RV Show, Louisville, US-Camper 54 Bilder Zoom

RVIA Campingfahrzeug-Messe in Louisville: Caravan-Trends 2017 aus den USA

In Louisville ist derzeit die "National RV Trade Show" 2016. Auf der Händler- und Herstellermesse zeigt die US-Caravaning-Branche die Trends: Bei den Caravans sind kleine Modelle immer beliebter.

Gigantisch, anders kann man die Camping-Fahrzeuge und die Messe kaum beschreiben. Gigantisch ist auch der Freizeitfahrzeugmarkt in den USA: In diesem Jahr wurden rund 338.000 Caravans und 53.000 Reisemobile zugelassen. Das bedeutet ein Wachstum von 161 Prozent zwischen 2009 und 2016.

Cricket-Trailer: Die Faltcaravan-Marke wurde 1972 gegründet, das Design erinnert bis heute noch an diese Ära.

US-Caravans für 2017: Kompakte und naturnahe Wohnanhänger

Klein, aber fein zeigen sich einige neue Entwicklungen hingegen. Die Kultmarke Airstream zeige jüngst schon einen kompakten Sport-Trailer. Faltcaravans wie der Tipi-förmige A-Liner und der Cricket Trailer zeigen, was danke ausgeklügelter auf kleinstem Raum möglich ist. Bei Anhängern wie dem Woolly Bear geht's noch naturnaher zu: Hier wird einfach ein Zelt auf einen Anhänger gesetzt.

Noch ein vermeintlich bekanntes Gesicht: Dieser Caravan (!) kommt wie ein VW T1 daher.

Neben der kompakten Größe setzen einige Hersteller auf das kultige Design der 50er und 60er Jahre. Heartland zeigt einen nostalgischen Camper in Aludesign und Highroof Camper verpasst seinem Wohnanhänger das Gesicht eines VW-Bulli. Vintage Cruiser Caravan setzt nicht nur im Namen auf altbewährtes, sondern verpasst seinen Leichtbaucaravans einen Vintage-Anstrich. Hier reihen sich auch zwei Caravan ein, die auf dem europäischen Markt zu finden sind: Hymer versucht mit dem Eriba Touring den US-Markt zu erobern. T@b stellt in Louisville seine Tropfencaravans vor.

The bigger, the better: Einige US-Caravans kommen eine Nummer größer daher als in Europa, wie dieser Winnebago Spyder mit extra viel Stauraum, Slide-Outs und einer Terrasse.

RV-Show Louisville: Die US-Caravaning-Branche boomt

Die amerikanische Caravaning-Branche macht derzeit einen Jahresumsatz von etwa 50 Milliarden Dollar. Damit gibt es im Segment Freizeitfahrzeuge derzeit die beste Marktlage seit etwa 40 Jahren. Die Branche schafft insgesamt 289.000 Arbeitsplätze, auf den US-Campgrounds gibt es etw 45.000 weitere Arbeitsplätze. Derzeit laufen verschiedene Initiativen an, um erfolgreiche jüngere Kunden zu gewinnen.

Die neuesten US-Trends in puncto Freizeitfahrzeug für 2017 sehen Sie in unserer Bildergalerie.

Autor

Foto

Kai Feyerabend

Datum

1. Dezember 2016
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle News +++
+++ Alle Tests +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

Videos
  • Alle Bereiche
  • News
  • Test
  • Campingplätze
  • Reise
  • Ratgeber
  • Zubehör
  • Video
  • Markt