Alles über Wintercamping
Kauftip - Wintercaravans 25 Bilder Zoom

Kaufberatung Wintercaravans: Wohnwagen für den Winter

Draußen herrschen Kälte, Schnee und Eis – doch drinnen im Caravan fühlt man sich bei behaglichen Temperaturen wohl. CARAVANING verrät Ihnen, was die Wintertauglichkeit eines Wohnwagens ausmacht.

Zum Hochgenuss wird Wintercamping erst mit dem passenden Wohnwagen. Zwar besitzt fast jeder moderne Wohnwagen gut isolierte Wände und eine leistungsstarke Gasheizung, echte Winterspezialisten bieten jedoch noch deutlich mehr. So werden selbst sehr kalte Winternächte ohne Frieren und mit angenehmen Raumklima zum Genuss. Die folgenden vier Punkte machen einen wintertauglichen Caravan aus.

1. Die Heizung im Wohnwagen

Bei der üblichen und für normale Zwecke brauchbaren Gebläseluftheizung liegen die Temperaturen an den Ausströmern relativ hoch, nehmen mit der Entfernung aber schnell ab. Dadurch entsteht eine ungleichmäßige Wärmeverteilung. Die Luftheizung heizt einen Raum schnell auf, der nach Abschalten der Anlage aber rasch wieder auskühlt.

Zurückhaltender geht eine Warmwasserheizung zu Werke, die mit der heimischen Zentralheizung vergleichbar ist. Angewärmtes Wasser wird durch einen Heizkreislauf gepumpt und gibt die Wärme über Konvektoren sanft an den Raum ab. Es entsteht eine leichte Luftbewegung über den Heizkörpern, im Vergleich zur Luftheizung ist hier die Wärmeverteilung gleichmäßiger. In der Aufheizphase reagiert die Wasserheizung träger, dafür kühlt sie langsamer aus.

Momentan ist die schwedische Marke Alde der einzige Lieferant für Warmwasserheizungen für den europäischen Wohnwagen-Markt. Die Alde Compact 3010 mit einer maximalen Heizleistung von rund sechs Kilowatt verbraucht bis zu 460 Gramm Flüssiggas pro Stunde. Die Kompaktheizung ist auch mit einer 2- oder 3-kW-Elektropatrone erhältlich und kann dann alternativ am Stromnetz (230 V) betrieben werden.

2. Der richtige Wohnwagen-Aufbau sorgt für Wintertauglichkeit

Hohe Wintertauglichkeit steht und fällt mit der Qualität des Aufbaus. Art und Stärke des Isoliermaterials entscheiden über den Dämmwert der Kabine. Auch die Art und Größe der Fenster spielt eine Rolle. Im Winter sind die Temperaturunterschiede zwischen innen und außen besonders hoch. Trotz guter Isolierung bleibt es nicht aus, dass die Wände im Innenraum des Caravans kühler sind und sich Kondenswasser bilden kann. Hinter Schränken oder Sitzlehnen ist der Luftaustausch besonders schwierig. Öffnungen im hinteren Bereich der Möbel sorgen dafür, dass warme Luft hinter Schränken und Sitzbänken aufsteigen und so die Feuchtigkeit abführen kann.

Wichtig ist auch, dass die Wasseranlage bei tiefen Temperaturen funktioniert. Eine isolierte Wasseranlage im beheizten Innenraum ist hier der erste Schritt. Dies nützt jedoch nur wenig, wenn der Abwasserstutzen gefroren ist. Hier muss für Frostschutz gesorgt sein. Fasst man alle diese Aspekte zusammen, kommt man zu einer technischen Formel für Behaglichkeit, die in einem Normtest steckt, der im Kasten nebenan beschrieben wird.

3. Die Ausstattung macht's im Winter gemütlich im Wohnwagen

Neben den objektiven Kriterien der Wintertauglichkeit, darf der subjektive Wert der Behaglichkeit nicht außer Acht gelassen werden. Hier dreht es sich vor allem um die Einrichtung, den Holzton der Möbel, Material und Farbe der Polster und die Beleuchtung, die für ein gemütliches Ambiente sorgen. Messbar ist dieser Wohlfühlaspekt freilich nicht, die muss jeder Interessent für sich selbst herausfinden. Probewohnen ist hier angesagt. 

