Maestro-Baureihe 10 Bilder Zoom

Caravan-Neuheiten bei LMC 2017: Neuer Kompakt-Grundriss

Das Premium-Modell von LMC Maestro bekommt ein ganz neues Bugdesign und eine Front mit riesigen und schweren Aufstellfenster. Die Modelle Vivo, Musica und Maestro haben künftig eine Banktoilette.

Nach der im vergangenen Modelljahr eingeführten Plattform-Strategie für alle Modelle scheinen die Neuerungen von LMC für 2017 zunächst überschaubar: Das Angebot wird lediglich um einen weiteren Grundriss ergänzt. Dass das aber noch längst nicht alles ist, wird beim Blick auf die zahlreichen kleinen Änderungen und Verbessserungen bei Ausstattung und Design offenbar, von denen nahezu alle Baureihen profitieren.

Dem Premium-Modell Maestro verpasst der Hersteller ein neues Bugdesign, das deutlich moderner ist als bisher. Die neue Front mit dem riesigen, aber auch schweren Aufstellfenster präsentiert sich wie aus einem Guss und punktet zudem mit einem neu gestalteten Zugang zum Gasflaschenkasten. Dank Trapezkinematik schwenkt die Klappe leicht und platzsparend nach oben vor die Frontscheibe. Das bringt den Vorteil, dass auf der Deichsel montierte Fahrräder für einen Zugriff auf das Fach nicht erst abgeladen werden müssen.

LMC 2017: Verbessertes Raumgefühl im Caravan-Bad

Weitere Veränderungen betreffen neben dem neuen Seitendekor für Modelle mit einer Glattblech-Außenwand vor allem die Ausstattung. Die Baureihen Vivo, Musica und Maestro werden künftig mit Banktoiletten ausgerüstet, die das Raumgefühl in den Bädern spürbar verbessern und darüber hinaus bequemer zu reinigen sind. Ferner werden alle Mittelwaschräume um einige Zentimeter in Länge und Tiefe vergrößert.

Neu sind auch die Dachhauben mit integrierter LED-Beleuchtung, die bei Dunkelheit angenehmes Licht in den Innenraum wirft. Besitzer von Smartphones oder Tablets dürfen sich über USB-Steckdosen freuen, die künftig serienmäßig in alle Fahrzeuge eingebaut werden. Gegen Aufpreis werden flächenbündige Rahmenfenster mit Rollos sowie neue, zwei- oder dreifarbige Polsterbezüge erhältlich sein. Tandemfahrzeuge und Modelle ab einer Gesamtbreite von 2,5 Meter werden ab Werk zudem erstmals mit einer 70 Zentimeter breiten Eingangstür ausgerüstet, die Ein- und Ausstieg enorm erleichtert.

In der Baureihe Musica wurde die Möblierung weiter verfeinert. Die Fronten der Küchen sowie die Küchenrückwand sind nun cremefarben, die bislang verwendeten schwarzen Griffe werden durch silberfarbene ersetzt.

Neuer Grundriss 440 D mit Rundsitzgruppe

Der neue Grundriss ist unter dem Kürzel 440 D für die Baureihen Vivo und Musica erhältlich. Mit dem französischen Bett im Bug und der Rundsitzgruppe im Heck bietet er Schlafmöglichkeiten für bis zu vier Personen. Stauraumangebot und Raumgefühl sind überzeugend, die Verarbeitung liegt auf hohem Niveau. Die Grundrissgestaltung ist aber keineswegs brandneu, denn im Grunde stellt der 440 D eine kürzere Variante des 470 D dar (Aufbaulänge: 5,48 m), der im neuen Modelljahr ebenfalls mit einer Rundsitzgruppe anstelle der bisher verwendeten Seitenbänke ausgestattet wird.

Der LMC 440 D im Überblick

Grundpreis: ab 18.690 Euro
Aufbaulänge/-breite: 5,35/2,33 Meter
Masse fahrbereit: k. A.
Zul. Gesamtmasse: 1350 kg
Maximale Auflastung: k. A.
Schlafplätze: 2 + 2

Quick-Check

(+) Gutes Stauraumangebot, ausreichende Bewegungsfreiheit.
(+) Helle Beleuchtung, USB-Steckdosen für Smartphones, Banktoilette, gelungene Materialauswahl, gute Verarbeitung.
(-) Schmales Doppelbett.

Foto

Dieter S. Heinz

Datum

24. Juli 2016
Dieser Artikel stammt aus Heft CARAVANING 7/2016.
Hier finden Sie alle Artikel dieser Ausgabe im Überblick.
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle News +++
+++ Alle Tests +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

Videos
  • Alle Bereiche
  • News
  • Test
  • Campingplätze
  • Reise
  • Ratgeber
  • Zubehör
  • Video
  • Markt