Alles über Caravan Salon 2016
Adria Altea 4four 28 Bilder Zoom

Neuheiten auf dem Caravan Salon 2014: A-Z der Caravan-Messeneuheiten

Von Adria bis Weinsberg - schon vorab verrät CARAVANING, welche neuen Caravans auf der großen Campingmesse stehen werden. Diese Wohnwagen-Neuheiten sollten Sie auf keinen Fall in Düsseldorf verpassen.

Adria

Mit dem kompakten Altea 4Four feiert Adria Jubliäum. Der kompakte Caravan ist 3,60 Meter lang und hat trotzdem vier Schlafplätze. Den 4Four gibt es ab 16.899 Euro inkulusive GfK-Dach. Einzigartig: Unter dem Motto "Design your own caravan" können Kundnen ihren persönlichen 4Four gestalten. Zur Auswahl stehen 29 Farbkombinationen für außen und verschiedene Polster für innen.

Der Adria Adora hat 2015 neun verschiedene Grundrisse, vier mehr als beim Vorgänger. Das kleinste Modell bleibt außen unterhalb der Fünf-Meter-Marke. Bei den Betten kann man zwischen Queensbett und Einzelbetten mit und ohne Verbindung wählen. Atrium tauft  Adria das große Panorama-Dachfenster, das sich vom Bugfenster bis auf das Dach zieht und die Sitzgruppe mit Licht verwöhnt. Der Grundpreis des günstigsten Adria Adora beginnt bei 18.799 Euro.

Bürstner

Die Erkennungszeichen des Bürstner Premio und Premio Plus sind neue Verkleidungsteile am Heck. Neu ist der Bürstner Premio Plus 510 TK, er bekommt das Hubbett und den Grundriss des Averso Plus 510. Dank Leichtbau-Boden wiegt er nur 1200 Kilo. Grundpreis des Premio Plus: ab 16.290 Euro.

Das Programm des Bürstner Averso Top ergänzen zwei Grundrisse: Im 560 TK gbit es ein Doppelbett plus Etagenbetten. Als Averso gibt es ihn ab 19.700 Euro, als Top ab 21.540 Euro. Der zweite Grundriss Bürstner Averso 520 TK ist nur 2,30 Meter breit.

Carado

Die Günstig-Marke Carado aus dem Hause Hymer legt für die kommende Saison einen Winzling auf: Der Delight C 157 kommt auf auf 4,03 Meter Aufbaulänge daher. Er kostet ab 8.799 Euro.

Dethleffs

Der Dethleffs C'Trend ersetzt im Modelljahr 29015 die Dethleffs Baureihen New Line und Aero Style und ist gediegener als der im Winter 2014 vorgestellte C'Go. Im moderaten Einstiegspreis enthalten sind Anti-Schlinger-Kupplung, GfK-Dach sowie Kaltschaummatratzen. Der Dethleffs C'Trend ist sozusagen die elegante Variante des Dethleffs C'Go. Der günstigste ist der 13.999 Euro teure Dethleffs C'Trend 455 QL mit Querbett und kleiner Dinnete - ein kompakter Wagen für Paare.

Mit Bicolor-Inventar präsentiert sich der Dethleffs Camper aus dem Modelljahr 2015. Das Skyroof lässt viel Licht herein. Die Baureihe listet 15 Grundrisse vom Reisecaravan bis zur Familienkutsche. Der Durchschnittspreis beträgt 21.000 Euro.

Eriba

Eriba unterscheidet bei der Baureihe Nova zwei verschiedene Ausstattungen GL und SL, die sich in Design und Ausstattung, nicht aber in der Technik unterscheiden. Der Nova GL vertritt den modernen, schlichten Stil: Vorgehängte Fenster, eine fensterlose Tür ohne Abfalleimer und ein Verzicht auf den Abwassertank. Der etwas teurere Nova SL hat das alles in Serie. Der SL kostet im Durchschnitt 3500 Euro mehr. Den GL gibt es durchschnittlich für 24.410, den SL für 27.910 Euro.

Fendt

Fendt bleibt seinem Grundsatz treu und lässt die Exterieur-Änderungen allen Modellreiehn außer dem Top-Modell Brilliant angedeihen. Der Tendenza ist der Trendforscher-Caravan von Fendt. Wenn sein Design ankommt, wird es die künftigen Modelle prägen. Das günstigste Tendenza Modell 465 SFB mit Einzelbetten kostet 20.590 Euro.

