Knaus Tabbert zeigt auf dem Caravan Salon einen Prototypen zur Stromerzeugung und –speicherung für elektrische Verbraucher Zoom

Knaus Tabbert Hybrid-Konzept: Stromerzeugung an Bord

Knaus Tabbert zeigt auf dem Caravan Salon einen Prototypen zur Stromerzeugung und –speicherung für elektrische Verbraucher.

Bei dieser ersten seriennahen Hybrid-Ausbaustufe namens „Autark-Paket“ wandelt ein Generator die mechanische Rotationsenergie des Caravan-Rades in elektrische Energie um. Sie wird in einer Batterie zwischengespeichert und kann zum Beispiel für die Klimatisierung des Caravans oder den Kühlschrankbetrieb während der Fahrt genutzt werden.

Hersteller-Angaben zum „Autark-Paket“: 

- Das Mehrgewicht beträgt etwa 80 Kilogramm, weitere 70 Kilogramm wiegen die Batterien mit jeweils 115 Ampere pro Stunde

- Mindestens fünf Jahre kann die zusätzliche Energie der Batterie gespeichert werden

- Ab einer Fahrgeschwindigkeit von etwa 10 km/h speisen die Generatoren elektrische Energie in die Batterien ein, und die maximale Ladeleistung steht ab zirka 35 Stundenkilometern zur Verfügung

- Bei täglich siebenstündiger Nutzung der Stromverbraucher im Caravan (Gesamtleistung 100 Watt) ermöglicht das Selbstaufladesystem dem Wohnwagennutzer vier Tage Unabhängigkeit vom Stromnetz

Drei weitere Hybrid-Konzept-Ausbaustufen sind in der Entwicklung:

- Rekuperationsbremse und Traktionsunterstützung (Hybrid-Paket)
- Stabilisierung und Mover-Funktion (Funktions-Paket)
- automatisches An- und Abkuppeln (Komfort-Paket)

Gemeinsam mit dem Technologiepartner Alko stellt Knaus Tabbert in Düsseldorf in Halle 16, Stand A06-01, den Prototypen des so genannten „Autark-Pakets“ vor.

Autor

Foto

Knaus Tabbert

Datum

20. August 2011
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle News +++
+++ Alle Tests +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

Videos
  • Alle Bereiche
  • News
  • Test
  • Campingplätze
  • Reise
  • Ratgeber
  • Zubehör
  • Video
  • Markt