Die GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung gibt Tipps zur Beladung und sicheren Fahrt in die Ferien mit dem Wohnmobil. Wer das Fahrzeug nicht richtig ladet, kann sich schnell in Gefahr bringen. Zoom

Hymer-Leichtmetallbau: Ausbau der Automotiv-Sparte

Seit 2006 sind Hymer-Leichtmetallbau und der Wohnmobilhersteller Capron Partner. Um die erfolgreiche Kooperation weiter auszubauen, steht ein eigenes Werk auf dem Fertigungsgelände von Capron.

Nach langjähriger Koopration produziert Hymer Serienartikel wie Türen, Stauraumklappen und Hubbetten ab diesem Sommer direkt am Unternehmensstandort des Wohnmobilherstellers Capron in Neustadt. "Für die Türen- und Klappensysteme sind wir dann Alleinlieferant für die Firma Capron", betont Gerald Schock, Geschäftsführer von Hymer-Leichtmetallbau.

Hymer-Produktionsort in Neustadt

Das neue Werk hat eine Produktionsfläche von 800 Quadratmetern und eine Lagerfläche von 250 Quadratmetern. Hymer hat neun neue Mitarbeiter eingestellt, die im Neustädter Werk für die Montage der Caravan-Komponenten zuständig sind. Die Vorarbeiten wie die Rahmenfertigung für die Türen, Klappen und Betten sowie die Fertigung von Produkten aus den Bereichen Sonderausstattung und Zubehör werden weiterhin am Hymer-Hauptstandort in Wangen ausgeführt.

Positive Erfahrung mit der Auslagerung von Produktionsstätten hat Hymer-Leichtmetallbau schon in der Vergangenheit gesammelt. Mit dem Joint Venture FarHym errichteten die Automotive-Spezialisten 2003 eine Produktionsfläche auf dem Fertigungsgelände des Omnibusherstellers TEMSA im türkischen Adana. 2004 folgte der Bau der Hymer-Niederlassung in der Slowakei.

Autor

Foto

Fotolia #21570863 X (erweiterte

Datum

24. Juli 2014
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle News +++
+++ Alle Tests +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

Videos
  • Alle Bereiche
  • News
  • Test
  • Campingplätze
  • Reise
  • Ratgeber
  • Zubehör
  • Video
  • Markt