Kauf-Tipp, Hub- und Klappdach-Caravans 8 Bilder Zoom

Kauf-Tipp Hubdach-Caravans: Viel Platz nach oben

Sie sind wieder in Mode gekommen, die Klapp- und Hubdach-Caravans, und bringen mehr Raum und Originalität ins Leben. CARAVANING zeigt alle Baureihen.

Es tut sich was auf den Dächern. Im vergangenen Jahr stellten LMC, TEC und Hymer Caravans vor, die mit Klappdächern, wie wir sie von den Campingbussen kennen, versuchen Raum zu gewinnen. Sinn und Zweck der Übung war vor allem, Platz für zusätzliche Schlafplätze zu schaffen. Außerdem präsentierte Dethleffs zur CMT mit dem Tourist HD einen echten Hubdach-Caravan im extravaganten Gewand, der zum Hingucker auf der Messe avancierte.

Der extravagante Einzelbettenwagen folgt akribisch der Stromlinie und erfreut durch einige gute Ideen im Möbelbau und der Außenoptik – beispielsweise durch die flotte Farbgebung, das große Fenster im Bug, durch transparente Schiebetüren in der Küche und vieles mehr. Der Tourist HD 460 V kostet 16.999 Euro und soll das Startmodell einer größeren Dethleffs-Baureihe sein.

Ein Hubdach ist Grundlage für kompaktere Bauweise. Im Fahrbetrieb duckt sich der Caravan, um möglichst wenig Angriffsfläche für den Gegenwind zu bieten. Außerdem wird durch die Bauart der Schwerpunkt gesenkt. Aus beidem begründet sich der Ruf der hervorragenden Nachläufer mit Hubdach. Auf dem Campingplatz verhilft das aufgestellte Hubdach dann zur Stehhöhe im Caravan.

Die Konstruktion der Hub- und Klappdächer ähnelt sich prinzipiell. Die GfK-Dachschalen werden entweder parallel nach oben gedrückt oder klappen, einseitig angeschlagen, wie ein Taschenmesser auf. In beiden Fällen unterstützen Gasdruckheber die Bemühungen des Campers. Eine Scherenmechanik hält die Schale auf dem richtigen Weg bis zu ihrem Endpunkt. Die Lücken zwischen dem Dach und Hubdach werden durch Stoffbahnen, die Faltenbalgs, oder durch Kunststoffteile geschlossen. 

Ob der Hymer Touring der erste Caravan mit Hubdach war, lässt sich, zumindest weltweit, nur noch schwer feststellen. Auf jeden Fall ist er hierzulande der bekannteste seiner Art. Seit 1958 wird er mit einem hohen Wiedererkennungseffekt bis in die jüngste Generation gebaut.

Im Moment listet der Hymer-Prospekt vier Touring-Modelle. Der Grundriss des kleinen Familia 310 zeigt zwei Dinetten und kommt ohne Sanitärraum aus. Triton 430 und Troll 530 haben einen ähnlichen, um den Sanitärraum erweiterten Grundriss und sind jeweils insgesamt um einen halben Meter länger. Der Troll 550 schließlich verfügt über ein quer eingebautes Doppelbett im Heck und eine kleine, längs eingebaute Dinette. Die Aufbaulängen liegen zwischen 3,71 und 4,71 Meter.

Alle Tourings sind mit eingezogenem Hubdach 2,21 Meter hoch. Die Ausstattung ist den kompakten Maßen angepasst. Die Karosse basiert beim Touring auf einem robusten, selbsttragenden Stahlrohrkäfig, der mit Aluminium beplankt ist. Das zulässige Gesamtgewicht reicht von 900 bis 1300 Kilogramm und der Grundpreis liegt zwischen 13.890 und 18.490 Euro.

Die zweite Hubdach-Caravan-Baureihe von Hymer umfasst vier Grundrisse, trägt den Namen Feeling und ist nach der klassischen Methode aus Sandwichwänden aufgebaut. Im Gegensatz zum Touring handelt es sich hier um ausgewachsene Caravans mit Aufbaulängen zwischen 4,46 und 5,26 Meter Länge bei einer Breite von 2,12 Meter und einer fahrbereiten Höhe von 2,24 Meter. Ist das Hubdach geschlossen, wird im Innenraum, wie im Touring, kaum Stehhöhe erreicht. Im Feeling 390 stehen eine vollwertige Küche und ein kompaktes Bad zur Verfügung. Geschlafen wird in der umgebauten Sitzgruppe. Im 425er wartet auf den Schläfer ein quer im Heck eingebautes Doppelbett. Beim 470er bekommt der Caravaner sogar zwei ordentliche Einzelbetten. Möbel und technische Ausstattung erreichen hier Mittelklasseniveau. Auch bei den Preisen, die zwischen 15.790 und 16.990 Euro liegen. Die Besonderheit beim Feeling 425, 430 und 470 ist die Möglichkeit, anstelle des Hubdachs ein Klappdach zu ordern, in dem eine Liegefläche für zwei Personen aufgebaut werden kann. Das Ganze kostet knapp 3000 Euro Aufpreis.