4. Zusätzliche Winterpakete ab Werk

Manche Caravans erlangen ihre Winterreife durch die zusätzliche Ausstattung mit relevanten Komponenten wie Warmwasserheizung, Fußbodentemperierung oder stärkere Isolierung. Günstige Paketpreise machen dabei die Wintertauglichkeit erschwinglicher. Caravans, bei denen die Aufrüstung funktioniert, rangieren in der Regel oberhalb der Mittelklasse.

Die Winterpakete sind nicht für die Nachrüstung gedacht und müssen bei der Bestellung bereits geordert werden. Einige Beispiele:

  • Bei Dethleffs gibt es ab der Baureihe c'Trend das "Wintercomfort-Paket Truma" ab 2.299 Euro. Darin enthalten ist eine Truma-Heizung plus 2000 Watt Elektroheizung für den die Truma Heizungen S 3004 und 5004. Ab der Baureihe Camper kann man sich das  "Wintercomfort-Paket Alde Snow" ab 3.599 Euro dazubestellen. Es beinhaltet die Alde Compakt Warmwasserheizung inklusive doppelte Böden. Beiden Paketen erhöhen die winterfestigkeit mittels elektrischer Fußbodenerwärmung, XPS-Isolierung und isolierten, beheizten Abwasserleitungen und Siphons.
  • Für den Hymer Nova GL, SL und S gibt es Winterpakete. Das Arktis-Paket 1 umfasst eine Truma Gasheizung Combi 6 mit integriertem Boiler und Elektroheizstab, eine elektrische Fußbodentemperierung, isolierte und beheizte Wasserleitungen sowie eine Bugklappe mit Winterabdeckung. Der günstige Paketpreis liegt bei 1.295 Euro. Das Arktis-Paket 2 kostet 3.390 Euro , bei dem eine Alde Compact (Warmwasserheizung) die Truma Combi 6 ersetzt.
  • Tabbert bietet für seine Baureihe Vivaldi eine Winter Caravan-Paket inklusive Kaminverlängerung an. Darin enthalten sind eine DuoContro CS imit Fernanzeige und Winterabdeckung über Heckfenster, Flaschenkasten und Kühlschranklüftungsgitter. Insgesamt kosten die Einzeloptionen zusammen 1.501 Euro, im Paket kosten sie nur 990 Euro.

Definition: Wintertauglich nach Norm DIN EN 1645-1

Wintertauglich oder nicht? Die Norm DIN EN 1645-1 gibt ein Prüfverfahren mit vier Phasen vor. Den Anfang macht die Abkühlzeit (T1), in der die Testcaravans über mindestens zehn Stunden auf null Grad Celsius heruntergekühlt werden. In der zweiten Phase (T2) erfolgt der Heizungsstart, es gilt, mit maximalem Tempo den Innenraum aufzuheizen. An der zentral platzierten Messstelle muss nach zwei Stunden die 20-Grad-Marke erreicht sein, alle fünf Messstellen dürfen nicht mehr als sieben Grad auseinanderliegen. Solche Caravans nennt man wintertauglich. Winterfest dürfen sich nur die Modelle nennen, die innerhalb von vier Stunden von minus 15 auf plus 20 Grad kommen und auch Phase drei und vier überstehen. Nach einer einstündigen Stabilisierungszeit (T3), in der die Innentemperatur auf 20 Grad geregelt wird, befüllt man in der letzten Phase (T4) die Wasseranlage und testet, ob sie ohne Einschränkungen funktioniert.

Wintertaugliche Caravan-Marken

Im Winter muss der Caravan nicht zwangsläufig untergestellt werden - mit diesen Wintercaravans kommen Sie sicher und warm in den Schnee.

Das Angebot bei den verschiedenen Herstellern an Wintercaravans variiert. Vom Einzelstück Fendt Platin Scand bis zum riesigen, fast nicht überschaubaren Angebot des skandinavischen Anbieters Kabe reicht hier die Palette. Neben den ausgewiesenen Wintercaravans, gibt es die Möglichkeit, "normale" Caravan beim Kauf in Richtung Wintertauglichkeit zu konfigurieren. In der Regel gilt dies für Fahrzeuge aus der gehobenen Klasse, die bereits eine gehobene Grundausstattung mitbringen.

So bietet Tabbert für alle Baureihen eine Alde Warmwasserheizung sowie eine elektrische Fußbodentemperierung in der Aufpreisliste an. Der Puccini eignet sich besonders für den Winterbetrieb aufgrund seines Aufbaus. Starke Isolierung, das dicke, gut belüftete Tabbert-Dach und Seitz-Rahmenfenster sprechen vonvorneherein für einen hohen Wärmedämmwert.

