Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

News

Blinde Passagiere aus Griechenland

Griechenland, Reisemobil, wohnmobil, caravan, wohnwagen

Wer seine Urlaubs-Heimreise mit der Fähre antritt, sollte sich davon überzeugen, dass sich in seinem Gespann keine "blinden Passagiere" befinden.

17.07.2010 Redaktion CARAVANING

Eine mögliche Schleusung zieht empfindliche Strafen nach sich. Der ADAC warnt Griechenland-Urlauber: Wohnmobile und PKW mit Anhänger sollte man schon vor der Heimreise nur an möglichst überwachten Orten abgestellt und natürlich entsprechend gesichert werden. Bevor man auf die Fähre fährt, sollte man sein Fahrzeug auf blinde Passagiere überprüfen und es auch während der Überfahrt im Auge behalten.

Denn in der Reisezeit kommt es immer wieder vor, dass sich illegale Auswanderer in Gespannen verstecken. Werden solche "blinden Passagiere" entdeckt, kann das für die ahnungslosen Touristen schwerwiegende Folgen haben. Es liegt der Tatbestand der Schleusung vor, welcher mit hohen Haft- und Geldstrafen geahndet wird.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

promobil Stellplatz-Atlas Deutschland 2017/2018