Winterreifen, europa, Reisemobil, wohnmobil, caravan, wohnwagen Zoom

Winterreifenpflicht in Europa: Sicher in den Winter-Campingurlaub

In Europa gelten unterschiedliche nationale Regelungen. Teilweise existiert auch eine regionale Winterreifenpflicht. CARAVANING verschafft einen Überblick der einzelnen Länder-Bestimmungen.

Vor dem Start in den Winter sollten sich Autofahrer genau informieren, wie die gesetzlichen Regelungen zu Winterreifen an ihren Fahrtzielen im europäischen Ausland aussehen. Zwar herrscht in vielen europäischen Nachbarstaaten keine Pflicht, M+S-Reifen zu fahren – doch bestimmte Strecken und Pässe dürfen trotzdem nur mit Winterreifen oder Schneeketten befahren werden.

Für Winterreifen oder auch Allwetter-Reifen gilt: Die M+S Kennzeichnung alleine reicht nicht aus um einen Reifen als wintertauglich zu kategorisieren, auf dem Reifen muss ein Wintersymbol abgebildet sein. Das Symbol sieht aus wie ein zackiger Berg mit einer Schneeflocke.

Winterreifenpflicht in Europa

  • Österreich: Bei tatsächlich winterlichen Straßenverhältnissen müssen PKW und LKW zwischen dem 1. November und 15. April mit Winterreifen (Mindestprofiltiefe 4 mm) oder Schneeketten ausgerüstet sein.
  • Italien: In Südtirol gelten Sonderregelungen für den Winter. Bei winterlichen Straßenverhältnissen dürfen Fahrzeuge nur mit Winterreifen unterwegs sein. Auf den Straßen Bozens und auch auf der Brennerautobahn A 22 bis Affi gilt vom 15. November bis 15. April eine allgemeine, witterungsunabhängige Winterreifenpflicht. Krafträder dürfen in Südtirol bei winterlichen Verhältnissen und bei beginnendem Schneefall nicht fahren. Im Aosta-Tal gilt vom 15. Oktober bis zum 15. April Winterreifenpflicht.
  • Frankreich: Die Benutzung von Winterreifen kann bei entsprechenden Witterungsverhältnissen kurzfristig durch entsprechende Beschilderung vorgeschrieben werden. 
  • Tschechien: Bei winterlichen Verhältnissen und Temperaturen unter vier Grad herrscht in Tschechien Winterreifenpflicht. Fahrzeuge ab 3,5 Tonnen müssen Winterreifen mit einer Mindestprofiltiefe von 6mm nur auf der Antriebsachse anbringen. 
  • Slowenien: Winterreifenpflicht besteht zwischen dem 15. November und 15. März sowie bei winterlichen Straßenverhältnissen. 
  • Kroatien: Auf einigen Straßen oder Streckenabschnitten gilt witterungsabhängig eine Winterreifenpflicht. Diese wird per Verkehrszeichen angeordnet. 
  • Norwegen: Es besteht keine generelle Winterreifenpflicht für Fahrzeuge unter 3,5 Tonnen. Bei winterlichen Straßenverhältnissen müssen dann aber Schneeketten aufgezogen werden. Für Fahrzeuge und Gespanne ab 3,5 Tonnen herrscht eine Winterreifenpflicht zwischen dem 15. November und 31. März. 
  • Finnland: Vom 1. Dezember bis 28. Februar gilt für sämtliche Kraftfahrzeuge sowie Anhänger eine Winterreifenpflicht. In Lappland sind Winterreifen von Mitte Oktober bis Ende April vorgeschrieben. 
  • Schweden: Vom 1. Dezember bis 31. März des Folgejahres besteht für Fahrzeuge sowie für Anhänger bei winterlichen Straßenverhältnissen Winterreifenpflicht . Die Profiltiefe muss bei Fahrzeugen bis 3,5 Tonnen mindestens 3 mm betragen und bei schwereren Fahrzeugen 5 mm.
  • Dänemark, Großbritannien, Polen, Belgien, Niederlande: Hier gibt es keine generelle Winterreifenpflicht. Anstelle von Winterreifen können meist auch Schneeketten an den Antriebsrädern verwendet werden. Allerdings nur, wenn die Straße durchgängig oder fast durchgängig mit Schnee oder Eis bedeckt ist.
  • Schweiz: Es gibt keine Winterreifenpflicht. Allerdings können Geldbußen für Verkehrsbehinderungen mit falscher Bereifung verhängt werden. Bei Unfällen droht dann eine erhebliche Mithaftung.

Quelle: ADAC

Autor

Datum

18. Oktober 2016
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle News +++
+++ Alle Tests +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

Videos
  • Alle Bereiche
  • News
  • Test
  • Campingplätze
  • Reise
  • Ratgeber
  • Zubehör
  • Video
  • Markt