Alles über CMT 2016
Die Caravaning-Fachhändler in Deutschland konnten 2012 einen verbesserten Absatz verzeichnen. Zoom

Messe Stuttgart: Vorläufiger CMT-Schlussbericht

Die Stuttgarter CMT hat trotz winterlicher Witterungsbedingungen die in sie gesetzten Erwartungen erfüllt. Aufgrund der vorliegenden Zahlen rechnet der Veranstalter mit rund 211.00 Besuchern.

„Der Schnee der vergangenen Tage und das heutige Glatteis haben uns leider einige Besucher gekostet, dennoch sind wir mit dem Messeverlauf sehr zufrieden“, sagte Stuttgarts Messegeschäftsführer Roland Bleinroth. Die 1931 Aussteller aus 89 Ländern und mehr als 350 Regionen sowie Städten waren jedenfalls fast ausnahmslos mit der CMT zufrieden. Auch von Besucherseite gab es Bestnoten für Information und Beratung an den Ständen. Unter dem Strich eine äußerst positive Stimmung auf dem ausgebuchten Messegelände, viel Lob für die Messe-verantwortlichen sowie für „die bekannt hohe Qualität unserer Gäste, die ihren CMT-Besuch bis ins Kleinste vorbereiten. Dies zeigt uns, dass wir mit unseren Angeboten und Sonderbereichen den Publikumsnerv getroffen haben“, sagte Bleinroth. Die CMT 2013 sei im Touristikteil ausgezeichnet gelaufen und habe im Bereich Camping und Caravaning ihre Position als Neuheiten-Schaufenster für den süddeutschen Raum einschließlich der Nachbarländer bestätigt. Auch das mediale Interesse sei enorm gewesen. Schon im Vorfeld hatten Fernsehen, Radio und Printmedien über die CMT berichtet, und „für die Messe haben sich mehr als 1300 Journalisten aus 19 Ländern akkreditiert“. Dieses Ergebnis sorgt für viel Rückenwind für die CMT 2014. Die beiden Partnerländer sind dann die Dominikanische Republik sowie Serbien; die Partnerregion im Caravaning-Bereich wird Katalonien sein.

Besonders erfreulich: die CMT 2013 konnte trotz des Winterwetters ihr Einzugsgebiet halten. 58 Prozent der Besucher kamen aus einer Distanz von mehr als 50 Kilometer, 19 Prozent (Vorjahr 18 Prozent) aus mehr als 100 Kilometer Entfernung. Speziell zum Camping- & Caravaning-Bereich der Messe reisten sogar 28 Prozent aus mehr als 100 Kilometer an – in diesem wichtigen Bereich verbucht die CMT einen konstant hohen Anteil an Gästen aus Bayern; jeder zehnte Besucher stammt aus dem Nachbarbundesland. In diesem Jahr nutzten auch viele Rheinland-Pfälzer, Hessen und sogar Gäste aus Nordrhein-Westfalen die CMT, um sich über die mehr als 800 Freizeitfahrzeuge und das nötige Zubehör, darunter 96 Weltneuheiten, zu informieren. Erfreulich, dass sich in diesem Bereich das Einzugsgebiet vergrößert hat. So stellte Dirk Windmüller, Verkaufsleiter Trigano (Zubehör Caravaning) fest, dass „die Messe für uns grandios gelaufen ist. Gefühlt hatten wir noch mehr Besucher als im Vorjahr. Was uns besonders freut: Die Besucher bei uns am Stand waren wirklich breit aufgestellt. Es kamen nicht nur Besucher aus Baden-Württemberg, sondern aus ganz Süddeutschland. Das Geschäft, das wir hier auf der Messe gemacht haben grenzt schon fast an ein Wunder – im positiven Sinn. Was aber fast noch wichtiger ist: Es stimmen nicht nur die Verkäufe auf der Messe, viele Menschen wollen auch nach der Messe kaufen. Wir sehen also sehr viel Potenzial im Frühjahr.“

