Zoom

Tipps zum Umgang mit Batterien im Wohnwagen: Für mehr Unabhängikeit unterwegs

Batterien arbeiten im Stillen. Man bemerkt sie erst, wenn sie kaputt sind. Zur Vorbeugung gibt es hier einige Tipps.

Batterien an Bord eines Caravans sind eine relativ neue Angelegenheit, die mit dem Wunsch nach mehr Unabhängigkeit einher geht. Aber auch der Anspruch auf mehr Komfort ließ in den letzten Jahren die elektrischen Anlagen wachsen und gedeihen, so dass auch die Akkus immer mehr zu tun bekamen und leis-tungsfähiger wurden.

Zur Erhaltung dieser Leistungsfähigkeit sollten einige Regeln beachtet werden, damit die teuren Stromspeicher das Ende ihrer prognostizierten Lebensdauer erreichen.

Die Elektrolyt-Flüssigkeit gibt bei der Blei-Säure-Batterie Auskunft über den Zustand. Stark ungleichmäßiger Säurestand deutet auf schadhafte Zellen hin, milchige Eintrübung der Säure spricht für eine Schädigung durch Tiefentladung, und wenn die Flüssigkeit in allen Zellen leicht bräunlich ist, wurde die Batterie überbeansprucht oder ist ganz einfach gealtert. Präziser erfolgt die Diagnose mit dem Säureheber, der die Dichte des Elektrolyts ermittelt. Bei 1,28 kg/l Säuredichte spricht man von Voll-Ladung, leer ist die Batterie bei einem Wert von 1,10 kg/l. Eine intakte Batterie weist in allen Zellen eine in etwa identische Dichte auf. Ist diese überall gleich niedrig, so fehlt der Batterie Energie, oder sie wurde durch Tiefentladung geschädigt. Ist die Dichte nur in einzelnen Zellen niedrig, deutet dies auf einen Kurzschluss oder Undichtigkeit hin.

In Gel-Batterien ist der Elektrolyt in einer gallertartigen Masse gebunden. Diese Akkus haben einen inneren Gasverzehr und sind dadurch wartungsarm. Bei sachgerechter Ladung wird der anfallende Sauer- und Wasserstoff innerhalb des Batteriegehäuses gebunden. Aufgrund ihres festen Elektrolyts können Gel-Batterien lageunabhängig betrieben werden. Sie reagieren weniger empfindlich auf Tiefentladungen und schaffen auch mehr Ladezyklen. Ganz so wartungsfrei, wie der Prospekt es glauben machen will, ist die Gel-Batterie allerdings nicht. Vor allem auf die richtige Ladung kommt es hier an. Der Zustand von Gel-Batterien schließlich lässt sich nur vom Fachmann exakt bestimmen. Dabei wird über ein Prüfgerät der Akku definiert geladen und genau vorbestimmt belastet. Anhand des Spannungsabfalls lässt sich die Güte der Batterie sicher bestimmen.

Autor

Datum

13. Dezember 2003
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle News +++
+++ Alle Tests +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

Videos
  • Alle Bereiche
  • News
  • Test
  • Campingplätze
  • Reise
  • Ratgeber
  • Zubehör
  • Video
  • Markt