Caravan-Hersteller Tabbert setzt serienmäßig bei allen Modellen das elektromechanische Antischleuder-System von Alko ein. Zoom

Tabbert: Schleuderfrei ans Ziel

Um der Schleudergefahr vorzubeugen und das Gespannfahren sicherer zu machen, setzt der Caravan-Hersteller Tabbert bei allen Modellen das elektromechanische Antischleuder-System von Alko ein.

Das ATC (Alko Trailer Control) wird ab der kommenden Saison in allen vier Baureihen des Herstellers Tabbert in Serie verbaut. Die Vorteile des ATC liegen auf der Hand: Es erkennt frühzeitig, wenn Handlungsbedarf besteht und verhindert damit ein Aufschaukeln des Gespanns. Darüber hinaus reagiert es deutlich schneller und sanfter als ein eventuell vorhandenes Anhänger-ESP des Zugfahrzeugs. Die Sensorik überwacht permanent die Bewegung des Wohnwagens und generiert ein verwertbares Signal, das die Fahrstabilität analysiert. Damit wird eine Pendelbewegung rechtzeitig erkannt und der ATC-Prozessor entscheidet, wann ein Eingriff notwendig ist und wann nicht. Situationsabhängig wird bei Bedarf unmittelbar die Anhängerbremse über einen Stellmotor aktiviert und das Gefährt langsam abgebremst. Ein weiterer wichtiger und vor allem für die Zuladung des Caravans nicht unerheblicher Vorteil ist das geringe Gewicht von 4,5 Kilogramm des gesamten ATC-Systems.

Auf dem Caravan Salon in Düsseldorf wird Tabbert in Halle 16 am Stand A06-08 unter anderem sein neues Modell PEAT vorstellen, das ebenfalls serienmäßig mit ATC fährt.

Autor

Foto

Tabbert

Datum

24. Juli 2013
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle News +++
+++ Alle Tests +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

Videos
  • Alle Bereiche
  • News
  • Test
  • Campingplätze
  • Reise
  • Ratgeber
  • Zubehör
  • Video
  • Markt