News: Neue Fähren 2009

Viele Reedereien planen aufgrund des hohen Passagieraufkommens für die kommenden Jahre umfassende Flottenerweiterungen und Neubauten.

Schon jetzt können Reisende von Sonderangeboten und Spezialtarifen profitieren. Der Fährverband VFF hat einige der Neuigkeiten und Angebote ausgesucht und zusammengestellt.

Ab Mai 2009 setzt die Reederei DFDS Lisco eine neue RoPax-Fähre auf der Route Kiel–Klaipeda ein. Den Neubau mit einer Länge von 200 und einer Breite von 27 Metern fertigt die italienische Werft Nuovi Cantieri Apuania. Mit einer Erweiterung der Gesamtkapazität von DFDS Lisco auf dieser Route auf 600 Plätze wird sich das Angebot für Passagiere verdoppeln. Das Frachtvolumen vergrößert sich um 10 Prozent auf 2.500 Lademeter.

Die dänische Muttergesellschaft DFDS investiert in die neue Fähre inklusive Lieferung und Ausstattung ca. 80,5 Mio. Euro. Die neue Fähre wird die MS Lisco Optima ersetzen, die in Zukunft auf einer anderen Ostsee-Route eingesetzt wird.

P&O Ferries hat bei der finnischen Werft Aker Yards eine vorläufige Bestellung zum Bau von zwei neuen Schiffen für die Route Dover–Calais aufgegeben. Die erste Fähre soll im Dezember 2010 in Dienst gestellt werden, das zweite Schiff im September 2011. Sie ersetzen die Pride of Dover und die Pride of Calais.

Mit 49.000 Bruttoregistertonnen werden die neuen Schiffe die größten Fähren sein, die jemals im Short-sea-Sektor eingesetzt wurden. Mit 210 Metern Länge sind sie außerdem die größten Schiffe, die die Anlagen der Kanalhäfen nutzen können. Die Neubauten verfügen über ein zusätzliches drittes Fahrzeugdeck für bis zu 250 Pkw. Mit Bordausstattungen für bis zu 1.500 Passagiere werden sie hinsichtlich des Qualitätsstandards einen neuen Maßstab setzen.

Der Auftragswert dieser Bestellung bei Aker Yards beläuft sich auf ca. 360 Mio. Euro. Mit dieser Investition plant P&O, das größte Fährunternehmen auf der Straße von Dover, den Markt der Premium-Touristen mit einem hochwertigen An-Bord-Angebot zu bereichern. Sowohl das Unternehmen als auch seine Kunden werden von der großen Wirtschaftlichkeit und den geringeren Betriebskosten von Schiffen dieser Größenordnung profitieren.

Die finnische Reederei Viking Line wird im Sommer 2009 den Neubau Viking ADCC einsetzen. Das speziell für die Strecke zwischen Kapellskär/Schweden und Mariehamn/Åland-Inseln konzipierte Schiff bietet Platz für 1.500 Passagiere und 320 Fahrzeuge. Die Überfahrt wird mit der Viking ADCC circa zwei Stunden dauern.

Viking Line reagiert mit dem Neubau auf die erhöhte Nachfrage auf dieser Verbindung und der stetig anwachsenden Beliebtheit der Åland-Inseln als Reiseziel. Das Investitionsvolumen für die Neuerwerbung beläuft sich auf circa 60 Millionen Euro. Die neue Fähre wird die M/S Rosella ersetzen, die bis dahin unverändert einen ganzjährigen Fährverkehr mit bis zu drei täglichen Abfahrten in beide Richtungen unterhält.

Ab dem 1. Januar 2009 stellt Finnlines auf seinen Kombifähren der Star-Klasse sein Konzept der Vollpension um. Der Gast hat dann die Möglichkeit, im Voraus oder auch an Bord zu entscheiden, ob er seine Passage von Travemünde nach Helsinki zum Basisfährpreis ohne Verpflegung oder als Überfahrt mit Vollpension buchen möchte.

Autor

Datum

15. August 2008
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle News +++
+++ Alle Tests +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

Videos
  • Alle Bereiche
  • News
  • Test
  • Campingplätze
  • Reise
  • Ratgeber
  • Zubehör
  • Video
  • Markt