Zoom

News: Knaus Tabbert Group: Ganz groß im Service

Dem Kundendienst – auf Neudeutsch: Aftersales – will die Knaus Tabbert Group künftig noch mehr Aufmerksamkeit schenken. Deshalb wurde neben der Produktion in Jandelsbrunn das neue Aftersales-Zentrum in Betrieb genommen. „Dieser Bereich ist unsere Visitenkarte beim Handel und beim Kunden“, unterstrich Geschäftsführer Reinhard Hoßfeld bei der offiziellen Inbetriebnahme des Zentrums. Geleitet wird der Bereich von einem bekannten Gesicht in der Branche: Gerhard Romer ist seit fast 20 Jahren im Caravaning-Umfeld tätig.
Im dem neuen Gebäude sind nun nicht nur der Kundendienst- und Ersatzteilbereich zusammengefasst, parallel dazu wurde auch ein Internet-gestütztes Händlerportal eingerichtet. Hier hönnen die Vertragspartner Ersatzteilbestellungen online abwickeln, technische Daten und sogar ältere Preislisten anfordern. Ebenfalls am Bildschirm können die Händler nun verfolgen, in welchem Stadium sich eine Ersatzteilbestellung gerade befindet. „Ich habe größtes Vertrauen in die Neuordnung des Aftersales“, betonte Reinhard Hoßfeld. Seinen Mitarbeitern gab er aber auch eine Mahnung mit: „Der Bereich wird daran gemessen, wie vertriebsorientiert er ist.“

Autor

Datum

4. Februar 2005
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle News +++
+++ Alle Tests +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

Videos
01:33 Pemiere Eriba Nova GL 60 Edition vor einem Monat
618 Aufrufe
01:38 Bürstner Premio Life 2017 vor einem Monat
606 Aufrufe
  • Alle Bereiche
  • News
  • Test
  • Campingplätze
  • Reise
  • Ratgeber
  • Zubehör
  • Video
  • Markt