Ergebnisse der CARAVANING Leserwahl 2011: die besten Caravans 7 Bilder Zoom

CARAVANING Leserwahl 2011: Die Caravans des Jahres 2011

Einen strahlenden Sieger in allen drei Kategorien der Wahl zum Caravan des Jahres 2011 gab es bei der Preisverleihung der CARAVANING-Leserwahl heute in Stuttgart.

Klare Mehrheiten sind in der Politik passé: Hier haben sich Vielparteiensysteme etabliert, in der Politik geht’s nicht ohne Koalitionen. Anders bei den Caravans des Jahres 2011: Die Leser von CARAVANING haben sich in allen drei Kategorien für eine einzige Marke entschieden. Die Wahl 2011 ist deshalb nicht nur ein Festival, sie entpuppte sich nach Auszählung der Stimmen als Fendtival.
Die Favoriten der Leser heißen Fendt Bianco, Topas und Brillant – sie machen die ersten Plätze unter sich aus. Fendt Saphir und Platin landen ebenfalls auf dem Treppchen. Fendt Tendenza und Diamant im Mittelfeld ihrer Klassen flankieren den Triumphzug. Die Wahlergebnisse spiegeln den Erfolg der Marke wider: Schon immer hoch angesehen, hat Fendt mit geschickter Produktpolitik von der Mittel- bis zur Luxusklasse ein sehr dichtes Geflecht von Modellreihen entwickelt, an dem schwer vorbeizukommen ist. Im besten Sinne konservativ, dazu gediegen und mit einer Prise Frische an der richtigen Stelle – offensichtlich ein Erfolgsrezept.

Prompt kann Fendt mit Bianco und Saphir sogar in der Caravan-Klasse bis 15 000 Euro einen ungefährdeten Doppelsieg landen. Der Dethleffs Camper folgt auf Platz drei, gefolgt von Hobby Excellent und Knaus Südwind. Das Quintett hat einen klaren Vorsprung vor dem munteren Doppel Bürstner Averso Plus und Averso.

Danach wachsen die Abstände, bleiben die Verfolger deutlicher zurück. Ob Günstig-Modellreihe, Klassiker, Frechdachs oder gediegener Mittelklässler, ob Einfachmarke oder gehobener Anbieter – die Distanz zu den Siegern der Leserwahl ist groß.
Breiter gestaffelt sind die Erfolgsmodelle eine Preiskategorie höher bei den Wohnwagen zwischen 15 000 und 20 000 Euro: 13 Modellreihen erreichen mindestens zehn Prozent der Stimmen, Doppelnennungen machen es möglich.
Klar vorn liegt der Fendt Topas. Hinter ihm liefern sich Tabbert Vivaldi und Fendt Platin ein extrem enges Rennen, das der Tabbert per Zielfoto für sich entscheidet. Hinter diesem Trio gibt es einen respektvollen Abstand. Doch dann drängen sich mit Hobby La Vita und Prestige, Bürstner Belcanto, Fendt Tendenza und Knaus Südwind Exclusive gleich fünf Baureihen zwischen 14,6 und 13,7 Prozent der abgegebenen Stimmen. Zwischen Platz vier und acht liegen nur minimale Abstände. Auch danach liegen mit Tabbert Da Vinci, Hymer Sporting, Dethleffs Aero Style, LMC Münsterland Musica und Hymer Feeling bekannte Namen mit unterschiedlichsten Ausrichtungen in geringem Abstand beieinander. Die Vielfalt speziell in der Mittelklasse trifft jeden Geschmack.

Eng geht es auch an der Spitze der Luxusklasse zu. Hier erzielt der Fendt Brillant nur einen knappen Vorsprung vor dem Tabbert Paganini. Der Hymer Nova S erreicht einen sicheren dritten Rang bei der CARAVANING Leserwahl. Mit spürbarem Abstand belegt der Tabbert Puccini Rang vier. Danach knubbelt es sich wieder: Mit Fendt Diamant, Dethleffs Caraliner und Kabe Edelstein rangieren drei Baureihen dicht an dicht, die unterschiedlicher kaum ausfallen können.
Die Markenfavoriten aber sind bei der Wahl 2011 schnell aufgezählt. Fendt erringt fünf von neun Podestplätzen, Tabbert zwei, Dethleffs und Hymer heimsen jeweils einen ein. Marktführer Hobby verpasst mit zwei vierten Plätzen zwei mal knapp das Treppchen. Große und alteingesessene Marken wie Bürstner und Knaus, LMC, TEC und Wilk haben dieses Jahr bei der Leserwahl das Nachsehen und noch Luft nach oben. Günstigfabrikate wie das Duo Sunlight und Carado sowie Weinsberg als neue Wohnwagen-Marke müssen Plätze im Hinterfeld akzeptieren. Sie punkten eher mit niedrigen Preisen als mit hohen Sympathiewerten, was sich in den Wahlergebnissen zeigt.

Recht schwer haben es im Caravanland Deutschland traditionell die Importeure. Mit einem Sieg und drei weiteren Podestplätzen in den drei Importkategorien macht Adria deutlich, wer die Nase bei den Wählern vorn hat. Gleiches gilt für die beiden Top-Platzierungen von Kabe in der Luxusklasse. Die Kabe-Edelstein-Serie schiebt sich hier in der Gesamtwertung sogar vor namhafte einheimische Anbieter.

Mehr als Achtungserfolge erringen drei weitere Importe: Der Caravelair Antares Luxe kämpft sich mit knappem Vorsprung auf Rang drei in der Günstigklasse. In der Mittelklasse hat mit dem Wingamm Rookie bei den Importen ein Überraschungssieger mit extravagantem Aufbau die Nase bei der Leserwahl von CARAVANING vorn. Und der Airstream Bambi als Vertreter der amerikanischen Kultmarke schnappt sich den Bronzerang in der Importwertung der Luxusklasse.

Autor

Foto

CARAVANING

Datum

3. Mai 2011
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle News +++
+++ Alle Tests +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

Videos
  • Alle Bereiche
  • News
  • Test
  • Campingplätze
  • Reise
  • Ratgeber
  • Zubehör
  • Video
  • Markt