45 Prozent (Vorjahr 44 Prozent) der befragten Besucher interessierten sich gezielt für den Camping- & Caravaning-Bereich auf der Stuttgarter Urlaubsmesse. Den Schwung aus dem Jahr 2012 konnte die Caravaning-Industrie auch auf der CMT 2013 mitnehmen. Stuttgart sei der beste Marktindikator für die Reisemobil- und Caravan-Branche. Dies hätten auch Hersteller und Händler gespürt, sagte Oliver Waidelich, Geschäftsführer des Deutschen Caravaning Handels-Verbandes. „Man merkt deutlich, dass sich viele Besucher mit konkreten Kaufabsichten tragen, die sie in diesem Jahr umsetzen wollen. Die CMT war abermals eine gelungene Ausstellung für uns und hat sich als Branchen-Highlight etabliert. Für nationale und internationale Fachbesucher entwickelt sich die Messe zu einem Pflichttermin.“ Für Nicht-Camper bot der neue Sonderbereich „Caravanien“ im Tourismus-Teil in diesem Jahr erstmals die Gelegenheit, sich mit der Urlaubsform Caravaning vertraut zu machen. Ein Angebot, das bei Ausstellern wie Besuchern gleichermaßen gut angekommen sei, sagte Bleinroth: „Die Idee wird auf jeden Fall beibehalten und fürs kommende Jahr weiterentwickelt.“ Die Caravanien-Besucher hätten sich über das niederschwellige Angebot gefreut und reichlich getestet. Mit ersten positiven Folgen: „Ein Aussteller hat auf Anhieb rund 100 Vermietungsverträge abgeschlossen.“

Hohe Zufriedenheit auch bei den Ausstellern im C-Teil der Messe. Volker Schneid, Finanzvorstand Ketterer Spezialfahrzeuge: „Wir sind zum ersten Mal auf der CMT in Stuttgart und sind sehr zufrieden. Bereits in den ersten Tagen konnten wir ein Fahrzeug verkaufen, wir gehen davon aus, dass es drei oder vier werden. Unsere Kunden sind prominente Sportler oder Angehörige der Generation 50+, die sich diese Fahrzeuge leisten können. Die Betreuung seitens der Messe war sehr gut, obwohl wir praktisch ,last minute‘ gebucht hatten. Wir kommen gern wieder.“ Benjamin Schaden, Standleiter bei Hymer: „Wir haben den Preis für den schönsten Messestand bekommen – unsere Kompetenzmeile war einzigartig und kam gut an. Wenn man die Verkaufszahlen betrachtet, sieht man, dass durchaus Geld in Umlauf ist. Die Umsätze lagen auf Vorjahresniveau, wir haben sehr gut verkauft und sind absolut zufrieden.“ Christine Dürst, Marketingreferentin bei Concorde: „Es herrschte eine gute Stimmung in unserem Team und bei den Händlern. Wir haben ein gutes Feedback von den Kunden und der Presse bekommen. Unser ,Centurion‘ ist ein Anziehungspunkt, auf den wir stolz sind. Trotzdem hat uns das Interesse positiv überrascht. Wir haben gut verkauft und sind wirklich zufrieden.“

Übrigens wurden auch der im August 2011 eröffnete Wohnmobilstellplatz sowie die zusätzlichen Stellflächen im „Motel CMT“ von Ausstellern und Besuchern sehr gut angenommen. Die Messe registrierte mehr als 4150 Übernachtungen und rund 970 Caravans und Wohnmobile. Die Stellplatz-Nutzer, Aussteller und Besucher, reisten aus dem ganzen Bundesgebiet an sowie aus Griechenland, Großbritannien, Irland, Rumänien, Litauen, Ungarn, Belgien, Liechtenstein, Luxemburg, Norwegen, Italien, Spanien, Polen, den Niederlanden, Österreich und der Schweiz. Den längsten Weg zur CMT nahm ein Besucher aus Israel auf sich.

