Campen und Angeln 13 Bilder Zoom

Campen und Angeln: Campingplätze für Angler in Deutschland

Wie passen eigentlich Campen und Angeln zusammen? Bestens, meint CARAVANING  und schlägt Petrijüngern und allen, die es werden wollen, eine kleine Auswahl an Orten für diese Kombi vor.

Laut Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft gab es bei der letzten Erhebung vor drei Jahren in Deutschland 1,69 Millionen Fischereischeininhaber und 8.400 Anglervereine mit 835.000 Mitgliedern. 59.000 Neu-Angler legten 2013 die Fischerprüfung ab.

Die bestandene Fischerprüfung berechtigt zum Erwerb des staatlichen Fischereischeins, und der ist denn auch – bis auf einige Ausnahmen – Voraussetzung für legales Angeln in Deutschland. Kompliziert wird die Sache dadurch, dass das Fischereirecht Landesangelegenheit ist. Schleswig-Holstein, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommernhaben Touristenfischereischeine eingeführt, mit denen Angeln auch ohne Fischerprüfung mit Einschränkungen möglich ist. Außerdem darf an den Grenzgewässern zu Luxemburg (Mosel, Sauer, Our) ohne Fischereischein geangelt werden. Weitere Ausnahmen gibt es in Niedersachsen, Baden-Württemberg und Sachsen. In jedem Fall wird der Gewässerschein benötigt, das ist die Erlaubnis, an einem Gewässer zu fischen, die der Inhaber des Fischereirechtes für dieses Gewässer ausstellt.

Die Angelleidenschaft lässt sich ganz hervorragend mit dem Wohnwagenurlaub verbinden. Nicht nur, dass es im Urlaubsfahrzeug in der Regel genug Stauraum für eine richtig große Angelausrüstung gibt. Auch die Nähe zur Natur ist beiden Freizeitvergnügungen gemein. Abhängig von der Angelart ist das Fischen dann ein eher meditatives Versenken in die Natur oder ein Ausleben des Jagdinstinkts. Auf jeden Fall schmeckt ein selbst gefangener und auf dem Grill zubereiteter frischer Fisch unvergleichlich lecker.

Die zehn hier angeführten Plätze sind Camping-Cheque-Partner und heißen Wohnwagen willkommen. Unter www.camping-angeln.de finden sich weitere Tipps für ganz Europa.

23769 Fehmarn: Strandcamping Wallnau

Wer einen Spitzen-Campingplatz an der Westküste der Ostsee-Insel Fehmarn sucht, der wird beim Strandcamping Wallnau fündig. Wassersportler freuen sich über die Surf-, Kite- und Tauchschule samt Flaschenfüllstation. Und dann gibt es da noch einen tollen Reiterhof mit Reithalle, Reit- und Springplatz, Reitschule und Norweger-Gestüt. Außerdem verfügt der Platz über ein eigenes Kurhaus. Von April bis Oktober wird Kinderanimation für Kids von 3 bis 6 Jahren angeboten. V+E für Reisemobile ist vorhanden, Tiere sind an der Leine erlaubt. Die Anlage ist vom 18. März bis 23. Oktober geöffnet. Camping Cheques werden in diesem Jahr noch bis 3. Juli sowie vom 26. August bis Saisonende akzeptiert. Die Küste Fehmarns, die vielen Fischarten einen Lebensraum bietet, lädt zum Brandungsangeln ein. Mit etwas Glück bekommen Petrijünger etwa an felsigen Abschnitten Dorsch und Meerforelle an den Haken, in sandigen Gebieten hingegen Plattfisch und Aal, mitunter auch Hornhechte. Einige weitere Infos unter www.meeresangler.com
Standort: Wallnau 1, GPS 54°29’17“N, 11°01’07“O, Telefon 0 43 72/4 56, www.strandcamping.de