Das niederländische Pendant zu Hymer ist Kip, ein Unternehmen mit Tradition bei den Hubdach-Caravans. Ende 2010 kam es zur wirtschaftlichen Schieflage, und Kip wäre fast gekippt. Letzter Stand der Dinge: Ein Investor ist eingestiegen, und der Fortbestand der Marke samt Produktion scheint gesichert. Die Baureihe Kip Kompakt 300 zählt fünf Modelle vom Kip Kompakt 300 bis zu den vier Varianten des KK 37. Der 300er spart die Nasszelle und ein festes Bett ein. Er bietet eine Längsdinette, aus der ein Bett gebaut werden kann. Der Clou an diesem Winzling: Die Küche lässt sich nach außen bauen und über einen Außengasanschluss betreiben. Der Grundpreis des nur 750 Kilo (Gesamtgewicht) leichten Caravans liegt bei 10.749 Euro.

Kip Vision heißt die zweite Baureihe, die drei Grundrisse in jeweils zwei Ausstattungsvarianten anbietet. Bei zwei davon (KK 41 T, KK 41 TCB) muss man die Sitzgruppe umbauen, um schlafen zu können. Im KV 41 ETD findet der müde Passagier ein quer im Bug liegendes Doppelbett. Die Aufbaulänge ist bei allen dreien 4,74 Meter, die Ausstattung hochwertig und sehr harmonisch gestaltet. Die drei etwas einfacheren Kip Vision Travel kosten je 16.799 Euro, die Kip Vision Special je 18.139 Euro. 

Die Marke Silver

kommt aus dem Trigano-Stall. Bei den Franzosen wird die Kompaktbauweise auf die Spitze getrieben. Alle zehn Modelle, vom 310 bis zum 430, unterscheiden sich im Wesentlichen nur in der Länge (3,90 bis 4,90 Meter Aufbaulänge). In der Höhe erreichen sie gerade mal 1,98 Meter und in der Breite zwei Zentimeter mehr. Damit können fast alle Silver-Caravans in einer Normgarage abgestellt werden. Silver verwendet keinen Faltenbalg am Hubdach, sondern isolierte Kunststoffplatten. Die zehn verschiedenen Grundrisse bieten für jeden Caravaner etwas, von der Schlafdinette bis zu den komfortablen Einzelbetten, mit Sanitärraum oder ohne, die Küche im Heck oder auf der Seite. Die Preise liegen zwischen 14.980 und 17.260 Euro.

Einsteiger in Sachen Dacherhöhung sind die Schwesterfirmen LMC und TEC. Im Gleichschritt haben die beiden Unternehmen ein Klappdach entwickelt, das auf fast jeden Caravan der beiden Marken passt. Die komplette Konstruktion wird aufs bestehende Dach montiert und eine Luke für den Aufstieg ins Dach geschnitten. Das Klappdach bringt zwei extra Betten für den jeweiligen Caravan, ein aufgewertetes Raumgefühl, wie bei den anderen Klapp- und Hubdach-Caravans, entsteht allerdings nicht.

Dethleffs Tourist HD 460 V

Grundpreis: 16.999 Euro;
Chassis: Alko-Fahrgestell, Einzelradaufhängung, Stoßdämpfer, Schlingerdämpfer;
Länge/Breite/Höhe: 5360/2100/2350 Millimeter;
Gewichte: Masse in fahrbereitem Zustand 1095 Kilogramm, zul. Gesamtgewicht 1300 Kilogramm;
Bettenmaße: Sitzgruppe 1950 x 750 Millimeter, Einzelbetten 2 x 2100 x 950-700 Millimeter;
Bordtechnik: Truma S 3002, Cassettentoilette, Kühlschrank 86 Liter, Frischwassertank 19 Liter.