Hobby

Der Name On Tour und die digital auf Hammerschlag-Alu gedruckte Grafik verraten den Charakter - Dieser Hobby ist ein Reisecaravan. Es gibt fünf Grundrisse, die sich an verschiedene Zielgruppen richten. Der Durchschnittpreis liegt bei 15.770 Euro.

Kip

Kip Shelter ist ein Mulitfuktionstrailer: Die Basisversion in unlackiertem Alu-Look kostet knapp 10.000 Euro, der Shalter Plus hat eine bessere Funktionsausstattung und kostet ab 13.495 Euro. Den Kip mit Wunschmotiv an den Außenwänden gibt es ab 1.800 Euro Aufpreis.

Knaus

Knaus überarbeitete seine sechs Caravan-Baureihen nur in Details. Eines davon sind neue Polstervarianten und -farben und das serienmäßig eingebaute GfK-Dach. Den Knaus Sport gibt es mit einem neuen Grundriss: Der Knaus Sport 400 QD hat ein Querbett vorn, ein Bad hinten rechts und eine kompakte Dinnettelinks hinten. Es gibt ihn ab 13.190 Euro.

LMC

Der LMC Style deckt mit Grundrissen von 5,01 bis 5,90 Metern die wichtigsten Bedürfnisse ab: Von Einzelbetten mit französischen Betten über Etagenbetten spricht er alle Käuferschichten an. Sein Durchschnittspreis liegt bei 15.710 Euro. Der LMC Style ist ein Schwestermodell des Dethleffs C'Go. Trotz identischer Maße hat er einen nobleren Look. Und serienmäßig den holzfreien LLT-Aufbau.

Der LMC Vivo kommt mit einem neuen Grundriss. Der LMC Vivo 530 K kombiniert Stockbetten mit Einzelbetten. Auch großes Gepäck kommt dank Garagentür und Klapp-Stockbett im 20.690 Euro teuren LMC Vivo 530 K unter.

Silver

Die Klapp-Caravans von Trigano sparen in Frankreich Autobahnmaut und sollen in Garagen passen. Die neue Baureihe Premium hat die Nase angepfeilt mit einem Schnellzug. Der Silver Premium 440 hat ein Querbett im Heck. Küche, Bad und Schränke sind im Mittelteil. GfK-Wände mit PU-Dämmung und eine gute Ausstattung rechtfertigen den Preis von 21.950 Euro.

Sprite

Die britische Marke Sprite ist im zweiten Jahr auf dem deutschen Markt. Die Pure-Bauweise der Caravans ist holzfrei und daher sehr leicht. Den Alpine Sport gibt es zum Durchschnittspreis von 18.375, den x Cruzer von 21.875 Euro.

Sterckeman

Die französische Marke Sterckeman ist ebenfalls Spezialist für leichte Caravans. Den Sterckeman Starlett gbit es mit zwei neuen Grundrissen in der 4,50-Meter-Klasse. Der  Starlett C 430 ist nur 2,10 Meter Breit und trägt außen GfK-Wände und innen zweifarbiges Dekor. Der 430 PE ist 2,30 Meter breit und hat einen klassischen Familiengrundriss.

T@b

Wood-Style ist das neue aufgeklebte Holzdekor des T@b. Den tropfenförmigen Caravan gibt es ab 8790 Euro. Für noch mehr Fahrstabilität kann man die Antischlingerkupplung AKS 1300 für 276 Euro dazubestellen.

Tabbert

Tabbert kopiert die Fendt-Taktik: Alle Baureihen mit Ausnahme des neuen Cellini sehen von außen gleich aus. Der Rossini ist der Markenkern: Er wird im neuen Werk am Stammsitz Mottgers gebaut. Er empfängt Besucher mit warmen Ambiente. Der Durchschnittspreis: 18.720 Euro. Das Baukastensystem bei Tabbert hat Einfluss auf alle Baureihen, die überarbeitet wurden. Zur Serienausstattung gehören bei allen Modellen ein GfK-Dach, Seitz-C6-Fenster und der neue Flaschenkasten mit Alu-Boden.

Sie vermissen noch eine Caravan-Marke, eine Baureihe oder ein Detail? Den ausführlichen Neuheiten-Katalog für die Caravan-Neuheiten Baujahr 2015 finden Sie im aktuellen CARAVANING-Heft 09/2014 oder als PDF zum Download am Anfang dieses Artikels.

Autor

Foto

Jürgen Bartosch

Datum

26. August 2014
5 4 3 2 1 5 5 1
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle News +++
+++ Alle Tests +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

Videos
  • Alle Bereiche
  • News
  • Test
  • Campingplätze
  • Reise
  • Ratgeber
  • Zubehör
  • Video
  • Markt