Fähre von DFDS Seaways 9 Bilder Zoom

Fähren im Norden Europas: Törn auf See

Mit einem Törn auf See beginnt der Caravaning-Urlaub in Norwegen, Schweden, Großbritannien und anderen Zielen rund um Nord- und Ostsee schon im Hafen. Familien freuen sich über Spielangebote.

Das letzte Kommando lautet "Volle Kraft voraus". Dann leben über 35 000 PS in drei Motoren noch einmal auf und beschleunigen die M/F Ostend Spirit auf 22 Knoten. Direkter Kurs: der Strand von Aliaga, 50 Kilometer nördlich von Izmir in der Türkei. Der Wahnsinn hat Methode, denn hier werden Schiffe abgewrackt. Die Sirene heult noch mal auf, dann schiebt die 170 Meter lange Fähre mit Urgewalt auf das Ufer. Zwischen anderen Frachtern kommt sie nach 24 Dienstjahren zur Ruhe.

Das Ende der ehemaligen Kanalfähre Ostend Spirit steht wie ein Symbol für einen aktuellen Trend der Fährschifffahrt: Der Flotten-Altersschnitt steigt. Laut Branchendienst Shippax erreichte die Zahl der 2013 weltweit verschrotteten Fähren mit 23 einen Höchststand. Dem standen nur elf Neubauten gegenüber. Die Statistik sieht für 2014 ganz ähnlich aus.

In nördlichen Revieren dürfen ungefiltert fast nur noch Treibstoffe mit 0,1 Prozent Schwefelgehalt genutzt werden. Nun sind jüngst die Ölpreise überraschend und drastisch gesunken, weshalb weitere alte Schiffe zunächst nicht durch neue Flüssiggas-Fähren ersetzt, sondern mit Abgasreinigern ausgerüstet werden. Ein zu knappes Angebot in Nord- und Ostsee muss dennoch niemand befürchten. Nach wie vor gibt es reichlich Überfahrten.

Reiseziel Dänemark/Schweden. Urlauber können ab Deutschland oder Schweden in der süddänischen Nord- und Ostsee mit den Fähren der Reederei Færgen bequem von Insel zu Insel hüpfen. Beliebt ist zum Beispiel die Passage von Sassnitz aus auf die Ferieninsel Bornholm. Im "Autopaket" sind je nach Strecke bis zu neun Personen inklusive. Kinder bis elf Jahre reisen kostenlos oder für maximal die Hälfte, wenn sie jünger als 15 sind. Færgen erweitert 2016 das Angebot an günstigen Rentnertickets.

Finnlines hat die Passagierräume der zwischen Travemünde und Malmö verkehrenden Fähren Finnpartner und Finntrader gründlich überholt. Reisende können sich die Zeit auf der neunstündigen Überfahrt in der neuen Sauna vertreiben. Modernisiert wurde auch die Spielecke für Kinder und der Aufenthaltsraum. Die A4-Kabinen sind mit 20 Quadratmetern gut für Familien geeignet. Kinder unter sechs Jahren reisen und essen gratis mit.

Preisbeispiele für beliebte Fähr-Routen

Preisbeispiel Route: Travemünde–Malmö–Travemünde
Reederei: Finnlines
Gespann: 356 Euro

Noch 2016 will Scandlines die erste Hybridfähre "Berlin" auf der Strecke Rostock–Ged-ser einsetzen, die "Copenhagen" folgt dann später. Damit wird nahezu eine Verdopplung der Kapazitäten einhergehen. Der Fahrplan sah bereits ab Mai einen Zweistundentakt vor, möglicherweise muss dieser enge Takt aber noch ein wenig verschoben werden. Mit diversen sogenannten Smile-Cards lassen sich beim Bezahlen unter anderem Punkte sammeln, die in den Shops eingelöst werden können. Das Economy Ticket ist ab Anfang 2016 nur Smile-Mitgliedern vorbehalten. Sieben Prozent Rabatt auf die regulären Ticketpreise gewährt Scandlines unter bestimmten Voraussetzungen Inhabern der Campingkarte des Schwedischen Campingverbandes SCR/Camping Key Europe.