26969 Tossens: Knaus Campingpark Tossens

Zwischen Jadebusen, Weser und Nordsee gibt es viele kleine Seen, Siele und Zuggräben, an denen geangelt wird – so etwa in Tossens an den Pütten oder im Eckwarder Sieltief bei der Fedderwardersieler Schleuse. Angelkarten sind erhältlich an der Tourist-Informationen Burhave und Tossens gegen Vorlage des Angelscheins. Hochsee-Angeln ist von Hooksiel und Cuxhaven aus möglich. Mehr Angel-Infos unter www.butjadingen.de und www.tossens.info. Der Vier-Sterne-Campingpark liegt vor dem Deich direkt am Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer, neben dem Butjadinger Friesenstrand. Die weitläufige Landschaft bietet sich auch für ausgedehnte Spaziergänge und Fahrradtouren an. Spezielle Reisemobilstellplätze sowie V+E sind vorhanden, Tiere sind an der Leine auf besonderen Standplätzen erlaubt. Die Anlage ist vom 15. April bis 15. Oktober geöffnet. Camping Cheques werden in diesem Jahr noch vom 20. September bis Saisonende akzeptiert.
Standort: Zum Friesenstrand 1, GPS 53°34’43“N, 08°14’44“O, Telefon 0 47 36/2 19,
www.knauscamp.de/tossens-nordsee

28876 Oyten: Knaus Campingpark Oyten/Bremen

Wer einen Städtetrip nach Bremen mit seinem Angelvergnügen kombinieren möchte, ist hier richtig. Der solide ausgestattete, von Dauercampern geprägte Campingplatz liegt am idyllischen Oyter See nahe der Autobahn. Das 23 Hektar große Vereinsgewässer des Anglervereins Achim e. V. hat eine Länge von etwa einem Kilometer und eine Maximalbreite von 400 Metern. Neben Weißfischen bekommt man hier zuweilen auch Wels, Barsch, Zander, Aal, Hecht oder Karpfen an den Haken. Gast-Angelkarten gibt’s beim Campingplatz; mehr Infos unter www.anglerverein-achim.de. Unmittelbar am Campingplatz gibt es einen Sandstrand mit Badebuchten und Liegewiese – eine angelfreie Zone. Spezielle Reisemobilstellplätze sowie V+E sind vorhanden, Tiere an der Leine auf besonderen Standplätzen erlaubt. Die Anlage ist vom 1. März bis 1. November geöffnet. Camping Cheques werden in diesem Jahr noch vom 20. September bis Saisonende akzeptiert.
Standort: Oyter See 1, GPS 53°02’48“N, 09°00’23“O, Telefon 0 42 07/28 78, www.knauscamp.de/oyten-bremen

21354 Bleckede: Knaus Campingpark Elbtalaue

Bleckede-Alt Garge liegt etwa 30 Kilometer östlich von Lüneburg im Biosphärenreservat Niedersächsische Elbtalaue, einem Paradies für Wanderer, Radfahrer, Wassersportler – und besonders auch für Angler. Der komfortabel ausgestattete, gut geführte Vier-Sterne-Campingplatz liegt umgeben von Wald wenige Schritte vom Elbufer entfernt. V+E für Reisemobile ist vorhanden, Tiere sind auf besonderen Standplätzen erlaubt. Die Anlage ist vom 1. März bis 1. November geöffnet. Camping Cheques werden in diesem Jahr noch vom 20. September bis Saisonende akzeptiert. Die Elbtalaue gilt als eines der interessantesten Angelreviere Norddeutschlands. Ob Hecht oder Zander, Schleie oder Plötze: Eine große Fischartenvielfalt und die reizvolle Flusslandschaft der Elbe verheißen große Angelfreuden. Vom Campingplatz aus geführte Biber-Entdeckungstouren durch Wald und Elbuferlandschaft sind ein weiteres Highlight für Naturbegeisterte. Angelstreckenkarten, Angelscheinverkaufsstellen und weitere Infos für Angler finden sich unter www.biosphaerium.de
Standort: Am Waldbad 23, GPS 53°15’33“ N, 10°48’18“ O, Telefon 0 58 54/3 11, www.knauscamp.de/elbtalaue-bleckede

