Fahrrad-Spezial: E-Bikes: Radreviere 9 Bilder Zoom

Radreviere für Caravans und E-Bikes: Die schönsten Radreviere

Perfekte E-Bike-Infrastruktur zeichnet die hier vorgestellten Regionen von Hessen bis Südtirol aus. Gratis-Ladestationen für E-Bike-Besitzer und Akkutausch-Stationen garantieren lange Radtouren.

Hessen: Märchenhaftes Herz Deutschlands

Die Region: Nordhessen liegt nicht nur ziemlich genau in der Mitte Deutschlands, sondern ist auch die Heimat der Gebrüder Grimm, deren "Kinder- und Hausmärchen" auch heute noch viele Fans haben. Ihre Heimatregion hat sich ganz dem märchenhaften Erbe der Brüder gewidmet. Die waldreiche Mittelgebirgslandschaft bietet mit dem Edersee einen waschechten Nationalpark und mit der Wasserkuppe (950 Meter) in der Rhön einen nennenswerten Berg.

Für Radler: Für Pedelec-Fahrer ist die Grimmheimat Nordhessen ein ideales Revier mit einem ständig wachsenden Netz von Verleih- und Akku-Wechselstationen. Die E-Bike-Miete beträgt pro Tag etwa 18 bis 20 Euro. Wer sich für Burgen begeistern kann, kommt bei der Rundtour von Bad Sooden-Allendorf zur Grube Gustav und zur Burg Ludwigstein auf seine Kosten. Diese Rundtour verbindet ebene Streckenabschnitte entlang der Werra mit bergigeren Passagen. Unterwegs kann die Akku-Wechselstation in Witzenhausen angefahren werden. Die 46 Kilometer lange Tour ist gut an einem halben Tag zu schaffen, zahlreiche Einkehrmöglichkeiten sind vorhanden.

Info: Eine Vielzahl an Tourenvorschlägen sowie eine interaktive Karte mit Verleih- und Akku-Wechselstationen findet man unter www.nordhessen.de, Telefon 0561/ 9706212, weitere Infos unter www.grimmheimat-nordhessen.de

Südtirol: Majestätische Bergwelt

Die Region: Südtirol im Norden Italiens ist berühmt für seine beeindruckende Bergwelt und daher ein Mekka für Mountainbiker. Doch auch Pedelec-Fahrer kommen auf ihre Kosten – vor allem wenn sie Wein mögen.

Für Radler: Während sich die Mountainbike-Könner in den Südtiroler Höhenlagen vergnügen, kann auf den gut ausgebauten Talradwegen die Region bequemer erfahren werden. Zum Beispiel auf dem Etschtalradweg, der mit wenig Steigung auf 300 Kilometern entlang des Flusses Etsch dem Verlauf der Römerstraße Via Claudia Augusta folgt. Weinliebhaber können bei den drei Genusstouren entlang der verkehrsberuhigten Weinstraße die edlen Tropfen der Region verkosten. Die drei Weinrouten der Südtiroler Weinstraße haben keine nennenswerten Steigungen und sind ganzjährig, sowohl einzeln als auch in Kombination, befahrbar. Sie führen entlang der Etsch durch Apfelwiesen und Weingärten, vorbei an nostalgischen Bahntrassen, Badeseen und mittelalterlichen Burgen. Eine Besonderheit ist die "bikemobil Card", mit der man Räder ausleihen und den Nahverkehr nutzen kann.

Info: Infos zu Südtirol unter www.suedtirol.info, Telefon 0039/04 71999999, oder www.suedtirol-rad.com

Chiemsee: Rund ums Bayerische Meer

Die Region: Der Chiemsee ist nicht nur der drittgrößte See Deutschlands, sondern auch eines der beliebtesten Erholungsgebiete Bayerns. Eingebettet in die Chiemgauer Berge, bieten See und Chiemgau Naturliebhabern ebenso viel wie Kulturfans und Freizeitsportlern.

Für Radler: Der Chiemsee und der umgebende Chiemgau sind gerade auch für E-Bike-Fahrer gut erschlossen. Pedelec-Hersteller Additive hat rund um den See ein Netz von Verleih- und Lade- beziehungsweise Wechselstationen installiert. Wer radelnd den See erkunden möchte, ist mit dem Chiemsee-Uferweg gut beraten. Dieser führt etwa 70 Kilometer um den See herum. Wem die ganze Tour zu lang ist, kann bequem mit dem öffentlichen Nahverkehr, der Chiemsee-Ringlinie, zum Ausgangspunkt zurückfahren. Besonderen Genuss versprechen die vier Gourmet-Touren. Die zwei- bis vierstündigen Routen führen durch eine abwechslungsreiche Landschaft zu kleinen kulinarischen Glanzpunkten der Region. Frei nach dem Motto "Strampeln und Schlemmen" lernt man so den Chiemgau von seiner leckeren Seite kennen. Eine besonders schöne Aussicht genießt man bei der knapp vierstündigen Rundtour zur Ratzinger Höhe. Die 400 Höhenmeter sind mit dem Pedelec natürlich kein Problem.

Info: Ausführliche Informationen gibt’s unter www.chiemsee-alpenland.de, Telefon 08051/ 965550, oder www.tourismus.prien.de, Telefon 08051/69050.

Autor

Foto

Visit Denmark/Cees van Roeden, Ditte Isager, Paavo Blafield/Nordhessen Touristik

Datum

29. April 2014
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle News +++
+++ Alle Tests +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

Videos
  • Alle Bereiche
  • News
  • Test
  • Campingplätze
  • Reise
  • Ratgeber
  • Zubehör
  • Video
  • Markt