Preisbeispiel Route: Puttgarden–Rødby–Puttgarden
Reederei: Scandlines
Gespann: 288 Euro

Die Flotte der schwedischen Reederei Stena Line besteht aktuell aus 39 Schiffen, die Ziele auf 23 Routen anfahren. Die Fähren laufen Schweden von Deutschland aus sowohl ab Kiel (nach Göteborg) als auch ab Rostock oder Sassnitz (nach Trelleborg) an. Auch Kombitickets nach Estland und Finnland werden angeboten. Kinder bis drei Jahre dürfen kostenfrei mitfahren. Jugendliche bis 15 Jahre zahlen auf vielen Routen einen ermäßigten Preis. An Bord sorgen das Stena-Line-Maskottchen, der Affe Coco, sowie Hüpfburgen auf den Sonnendecks in der Sommerferienzeit für die Unterhaltung der Kleinen. Tipp: Wer online bucht, spart 15 Euro Gebühr. Ein Bonusprogramm sichert Rabatte für die nächste Reise.

Preisbeispiel Route: Rostock–Trelleborg–Rostock
Reederei: Stena Line
Gespann: 251 Euro

TT-Line bietet mit sechs Schiffen und bis zu 17 Abfahrten täglich das dichteste Routennetz im Direktverkehr nach Südschweden an. Die Reederei verbindet Travemünde mit Rostock sowie Swinoujscie in Polen mit dem südschwedischen Trelleborg. TT-Line bietet unter anderem für Kinder bis 17 Jahre Rabatte an. In den Sommermonaten gibt’s auf einigen Schiffen kostenlose Animation. Außerdem können die Kleinen bis sechs Jahre gratis essen. Die Preise für ältere Kinder sind gestaffelt.

Reiseziel Norwegen. Color Line, Norwegens größte Fährgesellschaft, operiert mit einer Flotte von sechs Fährschiffen. Die "Color Magic" und die "Color Fantasy" starten täglich ab Kiel. Auf den kurzen Routen ab dem dänischen Hirtshals in Richtung der norwegischen Häfen Kristiansand und Larvik sind die Schnellfähren "SuperSpeed 1 + 2" unterwegs. Die kleinen Gäste toben im Aqualand, Adventure Planet oder Teen’s Plaza und schnabulieren Kindermenüs. Auf den längeren Routen gibt es auch Abendunterhaltung. Die Mitgliedschaft im Color-Club kostet samt Bonuspunkte-Programm zehn Euro im Jahr.

Preisbeispiel Route: Kiel–Oslo–Kiel
Reederei: Color Line
Gespann: 1406 Euro

Die Fähren von DFDS Seaways verkehren täglich auf der Route Kopenhagen–Oslo. An Bord gibt es den Kidz’ Club beziehungsweise die Kidz’Corner für Kinder von vier bis acht Jahren. Die Langeweile vertreibt während der Ferienzeit Animation. Spezielle Kabinen sind für große Familien ein günstiges Angebot.

Fjord Line ist eine norwegische Reederei, die Dänemark und Schweden mit Norwegen verbindet. Kinder fühlen sich in den Spielzimmern auf den Fähren MS Bergensfjord, MS Stavangerfjord und MS Oslo-fjord wohl. Während der Hochsaison gibt’s Animation. Die kleinen Passagiere bis drei Jahre reisen kostenfrei, wenn sie im Bett der Eltern schlafen. Jugendliche bis 15 Jahre zahlen 50 Prozent des Tickets.

Preisbeispiel Route: Hirtshals–Kristiansand– Hirtshals
Reederei: Fjord Line
Gespann: 940 Euro

Reiseziel Finnland/Estland. Auf der Strecke Travemünde–Helsinki hat Finnlines die Suiten neu eingerichtet und den Service optimiert: Am Seetag gibt es jetzt ein Brunchbuffet und ein "Dinner Superior", das den Hauswein oder das Bier umfasst. Passagiere, die am Samstag von Helsinki nach Travemünde reisen, können am Sonntagabend nach der Ankunft in Travemünde um 21.30 Uhr an Bord übernachten.

Preisbeispiel Route: Travemünde–Helsinki– Travemünde
Reederei: Finnlines
Gespann: 1512 Euro

Die Reederei Tallink Silja steuert unter anderem von Helsinki aus Tallinn oder Stockholm an. Die Passagierfähren Romantika und Baltic Queen wurden 2015 für siebenstellige Eurobeträge modernisiert. Tallink Silja eröffnete auf der Schnellfähre "Star" außerdem gerade das erste schwimmende Burger-King-Restaurant der Welt. Zur Freude der Kleinen sind Mitglieder der Mumin-Familie an Bord. Es warten Spielzimmer und Bällchen-Bäder.