29308 Winsen/Aller: Campingpark Hüttensee

Inmitten der größten zusammenhängenden Wasserfläche der Lüneburger Heide finden Angelfreunde hier eine prima Anlaufstelle. An platzeigenen Fischteichen haben auch mit der Rute weniger Geübte bald ein Erfolgserlebnis. Ansonsten darf im Hüttensee mit Angelschein von Anfang April bis Ende Oktober gefischt werden. Ein Anglerladen findet sich in Winsen in der Celler Straße 8. Mehr Angel-Infos unter www.asv-winsen.de. Aber auch ein Badesee mit Badespielinsel und Sandstrand ist direkt am Platz. Klar, dass es auch einen Bootsverleih gibt und dass man das Segeln und Windsurfen lernen kann. Der Campingplatz ist sehr solide ausgestattet, V+E für Reisemobile ist vorhanden, Tiere sind an der Leine erlaubt. Die Anlage ist ganzjährig geöffnet. Camping Cheques werden jederzeit akzeptiert.
Standort: OT Meißendorf, Hüttenseepark 1, GPS 52°43’11“N, 09°49’30“O, Telefon 0 50 56/94 18 80, www.campingpark-huettensee.de

38678 Clausthal-Zellerfeld: Camping Prahljust

Die große Vielfalt für Angler bietet dieser Campingplatz: Bei Vorlage eines gültigen Angelscheins erhalten die Gäste an der Rezeption eine Tages- oder Drei-Tage-Karte, die gleich für rund 30 Harzer Seen Geltung hat – und dazu jede Menge gute Tipps. Der Platz liegt im Weltkulturerbe Oberharzer Wassersystem unmittelbar am Pixhaier Teich, und rundum gruppieren sich mehrere weitere Gewässer, in wenigen Minuten zu Fuß erreichbar. Bei sommerlichem Wetter laden an die 60 Teiche rund um Clausthal außerdem zum Schwimmen, Segeln und Bootfahren ein. Der Platz selbst ist gut ausgestattet und bietet unter anderem eine Sauna und ein kleines Hallenbad. Auf den Stellplätzen darf gegrillt werden. Spezielle Reisemobilstellplätze sowie V+E sind vorhanden, Hunde an der Leine erlaubt. Die Anlage ist ganzjährig geöffnet. Camping Cheques werden jederzeit akzeptiert.
Standort: An den Langen Brüchen 4, GPS 51°47’05“N 10°21’00“O, Telefon 05323/1300,
www.prahljust.de

16356 Werneuchen: Country Camping Tiefensee

Drei längliche Seen reihen sich in einer eiszeitlichen Rinne am Rand des Prötzeler Forstes 40 Kilometer nordöstlich von Berlin aneinander: der Gamensee, der Mittelsee und der Lange See. Der Gamensee, an dem der Campingplatz liegt, ist mit rund zwei Kilometer Länge der größte der drei und ob seiner guten Wasserqualität als Bade- wie auch als Angelsee schon lange beliebt. Für den Gamensee besteht noch bis Ende dieses Jahres ein privater Fischereipachtvertrag. Die Kommune Werneuchen will dann in den Vertrag eintreten und neue Konditionen für Hobby- und Freizeitangler auf dem See schaffen. Angelkarten für alle drei Seen sind unterdessen in der Camping-Rezeption erhältlich, und in einem 200 Meter entfernten Teich kann mit Angelschein ebenfalls geangelt werden. Auf dem solide ausgestatteten Platz sind separate Reisemobilstellplätze sowie V+E vorhanden, Tiere an der Leine erlaubt. Die Anlage ist ganzjährig geöffnet. Camping Cheques werden vom 1. Januar bis 27. Dezember akzeptiert.
Standort: OT Tiefensee, Schmiedeweg 1, GPS 52°40’47“N, 13°51’01“O, Telefon 0333/9890514, www.country-camping.de