Hymer Touring Triton 430

Grundpreis: 16.490 Euro;
Chassis: BPW-Fahrgestell, Einzelradaufhängung, Stoßdämpfer; Länge/Breite/Höhe: 4210/2000/2260 mm;
Gewichte: Masse in fahrbereitem Zustand 840 kg, zul. Gesamtgewicht 1000 kg;
Bettenmaße: Bugbett 1880 x 600-730 mm, Heckbett 1880 x 1400-1470 mm;
Bordtechnik: Truma S 3002, Cassettentoilette, Kühlschrank 70 L, Frischwasserkanister 3 x 13 L.

Hymer Feeling 425

Grundpreis: 16.090 Euro;
Chassis: Alko-Fahrgestell, verzinkt, Einzelradaufhängung, Stoßdämpfer;
Länge/Breite/Höhe: 4860/2120/2240 Millimeter;
Gewichte: Masse in fahrbereitem Zustand 970 Kilogramm, zul. Gesamtgewicht 1200 Kilogramm;
Bettenmaße: Bugbett 2000 x 990 Millimeter, Heckbett 1930 x 1350 Millimeter;
Bordtechnik: Truma S 3002, Cassettentoilette, Kühlschrank 60 Liter, Frischwassertank 45 Liter (Extra), 2 Dachvarianten.

Kip Kompakt 300

Grundpreis: 10.749 Euro;
Chassis: Alko-Fahrgestell, verzinkt, Einzelradaufhängung, Stoßdämpfer;
Länge/Breite/Höhe: 3450/1830/2100 mm;
Gewichte: Masse in fahrbereitem Zustand 540 kg, zul. Gesamt-gewicht 750 kg;
Bettenmaße: Bugbett 2000 x 1700 mm;
Bordtechnik: Truma S 2200 (Extra), Kühlschrank 60 L, Außengasanschluss, Frischwassertank 14 L.

Kip Vision Travel 41 ED

Grundpreis: 16.799 Euro;
Chassis: Alko-Fahrgestell, verzinkt, Einzelradaufhängung, Stoßdämpfer, Schlingerdämpfer;
Länge/Breite/Höhe: 4740/2100/2300 Millimeter;
Gewichte: Masse in fahrbereitem Zustand 865 Kilogramm, zul. Gesamtgewicht 1100 Kilogramm;
Bettenmaße: Bugbett 1960 x 1400 Millimeter, Heckbett 1700 x 800 Millimeter;
Bordtechnik: Truma S 2200 (Extra), Cassettentoilette, Kühlschrank 70 Liter, Frischwassertank 14 Liter.

LMC Musica 490 E

Grundpreis: 21.960 Euro;
Chassis: Alko-Fahrgestell, verzinkt, Einzelradaufhängung, Stoßdämpfer, Schlingerdämpfer;
Länge/Breite/Höhe: 5808/2326/2575 mm;
Gewichte: Masse in fahrbereitem Zustand 1228 kg, zul. Gesamtgewicht 1400 kg;
Bettenmaße: Bugbett 2010 x 1260-1610 mm, Heckbett 2120 + 1850 x 880 mm, Dachbett 2360 x 1330 mm;
Bordtechnik: Truma S 3002, Cassettentoilette, Kühlschrank 110 L.


Silver 380 DD

Grundpreis: 16.450 Euro;
Chassis: Alko-Fahrgestell, verzinkt, Einzelradaufhängung, Stoßdämpfer;
Länge/Breite/Höhe: 4300/2000/1980 Millimeter;
Gewichte: Masse in fahrbereitem Zustand 857 Kilogramm, zul. Gesamtgewicht 1200 Kilogramm;
Bettenmaße: Bugbett 1900 x 1400 Millimeter, Heckbett 1900 x 750 Millimeter;
Bordtechnik: Truma S 3002, Cassettentoilette, Kühlschrank 86 Liter, Frischwassertank 14 Liter.

TEC Weltbummler 525 TDF

Grundpreis: 20.940 Euro;
Chassis: Alko-Fahrgestell, verzinkt, Einzelradaufhängung, Stoßdämpfer, Schlingerdämpfer;
Länge/Breite/Höhe: 6098/2326/2575 mm;
Gewichte: Masse in fahrbereitem Zustand 1222 kg, zul. Gesamtgewicht 1500 kg;
Bettenmaße: Bugbett 2000 x 1440 mm, Heckbett 2010 x 1260-1610 mm, Dachbett 2360 x 1330 mm;
Bordtechnik: Truma S 3002, Cassettentoilette, Kühlschrank 89 L.

Autor

Foto

Archiv

Datum

7. Mai 2011
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle News +++
+++ Alle Tests +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

Videos
  • Alle Bereiche
  • News
  • Test
  • Campingplätze
  • Reise
  • Ratgeber
  • Zubehör
  • Video
  • Markt