Während der Sommerzeit verwandeln sich zudem die Konferenzräume in Kinder-Sommer-Center. Hier befinden sich dann Hüpfburgen, Rutschen, Luft-Hockey, Fußballfelder, Hinderniskurse, Karusselle, Schaukelpferde, eine Kletterwand, Touch Screen oder Spiele. Kinder bis fünf Jahre reisen kostenlos, Jugendliche bis 17 Jahre erhalten 50 Prozent Ermäßigung für die kurzen Überfahrten Tallinn–Helsinki und Stockholm–Turku. Für Familien gibt’s auf den längeren Überfahrten Kabinen für fünf bis acht Personen zu speziel-len Tarifen. Sie bestehen aus zwei Räumen, die durch eine Durchgangstür miteinander verbunden sind. Kinder zahlen im Buffet-Restaurant weniger, bis zum Alter von fünf Jahren essen sie sogar umsonst.

Preisbeispiel Route: Stockholm–Tallinn–Stockholm
Reederei: Tallink Silja
Pkw: 370 Euro
Gespann: 746 Euro
Wohnmobil: 604 Euro

Die Fähren von Viking Line verkehren zwischen Finnland, den Åland-Inseln und Schweden sowie zwischen Finnland und Estland. Seit Oktober gibt es an Bord der Schiffe eine App, mit der sich die Passagiere über alle Bordevents informieren können. Im Sommer unterhält ein Animationsprogramm die kleinen Gäste. Kinder im Alter bis elf Jahre reisen in Begleitung der Eltern auf der Strecke Helsinki–Tallinn kostenfrei (Deckpassage).

Preisbeispiel Route: Stockholm–Helsinki–
 Stockholm
Reederei: Viking Line
Gespann: 716 Euro

Reiseziel Großbritannien/Irland. Brittany Ferries ist trotz des Namens eine französische Reederei, die mit sieben RoPax-Schiffen und der Hochgeschwindigkeitsfähre Normandie Express Häfen in Frankreich, England, Irland und Spanien verbindet, zum Beispiel Caen– und Le Havre–Portsmouth. Kinder können während der Überfahrt ihre Zeit in Spielzimmern verbringen oder ins Kino gehen. Während der Sommermonate sind Animateure an Bord. Die Restaurants bieten spezielle Kindermenüs an. Passagiere unter vier Jahren reisen umsonst. Bis zum Alter von 15 Jahren gibt’s Rabatte.

Preisbeispiel Route: Caen–Portsmouth–Caen
Reederei: Brittany Ferries
Pkw: 285 Euro
Gespann: 674 Euro
Wohnmobil: 465 Euro

DFDS Seaways schippert mit vier Verbindungen nach Großbritannien, die meisten ab Frankreich. Interessant für Schottlandurlauber ist Amsterdam–Newcastle, da die Route viele Kilometer im Landesinneren spart. Wie andere Anbieter organisiert DFDS komplette Miniurlaube.

Preisbeispiel Route: Amsterdam– Newcastle–Amsterdam
Reederei: DFDS Seaways
Gespann: 688 Euro

Irish Ferries steuert Irland von Frankreich aus an, auch Dublin direkt. Zusammen mit Partnerbetrieben sind andere Routen machbar, etwa die Passage über den Ärmelkanal und anschließend von Pembroke nach Irland.

Preisbeispiel Route: Cherbourg–Dublin– Cherbourg
Reederei: Irish Ferries
Pkw: 324 Euro
Gespann: 404 Euro
Wohnmobil: 354 Euro

P&O Ferries nimmt mit einer Flotte aus 20 Schiffen von Frankreich, Belgien und Holland aus Kurs nach England, Schottland und Irland. Die Passage Calais–Dover dauert 90 Minuten. Die Reederei bietet den Kleinen im Sommer Animation an. Günstige Kinder-Menüs und Gratis-Babynahrung schonen die Reisekasse.

Preisbeispiel Route: Calais–Dover–Calais
Reederei: P&O Ferries
Gespann: 286 Euro

Stena Line fährt zwar auch von Holland nach England und von Frankreich nach Irland, die Reederei hat aber vor allen Dingen ein enges Netz an Routen zwischen England und Irland aufgebaut.

