Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Verkehr

Feinstaubplakette und Hauptuntersuchung

Ab Ende November 2013 muss die Umweltplakette bei der Hauptuntersuchung kontrolliert werden. Foto: KÜS

Ab Ende November 2013 wird die Umweltplakette auch für die Prüfingenieure der Kfz-Überwachungsorganisationen interessant. Sie muss dann auch bei der Hauptuntersuchung kontrolliert werden.

25.10.2013 Volker Hammermeister

Bisher war dies nicht der Fall. Wenn jetzt eine Feinstaubplakette in der Windschutzscheibe klebt, muss sie gut leserlich sein und das korrekte aktuelle Kennzeichen des Fahrzeuges im dafür vorgesehenen Feld aufweisen. Ist dies nicht der Fall, so vermerkt der Prüfingenieur einen geringen Mangel. Plaketten mit der falschen Farbe, also in unzulässiger Weise nicht der Emissionsklasse des Fahrzeuges entsprechend vergeben, sind  als erheblicher Mangel zu vermerken. In diesem Fall führt dies unweigerlich zur Verweigerung der neuen HU-Plakette.

Die Feinstaubplaketten sind bei den Prüfingenieuren der KÜS zu erhalten. Welche Feinstaubplakette das eigene Fahrzeug erhalten kann, lässt sich sehr schnell mit dem sogenannten Feinstaubrechner auf www.kues.de ermitteln.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

promobil Stellplatz-Atlas Deutschland 2017/2018