News: Zubehör 2015 14 Bilder Zoom

Neuheiten 2015 in Sachen Zubehör: Kleine Schritte nach vorn

In Sachen Camping-Zubehör gibt es 2015 einige richtungweisende Neuentwicklungen. Die Zubehörhersteller beweisen: Auch kleine Neuigkeiten genügen, um richtungweisende Trends zu setzen.

Einige der auf dem Caravan Salon 2014 vorgestellten Produkte werden über die Messe hinaus das Bild auf den Campingplätzen prägen. Eines davon stand in Halle 15 am Stand von Doremá. Der Zeltbauer hat wie seine Kokurrenten DWT und Reimo den Zeltgestängen aus Metall oder Fieberglas den Kampf angesagt. In Zukunft sollen Luftschläuche die Vorzelte in Form halten. Außerdem setzt sich die Tendenz fort, dass Camper immer mehr Zubehör an die Hand bekommen, das sie unabhängig vom Netzstrom macht. Manche Entwicklung wird die Erwartungen nicht erfüllen, andere werden die Zeit überdauern. CARAVANING zeigt Ihnen, welche das Potenzial dazu haben. Fotos zu den Neuentwicklungen sehen Sie in unserer Bildergalerie.

Doréma:
Ein Luftschlauchgestänge trägt das Magnum Air – Listenpreis ab 1199 Euro. Der Hersteller schätzt, dass bald die Hälfte der Vorzelte auf die Technik setzt. Luftschläuche sind leichter als Metallzeltstangen und überstehen auch einen Sturm, ohne zu brechen.

Thetford:
Die Cleaning Machine braucht etwa drei Minuten, um Toilettenkassetten automatisch zu leeren und zu waschen. Derzeit tourt Thetford damit auf einer Testreise durch Europa. Bewährt sich das Gerät, wird es Campern in Zukunft vielleicht auf vielen
Campingplätzen die unbeliebte Aufgabe abnehmen.

Alu-Line:
Als erster Hersteller stellte Alu-Line ein Hubbet vor, das an Drahtseilen befestigt ist. Ohne Matratze wiegt es 20 Kilo und ist etwa zwölf Kilo leichter als das hydraulische Hubbett von Alu-Line. Dank der Seile kann es auf verschiedene Höhen herabgelassen werden.

Linnepe:
Bei Linnepe ist eine Metallplatte mit einer Öse der heimliche Star. Wenn der Reifen eines Wohnwagens darauf steht, sitzt sie fest und wird zum Dog Sitter. Der Preis beträgt 29,90 Euro.

Falcon Security:
Die Antenne Ranger Master kann ein W-Lan-Netz noch aus mehreren hundert Metern Entfernung vom Sender empfangen. Für 349 Euro holt sie das Internet von der Rezeption direkt in den Wohnwagen, wo ein Router das Signal weiterverteilt.

Easy Driver:
Reich verkauft seine Rangierantriebe ab sofort unter dem Namen Easy Driver. Es gibt sie in zwei Ausstattungen und vier Gewichtsklassen. 1049 Euro kostet das günstigste Modell. Die Gehäuse der Geräte bestehen aus einem harten Kunststoff, der die Antriebe gut vor Korrosion schützen soll.

Leas:
Wolfgang Lubs hat seinen elektronischen Anhängerstabilisator mit einem neuen Motor von Bosch aufgerüstet. Außerdem wird der LEAS mit einem hydraulischen Entspannungsmodul ausgeliefert. Es verhindert, dass die Bremse blockiert und kann an alle Modelle montiert werden, die seit 1992 verkauft worden sind.

Outwell:
Ist Silikon das neue Melamin? Outwell reiste mit einer ganzen Palette faltbarem Geschirr aus dem elastischen Material auf dem Caravan-Salon an. Nicht nur Tassen, Wasserkocher oder Schüsseln stellte das Unternehmen vor, sondern auch Siebe, Kochtöpfe oder Aufbewahrungsboxen. Leicht und platzsparend ist das verkleinerbare Geschirr allemal, aber nicht günstig.

Teleco:
Der italienische Elektronikhersteller steigt in den Handel mit Solarmodulen ein. Das Teleco TSP 100 liefert eine Höchstleistung von 100 Watt. Bei der Auslieferung sind im 345 Euro teuren Komplettpaket neben dem Solarpanel auch noch Stützfüße aus dem Kunststoff ABS und ein Klebekitt enthalten, so dass der Käufer das TSP 100 sogar selbst anbauen kann.

Camping Schuh:
Der Campingstuhl Bel Sol Nr.1 von Camping Schuh soll besonders rückenfreundlich sein. Die Lendenlordosestütze, die Rückenlehne und das Nackenkissen lassen sich auf die Bedürfnisse des Nutzers anpassen. Deshalb wurde er als Erster seiner Gattung mit dem Gütesiegel der Aktion Gesunder Rücken ausgezeichnet. Den Bel Sol Nr.1 gibt es für einen Preis zwischen 90 und 100 Euro.

Dr. Keddo: 
Die Silberkugel entkeimt das Wasser nach drei Stunden im Frischwassertank. Dr. Keddo hat die Konzentration der Silberionen dabei auf ein Maß reduziert, das die Gesundheit der Camper nicht gefährdet. Die Kugel kostet im Handel 69 Euro.

Phaesun:
Nach dem Sonnenuntergang bringt die Teleskopzeltstange mit LEDs von Phaesun Licht unters Zeltdach. Mit Energie versorgt wird das System über eine eigene Solarzelle, die tagsüber einen Lithiumakku auflädt. Der sitzt selbstverständlich im inneren der Zeltstangen, die für die meisten Vorzelte oder Markisen geeignet sind.

Defa:
Jetzt wird es achteckig. Der Campingtisch von DEFA ist ab der kommenden Saison in den Katalogen deutscher Händler zu finden. Als Esstisch bietet er für vier Personen Platz, die im Kreis sitzen können und trotzdem eine gerade Tischkante vor sich haben möchten. Außerdem lässt er sich in der Mitte leicht zusammenklappen.

Autor

Foto

Frank Eppler

Datum

31. Oktober 2014
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle News +++
+++ Alle Tests +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

Videos
  • Alle Bereiche
  • News
  • Test
  • Campingplätze
  • Reise
  • Ratgeber
  • Zubehör
  • Video
  • Markt