Zoom

News: Erwin Hymer

Erwin Hymer im Kreis der großen deutschen Markennamen – nun auch als Buch.

Sie heißen Faber-Castell, Underberg, Steiff, Miele, Langenscheidt, Müller-Vivil, Roeckl – oder eben Hymer. Gemeint sind die Firmengründer oder Nachfahren der gleichnamigen Unternehmen, die aus der Markenwelt nicht wegzudenken sind. Der Verleger Florian Langenscheidt brachte sie alle zusammen und inszenierte eine große gemeinsame Fotoaktion, deren Ergebnisse in der Wirtschaftszeitung „Financial Times Deutschland“ sowie im Lifestyle-Magazin „Max“ (Ausgabe 12/2003) zu sehen waren. Unter dem Foto des Aufsichtsratsvorsitzenden Erwin Hymer steht dort zu lesen: „Als Heim auf Rädern avancierte das Hymermobil zum Symbol für die Reiselust der Deutschen. Der eigentliche Erfolg der Wagenbaufirma, die Alfons Hymer, Vater des heutigen Aufsichtsratsvorsitzenden Erwin Hymer, 1923 in Bad Waldsee gründete, begann 1972 mit den ersten Wohnmobilen auf Mercedes-Benz-Fahrgestellen.“
Wer mehr über deutsche Marken, unter anderem über Hymer, wissen möchte, kann sich das Buch „Deutsche Standards. Marken des Jahrhunderts“ von Florian Langenscheidt unter den Weihnachtsbaum legen. Das 600 Seiten starke Werk erscheint bei Gabler zum Preis von 78 Euro.

Autor

Datum

2. Januar 2004
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle News +++
+++ Alle Tests +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

Videos
  • Alle Bereiche
  • News
  • Test
  • Campingplätze
  • Reise
  • Ratgeber
  • Zubehör
  • Video
  • Markt