Dethleffs bietet für seine Komfortcaravans zwei Winterpakete an, die sich vor allem in der Art der Heizung unterscheiden. Es kann zwischen der stärkeren Truma Heizung (S 5002) oder der Alde Compact gewählt werden. Als Beispiel steht hier der Beduin 545 DBM, ein ambitioniert gestalteter Caravan mit schwungvollen Möbeln und effektvoller Beleuchtung. Mit seiner Styrofoam-Isolierung anstelle des serienmäßigen Styropors erreicht er hohe Dämmwerte. Was sich hier Dethleffs Air-Plus-System nennt, ist nichts anderes als eine wirkungsvolle Hinterlüftung der Möbel bis hoch zu den Hängeschränken.

Die Hymer-Spitzenbaureihe Nova S ist durch ihren aufwendigen und holzgerüstfreien PUAL-Aufbau als Ganzjahrescaravan prädestiniert. Das Winterpaket Arktis mit Alde Heizung, elektrischer Fußbodentemperierung sowie isolierten und beheizten Wasserleitungen sorgt für gemütliche Stunden in Eis und Schnee.

Fendt bietet dem Wintercamper weder ein Winterpaket noch einzelne Komponenten an. Dafür gibt es jetzt einen Fendt Platin mit dem Namenszusatz Scand, was auf seine Winteraffinität hinweist. Als zusätzliche Ausstattung zum Standardmodell verfügt der Längsbettengrundriss über eine Warmwasserheizung. Die Garderobe und der Kleiderschrank sind beheizbar, der Abwassertank liegt im temperierten Innenraum. Wintersportler können ihre Ausrüstung in einem praktischen Skiboxauszug auf Rollen im Bugsitzkasten bequem verstauen.

Beim Adria Alpina suggeriert schon der Name, dass sich dieses Modell im Gebirge wohlfühlt. Mit dieser Baureihe beginnen auch die reinen Wintercaravans.  Die Sandwich-Stärke  liegt zwischen 34 Millimeter an den Wänden und am Dach sowie 40 Millimeter am Boden, wo als Isoliermaterial der hochwertige Styrofoam verwendet wird. Die Alde Heizung plus elektrische Fußbodenheizung gehört zur Serienausstattung. Wer das Supreme-Paket ordert, bekommt einen Boden mit Warmwasserkanälen, die die Alde Heizung versorgt.

Einziger deutscher Hersteller einer Wintercaravan-Baureihe mit sieben Modellen ist LMC. Der Aufbau der Scandicas basiert rundum auf einer 40 Millimeter starken Schicht Styrofoam und Rahmenfenstern. Die Alde Compact mit Fußbodenheizung, eine isolierte Wasseranlage und gut hinterlüftete Möbel sind hier die serienmäßigen Pluspunkte.

Der schwedische Hersteller Solifer ist durch seine Herkunft ausgewiesener Spezialist für wintertaugliche Caravans. Das Konzept, die Wintercaravans handlich zu gestalten, geht beim kurzen Artic 366 MH voll auf. Das in Deutschland verfügbare Programm umfasst je vier Grundrisse der Baureihen Artic und Finlandia.

Fast nicht zu überschauen ist das Angebot des schwedischen Herstellers Kabe. Er bietet nicht weniger als 160 Grundrisslösungen, verteilt auf acht Baureihen. Hier kann sich der Kunde Schritt für Schritt seinem Lieblingscaravan nähern. Durch die Bank serienmäßig ausgestattet mit sämtlichen Annehmlichkeiten, die ein moderner Wintercaravan bieten muss.

Kauf-Tipps: Wintertaugliche Wohnwagen*

Adria Alpina 663 PT

Grundpreis: 25.999 Euro; Chassis: Alko-Fahrgestell, Einzelradaufhängung, Schlingerdämpfer; Länge/Breite/Höhe: 7.160/2.480/2.580 mm; Gewichte: Masse in fahrbereitem Zustand 1.620 kg, zul. GG 1.900 kg; Bettenmaße: Queensbett 2.030 x 1.570 mm, Sitzgruppe 2.170 x 1.120 mm, Stockbetten 2 x 1.820 x 740 mm, Bordtechnik: Alde Warmwasserheizung, Cassettentoilette, Kühlschrank 190 L, Frischwassertank 50 L.

