Zoom

News: Neue Hobby-Wohnwagen-Baureihe „La Vita“ für die jüngere Zielgruppe

Mit neuen Fenstern in Motoryachtoptik und einem modernen Mobiliar geht das Traditionsunternehmen auf eine neue Marktentwicklung ein: Immer mehr junge Menschen interessieren sich für praktische Caravans und nutzen sie auch für Kurztrips.

Die Wohnwagen haben eine All-inclusive-Ausstattung, bei der im Kaufpreis viele Serienausstattungs-Extras wie Radstoßdämpfer oder Antischlinger-Kupplung bereits enthalten sind.

Alle Modelle wurden für die Saison 2009 überarbeitet. Im Inneren wirken Hobby-Wohnwagen durch das neue Design heller, größer und freundlicher. Die neuen Baureihen „La Vita“ und „La Vita bionda“ sind in vier verschieden Größen zu haben. Die Baureihe „Landhaus“ entfällt. Das Design, sowohl Außen als auch Innen, wurde überarbeitet. Bei allen Fahrzeugen lässt sich das Vorzelt auf beiden Seiten anbringen. Alle Fahrzeuge mit Hecksitzgruppe erhalten ein neues abgerundetes Fenster.

Die Möbel der Modelle Excellent, DeLuxe und Prestige erhalten neue warme Holzfarben. Die neue Baureihe La Vita bionda in moderner Optik bietet ein Interieur im skandinavischen Stil in hellem Ahorndesign. Erstmalig verbaut ein Wohnwagenhersteller Fenstermodelle in Motoryachtoptik.

Bei allen Modellen haben die Stauschränke ein neues Design mit optimierter Konstruktion und größerem Fassungsvermögen erhalten. In allen Stau- und Küchenhängeschränken wurden neue Klappenscharniere mit erhöhter Zugkraft und größerem Öffnungswinkel eingebaut. Die Schränke haben neue, ergonomisch geformte Griffe, die sich auch verriegeln lassen. Ein breiter Streifen im Cappuccino-Farbton sorgt für eine edle Optik. Weitere Optimierungen: neue Schiebetürbeschläge, neue drehbare TV-Bar.

Die Küchen werden funktionaler. Beispielsweise werden die Arbeitsplatten mit einer Wischkante ausgestattet. Dadurch bleibt beim Abwischen die Wand sauber und trocken. Auch in der Küche gibt es neue Griffe, die sich verriegeln lassen.

In der elektrischen Bedienung wird der Hobby-Wohnwagen einfacher bedienbar: mit einem Bedienpanel für Serienfahrzeuge mit länderübergreifender Tastatursymbolik lässt sich die Elektrik steuern. Die Steuerung der Elektronik reagiert automatisch und stellt sich auf die verschiedenen Betriebsarten 12 Volt und 230 Volt um.

Autor

Datum

12. Juli 2008
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle News +++
+++ Alle Tests +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

Videos
  • Alle Bereiche
  • News
  • Test
  • Campingplätze
  • Reise
  • Ratgeber
  • Zubehör
  • Video
  • Markt