Die positiven Aussagen im Caravaning-Bereich treffen auch für den Touristik-Teil zu. Die Vertreter der beiden CMT-Partnerländer Santa Catarina und Slowakei sowie der Caravaning-Partnerregion Mecklenburg-Vorpommern waren voll des Lobes. „Wir sind seit 1997 regelmäßig auf der CMT vertreten“, sagte die Leiterin der Slowakischen Zentrale für Tourismus in Deutschland, Ingrid Sorat. „Damals war die Slowakei eine große Unbekannte. Inzwischen hat sich unser Land zu einer interessanten Reisedestination entwickelt. Die Arbeit für den Auftritt als Partnerland hat sich gelohnt: Es gab eine breite Medienberichterstattung im Vorfeld, so dass die Besucher bereits mit konkreten Fragen zu uns kamen. Unsere Austeller sind alle hochzufrieden. Wir sind sehr positiv überrascht!“ Dies bestätigte auch Atiló Medeiros, Marketing Chef SANTUR - Santa Catarina Turismo, für das zweite Partnerland der CMT 2013: „Für uns war der Messeauftritt sehr wichtig. Ein Aussteller sagte, damit seien wir aus dem Schatten der Anonymität getreten. Im Vergleich zu Brasilien selbst war der Bundesstaat Santa Catarina hierzulande weitgehend unbekannt. Nun verzeichnen wir auf der CMT ein Dutzend neue Buchungen pro Anbieter, das ist für einen kleinen Aussteller ohne vorherige Präsenz ein schönes Ergebnis. Wir wollen weitermachen – die CMT ist für uns die wichtigste Messe in Deutschland.“ Auch aus der deutschen Partnerregion für den Caravaning-Bereich kamen positive Rückmeldungen: „Wir waren von der Resonanz an den Ständen positiv überrascht“, sagte Stefan Burkhardt vom Verband für Camping- und Wohnmobiltourismus Mecklenburg-Vorpommern. „Man sah, dass die Besucher gut vorbereitet waren, anders als bei manch anderen Messen. Die Besucher haben gezielt Prospekte besorgt. Wir sind fast unser gesamtes Material losgeworden. Die CMT hat sich als Branchenhighlight etabliert und entwickelt sich zu einem Pflichttermin für nationale und internationale Fachbesucher. Das CMT-Team hat alles getan, damit sich Besucher und Aussteller wohlfühlen.“

Das Interesse der rund 211.000 CMT-Besucher lag zu 74 Prozent im Touristikteil und zu 45 Prozent im Bereich Camping/Caravaning (Mehrfachnennungen möglich). „Zudem verzeichneten die Sonderbereiche Fahrrad- und ErlebnisReisen mit Wandern am ersten Wochenende sowie die Golf-, Wellness-, Kreuzfahrt- und SchiffsReisen am zweiten Wochenende wieder eine hohe Nachfrage vonseiten der Besucher“, sagte Messegeschäftsführer Roland Bleinroth. Die Motorgalerie in Halle 1 (L-Bank Forum) habe bei ihrem dritten Auftritt auf der Empore ebenfalls eine positive Entwicklung genommen und mit seinen Teilbereichen Zugfahrzeuge, Familien-Pkw, E-Mobilität (E-Bikes und Segways) und Zweiräder die Besucher angelockt. Im Durchschnitt hielten sich die Messebesucher 4,7 Stunden auf der CMT auf und mehr als 80 Prozent waren mit der Vollständigkeit des Angebots zufrieden. Aus der Besucherbefragung ging auch hervor, dass 88 Prozent der CMT-Besucher mindestens zweimal im Jahr in den Urlaub (fünf Tage und länger) fahren und damit die Reiselust der Süddeutschen eindeutig bestätigen. Auch das Rahmenprogramm für Fachbesucher, der Travel Market, war gut besucht; rund zwölf Prozent der Besucher kamen mit einem beruflichen Hintergrund zur Stuttgarter Urlaubsmesse.