Fazit: Familiengerechter Grundriss mit Schlafmöglichkeiten für fünf Personen. Wintertauglichkeit durch dicke Isolierung, Alde Heizung plus elektrische Fußbodentemperierung und isolierte Tanks. Sehr gute technische Ausstattung. Dies alles wiegt schwer. Allerdings nicht im Portemonnaie, denn der Alpina 663 PT gehört in seiner Klasse zu den Schnäppchen. Info: Telefon 0 61 03/40 05 88

Dethleffs Beduin 545 DBM

Grundpreis: 21.999 Euro plus Wintercomfort-Paket  Alde Snow 3599 Euro; Chassis: Alko-Fahrgestell, Schlingerdämpfer; Länge/Breite/Höhe: 6.430/2.500/ 2.610 mm; Gewichte: Masse in fahrbereitem Zustand 1.490 kg, zul. GG 1.700 kg; Bettenmaße: Queensbett 2.010 x 1.530 mm, Sitzgruppe 1.960 x 1.050 mm; Bordtechnik: Alde Warmwasserheizung, Cassettentoilette, Kühlschrank 90 L, Frischwassertank 38 L.

Fazit: Der Beduin markiert mit attraktivem Möbelbau den Einstieg in die Dethleffs-Komfortklasse. Der 545 DBM ist mit seinem Queensbett ein begehrter Grundriss fürs reisende Paar. Dank Alde-Snow-Paket mit Warmwasserheizung, besserer Isolierung und isolierter Wasseranlage kann die Reise beruhigt und zum günstigen Preis auch im Winter fortgesetzt werden. Info: Telefon 0 75 62/98 78 81

Fendt Platin Scand

Grundpreis: 29.550 Euro; Chassis: Alko-Fahrgestell, Einzelradaufhängung, Schlingerdämpfer; Länge/Breite/Höhe: 6.200/2.520/2.630 mm; Gewichte: Masse in fahrbereitem Zustand 1.554 kg, zul. GG 1.700 kg; Bettenmaße: Heckbett 2.000 x 1.400 mm, Bugsitzgruppe 2.300 x 1.570 mm; Bordtechnik: Alde Warmwasserheizung, Dometic-Cassettentoilette, Kühlschrank 190 L, Frischwassertank 45 L.

Fazit: Der Scand ist ein auf der Baureihe Platin basierendes Sondermodell. Die Ausstattung ist in Richtung Wintertauglichkeit erweitert. Dazu gehören eine Alde Warmwasserheizung, elektrische Fußbodentemperierung, isolierte und beheizte Wassertanks, ein Skiauszug am Bugstaukasten und einiges mehr. Der Wandaufbau stammt aus der Platin-Serie. Info: Telefon 0 90 78/9 68 80

Hymer Nova S 545

Grundpreis: 32.690 Euro plus Winter-Paket Arktis 22.290 Euro; Chassis: Alko-Fahrgestell, Einzelradaufhängung, Schlingerdämpfer; Länge/Breite/Höhe: 6.320/2.500/2.620 mm; Gewichte: Masse in fahrbereitem Zustand 1.645 kg, zul. GG 1.900 kg; Bettenmaße: Heckbett 1.960 x 1.620 mm, Bugsitzgruppe 2.300 x 1.640 mm; Bordtechnik: Alde Heizung, Cassettentoilette, Kühlschrank 150 L, Frischwasser 45 L.

Fazit: Nova S heißt die Spitzenbaureihe bei Hymer. Aufgrund der aufwendigen PUAL-Technik beim Aufbau sind diese Caravans gut geeignet, tiefen Temperaturen zu widerstehen. Die drei Modelle lassen sich mit Hilfe des Arktis-Pakets zusätzlich für den Winterbetrieb mit Warmwasser-heizung, Fußbodentemperierung u. a. aufpeppen. Info: Telefon 0 75 24/99 90

KABE  Ametist XL

Grundpreis: 37.900 Euro; Chassis: BPW-Fahrgestell, Schräglenkerachse, Stoßdämpfer, Schlingerdämpfer; Länge/Breite/Höhe: 6.280/2.500/2.640 mm; Gewichte: Masse in fahrbereitem Zustand k. A., zul. GG 1.700 kg; Bettenmaße: Heckbett 1.960 x 1.400 mm, Sitzgruppe 2.250 x 1.790 mm; Bordtechnik: Alde Warmwasser-heizung, Fußbodentemperierung, Thetford-Cassettentoilette, Kühlschrank 190 L, Frischwassertank 40 L.

