Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Fahrzeugcheck im Winter

Vorsicht ist besser als Nachsicht

Wintertechnik Auto Foto: TÜV Süd

Bevor es jetzt so richtig kalt wird, sollten Sie Ihr Fahrzeug richtig durchchecken. Denn auch ein Auto leidet unter dem Winter. Das Innere und Äußere sollten genau unter die Lupe genommen werden.

31.12.2016 Redaktion CARAVANING

Der TÜV Süd empfiehlt das Auto im Winter einer besonderen Pflege zu unterziehen, damit es auch bei Minusgraden mobil bleibt. Leere Batterie, vereiste Türschlösser, gefrorene Türdichtungen und eingefrorene Wischwaschanlagen sind häufige Probleme im Winter, die sich einfach vermeiden lassen könnten. Aber auch der Lack und Unterboden leiden wenn es kalt ist am Einsatz von Streusalz auf den Straßen. Der TÜV hat eine Checkliste für alle Autofahrer aufgestellt:

  • Scheinwerfer: Gläser müssen trocken und die Reflektoren klar sein, außerdem Nebelschlussleuchte testen.
  • Autobatterie: Bei niedrigem Flüssigkeitsstand hilft destiliertes Wasser. Schwache Batterien müssen ausgetauscht werden.
  • Flüssigkeiten: Stand der Kühlflüssigkeit checken und für Frostschutz möglichst bis -25 Grad sorgen. Auch bei Scheibenwaschanlage Frostschutz einfüllen. Schmiert der Scheibenwischer, müssen evtl. die Wischblätter ausgetauscht werden.
  • Türschlösser: Gegen Frost sollten die Türschlösser mit Graphit oder Silikon eingefettet werden. Dichtungen und Gummileisten bekommen per Fettstift oder Silikon-Spray die notwendige Pflege.
  • Geschützter Lack: Vor dem Winter unerlässlich: eine gründliche Wäsche und anschließende Konservierung mittels Politur oder Wachs.
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

promobil Stellplatz-Atlas Deutschland 2017/2018
Sponsored Section