Ausgesprochen zufrieden mit dem Messeverlauf zeigten sich die Aussteller der Tochtermessen Golf- & WellnessReisen und Kreuzfahrt- & SchiffsReisen, die wie immer am zweiten Wochenende von Donnerstag bis Sonntag ihre Pforten geöffnet hatten. Rund 250 Unternehmen präsentierten in der voll ausgelasteten Halle 9 (Alfred Kärcher Halle) ihre Neuheiten und Angebote für das Golf- und Urlaubsjahr 2013. Ihr fast einhelliges Urteil: Nicht nur die Zahl der Besucher sei erfreulich hoch, sondern auch deren „Qualität“, also das konkrete Interesse und die Buchungsbereitschaft. So berichteten die Aussteller der Golf- & WellnessReisen sowie Kreuzfahrt- & SchiffsReisen, dass ihre hervorragenden Erfahrungen aus den vergangenen Jahren einmal mehr übertroffen worden seien. Otto Leibfritz, Präsident Baden-Württembergischer Golfverband e.V: „Kurz gefasst: Die Messe lief super! Es herrscht eine exzellente Stimmung unter den 25 Ausstellern bei uns am Stand. Trotz Schnees und Eis konnten wir viele Golffreunde hier bei uns versammeln. Wir haben als Golfer hier eine tolle Plattform, um unseren Sport zu präsentieren – auch Menschen, die sonst nichts mit Golf zu tun haben. Unter den 73.000 Golfern in Baden-Württemberg ist die Messe ein Highlight im Januar. Wir freuen uns deshalb schon aufs nächste Jahr.“ Florian Lingenfelder, Inhaber und Geschäftsführer Hotel König Ludwig sagte: „Wir sind sehr zufrieden. Wir treffen hier in Stuttgart genau das Publikum, das wir für unser Haus suchen. Ich hatte den Eindruck, dass die Messe in diesem Jahr auch Besucher aus einem weiteren Umkreis anzieht. Wir hatten Besucher am Stand, die aus Freiburg, dem Schwarzwald, Karlsruhe und dem nördlichen Baden-Württemberg kamen. Ich habe den Eindruck, dass die Messe immer größer wird.“ Patrick Schwalbach, Geschäftsführer Golfclub Bitche (Frankreich) sagte: „Es ist gut, dass die Messe jetzt endet – wir haben nämlich keine Flyer mehr! Die Messe hier in Stuttgart ist für uns ein Pflichttermin und wirklich eine ,Qualitätsmesse‘ mit einem für uns sehr interessanten Publikum. Wir haben jedes Jahr zwischen 5000 und 6000 Besucher aus Baden-Württemberg und die treffen wir natürlich hier in Stuttgart. Für uns lohnt sich das Ausstellen, deshalb sind wir bereits seit fünf Jahren dabei. Für 2014 haben wir schon gebucht – dann sogar einen größeren Stand.“

Nach wie vor als ein Highlight der CMT gilt unter Ausstellern wie Besuchern die Tochtermesse Kreuzfahrt- & SchiffsReisen. Das Interesse an Kreuzfahrten sei in großem Maß vorhanden, die Stimmung hervorragend, hieß es an den Ständen. Rainer Nuyken, Geschäftsführer Treffpunkt Schiff sagte: „Wir sind mit dem Verlauf der Messe sehr zufrieden. Wir merken, dass das Thema Kreuzfahrten nicht nur eine kleine Gruppe anspricht, sondern im Bewusstsein der breiten Bevölkerung angekommen ist. Wir treffen hier in Stuttgart auf eine gute und sehr qualifizierte Nachfrage. Außerdem sind wir zufrieden, dass das Thema ,Sicherheit‘ nicht mehr so emotional wie im vergangenen Jahr diskutiert wird, sondern dass wir wieder ganz rational beraten können. Was wir auch merken: Viele Menschen informieren sich auf der Messe und kontaktieren uns direkt im Anschluss. Bereits am zweiten Messetag hat in unserem Büro das Telefon geklingelt. Am anderen Ende waren Menschen, die tags zuvor bei uns am Stand waren.“ Rendel Müller, Verkaufsleiterin Plantours Kreuzfahrten: „Wir sind zufrieden und kommen nächstes Jahr auf alle Fälle wieder. Die CMT ist einfach ,unsere‘ Messe. Wir treffen hier auf ein tolles Publikum, weil das Konzept der Messe stimmt. Donnerstags und freitags haben wir immer viele Fachbesucher am Stand, am Wochenende kommen dann die Endverbraucher. Die Schwaben sind sehr bodenständig und zahlungskräftig – da fragt kaum einer nach speziellen Sonderangeboten. Viel länger dürfte die Messe gar nicht gehen: unsere Prospekte haben genau gereicht.“

