Premiere: Hobby Excellent 2010: In Partylaune

Hobby frischt die Caravan-Kollektion auf. Dabei entstand ein besonders geselliger Grundriss: der Excellent 560 CFe mit „C” wie Couch.

Die typischen Buchstaben-Zahlen-Codes von Caravangrundrissen erschließen sich selbst Eingeweihten kaum auf Anhieb. Da machen die Modellbezeichnungen von Hobby keine Ausnahme. Kein Wunder also, dass der Hobby Excellent 560 CFe hausintern vor allem als „Partygrundriss“ bekannt ist. Auf jeden Fall erklärt der Spitzname die Stärken des Neulings viel schneller als das Kürzel: Der 560 CFe will eine großzügige Lounge für gesellige Menschen sein. Sei es zum Small Talk im Stehen, zum nächtelangen Sitzen oder für die Bewirtung. Ganz offiziell steht das bei Hobby bislang einmalige „C“ im Namen für Couch, was nur unzureichend beschreibt, wie entspannt man hier mit Gästen Platz nehmen kann. Die – ausgehend von ohnehin gemütlichen U-Sitzgruppen – um einen Platz erweiterte Runde macht den Unterschied. Es gibt eine Kuschelecke mehr und zusätzliche Möglichkeiten, sich gegenüberzusitzen.

Doch wäre der 560 CFe kein echter Partygrundriss, wenn nicht eine kleine Theke Couch und Küche verbinden würde. Wer auf der L-förmigen Arbeitsplatte die Getränke mixt, findet mit dem angedeuteten Tresen die richtige Abstellfläche. Dennoch fühlen sich Barmann oder -frau nicht aus der fröhlichen Runde ausgeschlossen. Im Gegenteil: Die Küche bildet das Zentrum des Raums. Hier muss man nicht alleine stehen und werkeln. Gerade in der Wagenmitte macht sich die mit 2,50 Meter großzügig gewählte Außenbreite bemerkbar. Die freie Fläche lädt im Vergleich zu anderen Grundrissen fast schon zum Tanzen ein.
Eine gute Figur macht dabei der Kühlschrank. Obwohl mit 140 Liter Volumen auch für größere Feste gerüstet, fällt er schmaler, aber dafür höher aus als üblich. Ganz nach Bedarf lässt sich das Gefrierfach wahlweise auch als normaler Kühlbereich nutzen. Weitere Vorteile: der stabile Griff und die erhöhte Einbauposition. Fürs Erste findet sich der Slim-­Tower von Dometic nur in Grundrissen von Hobby und Fendt. Sie gewinnen durch die geringere Bodenfläche des Kühlschranks an Freiraum. Auf diese Marken bleibt auch der Einsatz der neuen Thetford-Toilette beschränkt (siehe Seite 36).

Andere Neuerungen gelangen gegen Zuzahlung an Bord. Etwa ein Soundsystem, das mit kräftigem Verstärker, Hochtönern und Subwoofer für partygerechten Klang sorgt. Wer es voll ausnutzen will, hält besser Abstand vom Nachbarn und dadurch vielleicht auch vom Netzstrom. Für diesen Fall bietet Hobby einen neuartigen Batteriesensor an. Er überwacht in autarken Caravans die Bordbatterie. Auf Knopfdruck zeigt das IBS-Control genannte System nicht nur den tatsächlichen Ladezustand an. Der Sensor kann genau vorhersagen, für welchen Zeitraum die Batteriekapazität bei konstantem Stromverbrauch ausreicht.
Diese Innovationen stehen für fast alle Hobby-Caravans zur Verfügung. So auch für die weiteren neuen Grundrisse der Excellent-Baureihe: Mit dem 460 LU kommt ein 5,4 Meter langes Einzelbettmodell dazu, mit dem 490 SFf ein kompakter Queensbettwagen. Der 490 KMF bringt im ebenfalls sechs Meter langen Aufbau Etagenbetten unter. Unabhängig von Modellreihen verspricht Hobby durch geänderte Produktionsprozesse eine verbesserte Verarbeitungsqualität. Wer feiern will, sollte schließlich auch etwas aushalten können.

Der Hobby Excellentim Überblick

• Mittelklassebaureihe von Hobby mit 16 Grundrissen • Optische sowie technische Änderungen, 4 neue Modelle • Aufbaulängen 4,95–6,44 m Aufbaubreiten 2,30–2,50 m • Grundpreise: ab 14 690 bis 18 840 Euro

Autor

Datum

27. August 2010
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle News +++
+++ Alle Tests +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

Videos
  • Alle Bereiche
  • News
  • Test
  • Campingplätze
  • Reise
  • Ratgeber
  • Zubehör
  • Video
  • Markt