Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

News

Caravan-Einbruch kein Fall für die Steuer

Werden im Urlaub Hausrat und Kleidung aus dem Wohnmobil oder Caravan gestohlen, können die Kosten für eine Neubeschaffung nicht von der Steuer abgesetzt werden.

10.06.2008

So lautet die Entscheidung des Finanzgerichts Baden-Württemberg, der Abschluss einer Reisegepäckversicherung sei "zumutbar". Damit wies das Gericht eine Klage von Urlaubern ab, deren Wohnmobil auf der Reise gestohlen worden war.

Den Fahrzeug-Verlust ersetzte die Versicherung. Sie kam aber nicht für Kleidung und Hausrat auf. Deshalb versuchten die Urlauber, den Aufwand für die Wiederbeschaffung in der nächsten Steuererklärung als „außergewöhnliche Belastung" geltend zu machen, was das Finanzamt aber ablehnte.

Wäre eine Caravan gestohlen worden, würden die Gerichte vermutlich analog entscheiden (Az: 2 K 441/04 vom 7. November 2007).

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

promobil Stellplatz-Atlas Deutschland 2017/2018