Am ersten CMT-Wochenende war die Sonderausstellung Fahrrad- und ErlebnisReisen mit Wandern im Fokus des Interesses gestanden. Im vergangenen Jahr waren etwa rund 30.000 CMT-Besucher speziell wegen dieses Sonderbereiches zur Messe gekommen. Der Fahrrad- und Wandertourismus ist auf Erfolgskurs und erfreut sich wachsender Beliebtheit. Davon konnten sich die rund 240 Aussteller erneut überzeugen. Sie lobten ein fachkundiges, interessiertes Publikum, das gezielt nach aktuellen Trends, unentdeckten Reiseregionen für Wander- und Fahrradreisen fragte oder sich nach dem richtigen Zubehör und passender Bekleidung erkundigte. „Auch die Beratungsstation Wanderausrüstung, das sich zum zweiten Mal auf der CMT präsentierte, fand auf Anhieb viel Zustimmung“, sagte Bleinroth. Mit seinem hochkarätigen Rahmen- und Informationsprogramm, ausgerichtet durch den Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC), hat sich der Fahrradteil als wichtiges Begleitelement auf der CMT etabliert. Der Andrang ließ die Aussteller zufrieden strahlen und Erich Kimmich, ADFC-Landesgeschäftsführer für Baden-Württemberg, freute sich über die riesige Nachfrage an den Ständen: „Für den ADFC ist die Messe als Kontaktforum äußerst wichtig, um neue Mitglieder zu gewinnen und den Verein bekannt zu machen. Beides hat ausgesprochen gut funktioniert. Großer Vorteil auf der Sonderausstellung ist, dass alles – Reiseregionen, Reiseanbieter und Hersteller von Equipment – beisammen ist. Das findet der Kunde sonst nirgends. Trendthemen waren E-Bikes – hier werden nach wie vor neue Zielgruppen erschlossen - und elektronische Navigation. Die Technik entwickelt sich jedes Jahr weiter und auf der Sonderausstellung werden immer die allerneuesten Entwicklungen präsentiert. Unsere fahrradfreundlichen Übernachtungen (Bett + Bike) waren stark nachgefragt und natürlich individuelle und geführte Radreisen. Auf der Messe sieht man, wie viele Menschen an Radtourismus interessiert sind. Wir werden uns im kommenden Jahr selbstverständlich wieder in Halle 9 präsentieren.“

Dr. Hans-Ulrich Rauchfuß, Präsident des Deutschen Wanderverbands und vom Schwäbischen Albverein: „Für uns war es wichtig, über unser 125-jähriges Jubiläum zu informieren und unsere neue Homepage bekannt zu machen. Stark am Stand nachgefragt wurden Wandervorschläge, dazu die Broschüre Wandertage 2013 und Wanderliteratur sowie Kartenmaterial. Stolz sind wir darauf, dass uns Ministerpräsident Winfried Kretschmann am Stand besucht hat. Insgesamt bietet uns die Sonderausstellung der CMT eine gute Gelegenheit, um auf unsere diversen Wanderangebote, Fortbildungen, Seminare und sonstigen Outdoor-Aktivitäten sowie Beratungsangebote unter dem Motto ,Natur – Heimat – Wandern‘ aufmerksam zu machen. Auf der Aktionsbühne konnten wir mit Tanz und Musikveranstaltungen punkten und das Thema ,Brauchtum‘ bedienen. Für uns war die Fahrrad- und ErlebnisReisen mit Wandern sehr erfolgreich und wir freuen uns aufs nächste Mal.“ Jens Kuhr, Pressesprecher beim Deutschen Wanderverband (DWV): „Wir freuen uns, dass wir auf der diesjährigen Sonderausstellung unsere ,Qualitätswanderwege Wanderbares Deutschland‘ erstmals auf der Aktionsbühne ausgezeichnet haben. Auch konnten wir auf der Fahrrad- & ErlebnisReisen mit Wandern unser Jahresmotto anlässlich des 130-jährigen Jubiläums ,Zeichen setzen‘ präsentieren, wobei es um die Bedeutung des Ehrenamts für den Wanderverband geht. Daneben haben wir unsere Qualitätsprodukte präsentiert und die Messe als Plattform, um das Thema Wandern zu kommunizieren, genutzt. Wir konnten wertvolle Kontakte knüpfen und das Thema Wandern gut kommunizieren. Wir sind sehr zufrieden mit der DWV-Präsenz in Stuttgart und sind auf der CMT 2014 gern wieder mit am Start.“

Die CMT 2014 findet vom 11. Januar bis 19. Januar auf der Messe Stuttgart statt.
Die Partnerländer im kommenden Jahr sind die Dominikanische Republik und Serbien; die Partnerregion im Caravaning-Bereich wird Katalonien sein.

Foto

Volker Hammermeister

Datum

21. Januar 2013
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle News +++
+++ Alle Tests +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

Videos
Neuheiten CMT 2 00:54 Dethleffs C'Go auf der CMT 2014 vor 3 Jahren
3.535 Aufrufe
Neuheiten CMT 8 01:34 Knaus Lifestyle auf der CMT 2014 vor 3 Jahren
3.144 Aufrufe
  • Alle Bereiche
  • News
  • Test
  • Campingplätze
  • Reise
  • Ratgeber
  • Zubehör
  • Video
  • Markt