Preisbeispiel Route: Liverpool–Belfast– Liverpool
Reederei: Stena Line
Gespann: 590 Euro

Fährpreise

Einen guten Überblick bieten Fährportale wie www.ocean24.de oder www.aferry.de, weil sie teilweise alle Angebote auf einer Route angeben und auch alternative Termine vorschlagen. Zum Teil offerieren die Fährgesellschaften Frühbucherrabatte. Viele Reedereien gehen zu Tagespreisen über, die sich beispielsweise nach dem Frachtvolumen richten, was für Laien nicht zu durchschauen ist. Deshalb ist es sinnvoll, Ticket-Angebote unterschiedlicher Gesellschaften einzuholen und auch spielerisch alternative Reisezeiten einzugeben.

Die Preisbeispiele im Lauftext wurden alle für die Vorsaison um Pfingsten 2016 herum recherchiert. Sie gelten immer für ein Fahrzeug mit zwei Erwachsenen für die Hin- und Rückfahrt und sind inklusive der einfachsten Kabine, sofern sie nötig ist. Die angenommenen Fahrzeugmaße (Länge mal Höhe): Pkw 5 x 1,90 m; Caravangespann 13 x 2,70 m; Reisemobil 7 x 3 m.

Hund, Katz und Maus: Haustiere an Bord

Grundsätzlich willkommen sind Haustiere an Bord der Fähren. Sie müssen aber schon bei der Buchung angemeldet werden, auch weil in aller Regel Gebühren anfallen. Und bitte beim Check-in etwas Zeit mitbringen. Die meisten Reedereien berufen sich auf die einschlägige EU-Verordnung, das "Pet travel scheme". Unter anderem muss das Tier über einen Mikrochip und aktualisierte Reise- und Gesundheitspässe verfügen. Die Unterbringung der Haustiere an Bord sowie die Check-in-Zeiten und Kosten für die Überfahrt variieren. Generell dürfen sie nicht in normale Kabinen (Ausnahme: Haustierkabinen), Restaurants, Bars sowie in alle anderen Innenbereiche des Schiffes. Für Blinden- oder andere Begleithunde gibt es Ausnahmen. "Gefährliche Hunderassen"können vom Transport ausgeschlossen sein. Auf den Schiffen des Nordens dürfen sich die Tiere meistens nur im Außenbereich oder im Fahrzeug auf dem Parkdeck aufhalten. Auf manchen Strecken sind Zwinger vorgeschrieben, deren Anzahl allerdings begrenzt ist. Die Transportboxen sind in aller Regel nur für die kleineren Tiere, besonders Katzen, gedacht.

Sind die Tiere dort oder im Fahrzeug untergebracht, dürfen sie bei einigen Reedereien während der Seereise besucht werden. Erkundigen Sie sich am Informationsschalter, wo sich eine Hundetoilette oder ein "Bäumchen" befindet, um mit dem Vierbeiner Gassi zu gehen.

Eingeschränkte Mobilität

Passagiere, die Hilfe oder besondere Einrichtungen beim Check-in oder an Bord benötigen, werden von den Reedereien gerne begrüßt. Allerdings unterscheidet sich das Angebot stark, auch von Schiff zu Schiff. Deshalb ist eine persönliche Anmeldung bei der Buchung nötig, eventuell auch eine individuelle Beratung. Im Hafen sollte generell mehr Zeit eingeplant und das Personal über die Ankunft informiert werden, beispielsweise, um das Fahrzeug in der Nähe der Schiffslifts zu positionieren. Alle Terminals im Norden sind barrierefrei gestaltet, die Zugänge zum Schiff sind rollstuhlgerecht. Das gilt auch für die Lifts an Bord und dort für die meisten öffentlichen Bereiche. Toiletten für Personen mit Handicap sind selbstverständlich. Alle Reedereien bieten auf den langen Strecken auch rollstuhlgerechte Kabinen an. Aufpreise entfallen oder sind moderat. Eine Begleitperson reist meist kostenlos.

Autor

Foto

Volker Hammermeister (1), Dominic Vierneisel(2), Reedereien

Datum

8. April 2016
Dieser Artikel stammt aus Heft CARAVANING 4/2016.
Hier finden Sie alle Artikel dieser Ausgabe im Überblick.
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle News +++
+++ Alle Tests +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

Videos
  • Alle Bereiche
  • News
  • Test
  • Campingplätze
  • Reise
  • Ratgeber
  • Zubehör
  • Video
  • Markt