Ratgeber
  • Zubehör
  • Video
  • Markt