Fazit: Der Ametist XL ist in Schweden das meistverkaufte Kabe-Modell. Er ist in zwei Varianten, mit Längsbett oder zweiter, umbaubarer Sitzgruppe, zu haben. Die Winterausstattung mit dicker Isolierung, Warmwasserheizung und Fußbodentemperierung
von Alde, Rahmenfenstern, Möbelhinterlüftung usw.
ist ebenso vollständig wie hochwertig. Info: Telefon 00 46 36/39 37 00

LMC Scandica 561 D

Grundpreis: 34.390 Euro; Chassis: Alko-Fahrgestell, Einzelradaufhängung, Stoßdämpfer, Schlingerdämpfer; Länge/Breite/Höhe: 6.391/2.526/2.575 mm; Gewichte: Masse in fahrbereitem Zustand 1.621 kg, zul. GG 1.700 kg; Bettenmaße: Heckbett 2.000 x 1.400 mm, Sitzgruppe 2.140 x 1.400 mm, Bordtechnik: Alde Warmwasser- und Fußbodenheizung, Thetford-Cassettentoilette, Kühlschrank 110 L, Frischwassertank 44 L.

Fazit: Der Scandica wurde speziell auf den harten Wintereinsatz getrimmt. Dazu gehören Wände mit hohem Isolationswert samt wirkungsvoller Hinterlüftung der Einrichtung. Außerdem eine frostsichere Wasseranlage, Alde Wasserheizung samt Fußbodentemperierung und getrennter Regelung zwischen Wohnraum und Schlafbereich sowie eine Wandheizung im Bad. Info: Telefon 0 25 83/2 70

Solifer Artic 366 MH

Grundpreis: 21.990 Euro; Chassis: BPW-Fahrgestell, Schräglenkerachse, Stoßdämpfer, Schlingerdämpfer (Extra); Länge/Breite/Höhe: 3.840/2.270/2.650 mm; Gewichte: Masse in fahrbereitem Zustand 725 kg, zul. GG 1.000 kg; Bettenmaße: Sitzgruppe 2.000 x 1.940 mm; Bordtechnik: Alde Warmwasserheizung plus integrierter Fußbodenheizung, Thetford-Cassettentoilette, Kühlschrank 60 L, Frischwasserkanister 15 L.

Fazit: Der kleinste Solifer beweist, dass nicht unbedingt ein Riesenschiff notwendig ist, um wohlgelaunt im Winter zu campen. Der Mini verfügt über dicke Wände, Fenster und Klappen mit hohen Dämmwerten sowie eine Warmwasserheizung und Fußbodentemperierung. Der Kleine ist günstiger als seine großen Kollegen, angesichts der Größe aber kein Schnäppchen. Info: Telefon 0 68 94/87 04 88

Tabbert Puccini 560 TD 2,5

Grundpreis: 26.640 Euro plus Alde- und Fußbodenheizung 3.132 Euro; Chassis: Alko-Fahrgestell, Einzelradaufhängung, Schlingerdämpfer; Länge/Breite/Höhe: 6.650/2.500/2.650 mm; Gewichte: Masse in fahrbereitem Zustand 1.560 kg, zul. GG 1.700 kg; Bettenmaße: Bugbett 2.000 x 1.550 mm, Sitzgruppe 2.180 x 1.530 mm; Bordtechnik: Alde-Heizung, Cassettentoilette, Kühlschrank 100 L, Frischwassertank 45 L.

Fazit: Ähnlich wie bei anderen Caravans der gehobenen Klasse eignet sich der serienmäßige Aufbau für den Einsatz im Winter. Der Tabbert Puccini glänzt vor allem mit seinem doppelten Dach, das wirkungsvoll Kondenswasserbildung verhindern kann. Weitere Dinge, die Wintercamping erst richtig komfortabel machen, müssen extra bezahlt werden. Info: Telefon 0 85 83/2 10

*(Stand: 2011, genaue Preise und Ausstattung ändern sich zu jedem Modelljahr)

Autor

Foto

Archiv, Zuckerfabrik Fotodesign (1)

Datum

13. Oktober 2016
5 4 3 2 1 5 5 2
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle News +++
+++ Alle Tests +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

Videos
  • Alle Bereiche
  • News
  • Test
  • Campingplätze
  • Reise
  • Ratgeber
  • Zubehör
  • Video
  • Markt