camping klausenhorn klaus Engelmann Caravan Zoom

News: Camp Klausenhorn setzt auf ökologischen Campingtourismus

Interview mit Klaus Engelmann, seit Anfang der Saison neuer Verwalter am Bodensee (Info: www.konstanz.de).

CARAVANING: Das Klausenhorn gilt als Vorreiter der Idee, Ökologie mit Ökonomie zu verbinden. Hier wurde der Verein Ecocamping vor zehn Jahren gegründet. War das der Grund, dass Sie nach 19 Jahren Ihren Job als Verwalter des Campingplatzes Horn am Bodensee aufgaben und nach Konstanz gezogen sind?

Engelmann: Ich bin Gründungsmitglied des Vereins Ecocamping und habe auch in meiner alten Position die Fahne des ökologischen Campingtourismus hochgehalten. Aber das Klausenhorn liegt landschaftlich mit seinem großen Naturstrandbad einmalig schön und ist im Besitz der Kommune.

CARAVANING: Wieso ist das ein Vorteil?

Engelmann: Ich bin seit Jahrzehnten in der kommunalen Politik engagiert und kenne die Abläufe in der Verwaltung. Ich habe von Seiten der Geschäftsführung der Tourist-Information Konstanz die volle Unterstützung. Der Wille ist da, die umweltverträgliche Urlaubsform zu unterstützen und den Platz zu einem Vorzeigebetrieb weiter zu entwickeln.

CARAVANING: Welche Schritte wollen Sie gehen?

Engelmann: Grundsätzlich möchte ich das Wir-Gefühl stärken und eine Art Dorfleben entwickeln. Die Urlaubsgäste sollen soziale Kontakte aufbauen, sich grüßen und gemeinsam Dinge unternehmen.

CARAVANING: Wie wollen Sie das erreichen?

Engelmann: Wir haben bereits ein Backhaus, einen kleinen Streichelzoo und die Aktivitäten der Campingkirche. Hinzu kommen bald ein Vogelstimmenrad und ein Solar-Grillplatz. Eine Wetterstation wird entstehen und auch eine so genannte Wettermaschine, in der eine Solar-Pumpe Wasser umwälzt und mit deren Hilfe jeder sofort versteht, wie das Klima funktioniert. Insbesondere möchten wir auch das Angebot der Kinderanimation ausbauen. Und wir werden die Bürokratie vereinfachen, damit mehr Zeit für unsere Gäste bleibt.

CARAVANING: Sind bauliche Veränderungen angedacht?

Engelmann: Wir werden einen Gemeinschaftsraum errichten und die Bühne überdachen, um vom Wetter unabhängig zu sein. Der Kiosk wird mit einem Gastraum und Küche zu einem Restaurant erweitert. Und schließlich planen wir auch einen Mini-Markt, sobald der Sportverein, der noch Räumlichkeiten des Klausenhorns nutzt, ausgezogen ist.

Mehr rund ums Thema Camping bei www.caravaning.de

Autor

Foto

Foto: Volker Hammermeister

Datum

19. September 2009
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle News +++
+++ Alle Tests +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

Videos
  • Alle Bereiche
  • News
  • Test
  • Campingplätze
  • Reise
  • Ratgeber
  • Zubehör
  • Video
  • Markt