Zoom

News: Kohlefaser im Bereich der Caravans

Auch im Bereich der Caravans scheint die leichte und feste Kohlefaser der Werkstoff der Zukunft zu sein.

Dieter Goldschmitt hat den Werkstoff Kevlar für sich entdeckt. Darunter versteht man laminierte Kohlefaser, die extrem stabil und sehr leicht ist. Im Vergleich zu Stahl gilt die Faustformel: halbes Gewicht bei doppelter Stabilität und fünffachem Preis. Trotz hoher Kosten sieht Goldschmitt auch im Caravaning-Bereich Chancen für den Kohlenstoff und hat schon mal den Prototyp für eine Heckbox fertigen lassen. Die wiegt 9 Kilogramm, aus Metall würde sie auf 42 Kilo kommen. Da sich der Preis auf das Gewicht bezieht, läge das fertige Produkt bei rund 1000 Euro. So viel müsste auch für die Metallbox bezahlt werden. Bestellungen werden schon entgegengenommen. Info: Telefon 0 62 83/
22 29-0

Autor

Datum

9. Dezember 2003
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle News +++
+++ Alle Tests +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

Videos
  • Alle Bereiche
  • News
  • Test
  • Campingplätze
  • Reise
  • Ratgeber
  • Zubehör
  • Video
  • Markt