Sightseers - der Kinotrailer 6 Bilder Video Zoom

Filmstart "Sightseers" : Ein Wohnwagen voll schwarzem Humor

Ein junges Pärchen auf Wohnwagen-Tour im ländlichen Yorkshire. Sie hoffnungslos naiv, er psychopathischer Serienkiller. Ein Filmtipp für Freunde schwarzen englischen Humors - übrigens mit den deutschen Synchronstimmen von Anke Engelke und Bjarne Mädel.  - 3 x 2 Freikarten zu gewinnen -

„Tina ist 34 und lebt noch immer bei ihrer Mutter. Völlig aus dem Häuschen ist diese, als Tina ankündigt, mit ihrem neuen Freund Chris im Wohnmobil das ländliche Yorkshire erkunden zu wollen. Die Frischverliebte zieht mit gepacktem Koffer inklusive eigens gehäkelter altrosa Reizwäsche von dannen. Was Tina jedoch nicht ahnen kann: Ihr angebeteter Chris ist ein psychopathischer Serienkiller. Schon an der ersten Sehenswürdigkeit gerät der extrem reizbare und cholerische Mann mit einem Schmutzfinken aneinander, den er kurz danach auf dem Parkplatz über den Haufen fährt. Das ist natürlich unschön. Doch darf sich eine in Lust entbrannte Frau von derlei Umständen den hart erkämpften Urlaub vermiesen lassen?
 
Ben Wheatley ist ein Regie-Wunderkind und der neue Shootingstar der britischen Filmszene. Schon mit seinem (hierzulande weitgehend unbeachtet gebliebenem) Erstling DOWN TERRACE analysierte er mit ätzend schwarzem Humor die Befindlichkeiten krimineller Subjekte. Doch erst sein Zweitwerk, der kontrovers diskutierte Genrebastard KILL LIST, brachte ihm internationale Anerkennung als unverwechselbare Stimme einer neuen Generation. Mit SIGHTSEERS hat Wheatley nun zu neuer Hochform gefunden: In Zusammenarbeit mit seinen fabulösen Hauptdarstellern Alice Lowe und Steve Oram – die sich die Rollen höchstpersönlich auf den Leib geschrieben haben – erarbeitete er das Psychogramm eines Working-Class-Duos, dessen amoralische Entscheidungen das Produkt einer zutiefst rationalen Logik sind. Die trotz Improvisierens aufregend pointierten Dialoge zwischen Tina und Chris spinnen einen blutroten Faden, an dem sich die mörderische Odyssee der beiden von Leiche zu Leiche bis zum grandiosen Finale hangelt. SIGHTSEERS ist ein Meisterwerk lakonischen Humors – eine tiefschwarze Killerkomödie mit Blut, Biss und Tiefgang. Very British!“           

Wohnwagen-Killer

Chris und Tina stehen ganz in der Tradition anderer mörderischen Paare der Filmgeschichte, zu denen die Hauptfiguren aus erinnerungswürdigen Filmen wie BADLANDS, BONNIE UND CLYDE, AUSSER ATEM und NATURAL BORN KILLERS gehören. Es ist etwas ungemütlich Komisches und angenehm Amoralisches dabei, wie sie hastig jeden erledigen, der sie verärgert. SIGHTSEERS verherrlicht Mord nicht, gewinnt aber einige unbehagliche Lacher. Was war also die Reaktion, die die Filmemacher mit dieser in Regenjacke gekleideten Mordserie von SIGHTSEERS provozieren wollten?
 
Alice Lowe meint dazu: „Ich denke, man könnte die Morde auch weglassen, und der Film würde trotzdem funktionieren. Im Kern geht es in der Geschichte um ein Paar, das gemeinsam in Urlaub fährt. Sie streiten, sie trennen sich fast und kommen dann wieder zusammen. Das ist eine universelle Geschichte, eine Geschichte, die von den Hauptfiguren erfüllt wird. All die Personen, denen sie auf ihrer Reise begegnen, sind fast so etwas wie märchenhafte Prüfungen für ihre Beziehung. Die Art, wie sie sich von ihnen befreien, ist eine Metapher dafür, wie sie mit der Außenwelt und ihren Herausforderungen umgehen.“
 
Sollten wir uns also über Chris und Tina Gedanken machen? Sind wir bei ihrer Reise dabei oder sehen wir nur zu? Sind sie Antihelden oder einfach lustige Typen, über die man lacht?
 
Alice Lowe sagt dazu: „In gewisser Weise ist der Film eine Fantasie darüber, was es heißt, keine moralischen Grenzen zu haben. So hat man als Zuschauer einmal die Möglichkeit, sich nicht schuldig zu fühlen, wenn man Menschen, die man trifft und die einen ärgern, verabscheut. Chris und Tina geben einem dafür einen Freifahrtschein. In SIGHTSEERS gibt es meiner Meinung nach dieses Spannungsfeld: Da wo man lacht, fühlt man auch etwas. Für mich handelt es sich um eine Tragikomödie, weil für die Figuren im Film viel auf dem Spiel steht. Niemand kommt wirklich am Ende ungeschoren und unversehrt davon.“
 
Steve Oram ergänzt: „Wir wollten definitiv, dass die Zuschauer mit den beiden lachen. Sie mussten liebenswert und sympathisch sein, damit der Film funktioniert. Und sie mussten wahrhaftig und glaubwürdig sein, sowohl als Individuen wie auch als Paar.“
 
Natürlich stellen Filme oft eine Flucht aus der Wirklichkeit dar. Steve Oram fasst die Sachlache zusammen: „Ist es nicht so, dass wir nicht alle manchmal Fantasien darüber haben, wie es wäre, jemanden, den wir nicht mögen, zu beseitigen? Dass Tina und Chris diese Fantasien in die Tat umsetzen, ist anarchistisch, und es macht irgendwie Spaß. Wenn auch kranken Spaß.“

Mehr Infos zum Film unter www.mfa-film.de

3 x 2 Freikarten zu gewinnen

So können Sie teilnehmen:

Senden Sie einfach eine eMail mit Ihren Kontaktdaten und dem Betreff: "Sightseers "  an Gewinnspiel@Caravaning.de

Unter allen Teilnehmern werden 3 Mal je zwei Karten verlost. Die Gewinner werden an dieser Stelle bekannt gegeben, es besteht keinerlei Rechtsanpruch. Angestellte des Verlages und deren Anghörige sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Einsendeschluss ist der 15. März 2013.

Autor

Foto

© Copyright MFA+ FilmDistribution e.K.

Datum

28. Februar 2013
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle News +++
+++ Alle Tests +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

Videos
  • Alle Bereiche
  • News
  • Test
  • Campingplätze
  • Reise
  • Ratgeber
  • Zubehör
  • Video
  • Markt