56332 Burgen/Mosel: Knaus Campingpark Mosel

Der komfortabel ausgestattete Vier-Sterne-Platz erstreckt sich entlang der Mosel. Er verfügt unter anderem über einen großen Boots- und Yachthafen mit Stegen und Slip, ein Restaurant mit Terrasse und ein kleines Freibad. Seine Sanitäranlagen wurden erst 2014 komplett erneuert. Spezielle Reisemobilstellplätze sowie V+E sind vorhanden, Tiere sind an der Leine auf besonderen Standplätzen erlaubt. Die Anlage ist vom 18. März bis 23. Oktober geöffnet. Camping Cheques werden in diesem Jahr vom 20. September bis Saisonende akzeptiert. Fischereierlaubnisscheine für die Mosel können als Tages-, Wochen-, Monats- oder Jahresscheine erworben werden, unter anderem bei den meisten Verkehrsämtern der Region. Besonders häufig in der Mosel vorkommende Fischarten sind Aal, Barsch, Döbel und Rotauge sowie Ukelei und Kaulbarsch. In der Umgebung finden Petrijünger außerdem Forellenbäche und Fischweiher, für die Erlaubnisscheine ausgegeben werden.
Standort: Am Bootshafen, GPS 50°12’09“N, 07°22’42“O, Telefon 0 26 05/95 21 76,
www.knauscamp.de/mosel-burgen

54668 Echternacherbrück: Campingpark Echternacherbrück

Am idyllischen Flüsschen Sauer, an dem es viele schöne Plätze zum Angeln gibt, liegt dieser Campingplatz. Vom 15. Juni bis zum 15. März des Folgejahres darf man hier angeln, und zwar ohne Fischereischein, weil die Sauer ein Grenzgewässer ist. Wer will, kann sich auch im Fliegenfischen versuchen. Man braucht lediglich einen Angelschein, den man an der Rezeption kaufen kann. Ein Wochenschein kostet 5 Euro, ein Monatsschein 10 Euro, ein Jahresschein 15 Euro. In der Stadt Echternach im Nachbarland Luxemburg (fünf Minuten zu Fuß) befindet sich ein Geschäft für Anglerbedarf. Dort kann man auch Angelscheine für den Echternacher See erwerben, der 1,2 Kilometer vom Campingplatz entfernt liegt. Zum gut ausgestatteten Camping gehört ein großes öffentliches Freibad. V+E für Reisemobile ist vorhanden, Tiere sind an der Leine erlaubt. Die Anlage ist vom 18. März bis 15. Oktober geöffnet. Camping Cheques werden in diesem Jahr noch bis 7. Juli und dann wieder vom 28. August bis Saisonende akzeptiert.
Standort: Mindener Straße 18, GPS 49°48’43“N, 06°25’52“O, Telefon 0 65 25/3 40, www.echternacherbrueck.de

83209 Prien/Chiemsee: Panorama Camping Harras

Angelfischerei ist an zahllosen Gewässern Oberbayerns bestens möglich, auch am Chiemsee. Wer sich hier orientieren möchte, findet alle wesentlichen Infos unter www.fischerei-oberbayern.de. In Prien zum Beispiel werden Angelscheine im Tourismusbüro in der Alten Rathausstraße 11 verkauft. Gästekarten für den Chiemsee und etliche Vereinsgewässer sind beim Anglerbund Chiemsee erhältlich (www.anglerbund-chiemsee.de). Panorama Camping Harras empfiehlt sich aufgrund seiner günstigen Lage direkt am Chiemsee auf einer ruhigen Halbinsel als guter Ausgangspunkt für Petrijünger. Ausstattung und Freizeitangebot sind hier sehr ansprechend. Wanderungen, Rad- und Bergtouren, Ausflüge zur romantischen Fraueninsel, zum Schloss Herrenchiemsee, nach München oder nach Salzburg bieten sich an. V+E für Reisemobile ist vorhanden, Tiere sind an der Leine erlaubt. Die Anlage ist vom 21. April bis 4. November geöffnet. Camping Cheques werden in diesem Jahr noch bis 14. Juli sowie vom 1. September bis Saisonende akzeptiert.
Standort: Harrasserstraße 135, GPS 47°50’25“N, 12°22’25“O, Telefon 0 80 51/90 46 13,
www.camping-harras.de

Foto

Kadmy, Sergey Nivens, andrii27/fotolia.de

Datum

17. Juli 2016
Dieser Artikel stammt aus Heft CARAVANING 7/2016.
Hier finden Sie alle Artikel dieser Ausgabe im Überblick.
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle News +++
+++ Alle Tests +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

Videos
  • Alle Bereiche
  • News
  • Test
  • Campingplätze
  • Reise
  • Ratgeber
  • Zubehör
  • Video
  • Markt