Alles über Caravan-Urlaub perfekt planen
Thema des Monats: Caravans mieten 8 Bilder Zoom

Caravans mieten - alle Tipps und Infos: Miet-Bewohner

Unverbindlich das Camper-Leben genießen – mit einem Mietcaravan wird’s möglich. Viele Händler vermieten ihre Caravans auch. Oft besteht die Möglichkeit, sie nach der Miete zu kaufen.

Der Urlaub im Mietcaravan ist im Kommen: Patrick Mader, Geschäftsführer der Händlerkette Intercaravaning, freut sich über ein Plus bei den Vermietungen von 25 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Caravan-Miet-Stationen gibt es in ganz Deutschland, bundesweit agierende Anbieter sind dagegen eher selten. Neben dem ADAC wird man vor allem bei Händlern fündig, die natürlich, wie im Falle Intercaravaning, ebenfalls zusammengeschlossen sein können.

Den richtigen Mietcaravan finden

Die Wahl des richtigen Mietcaravans wird in erster Linie von den eigenen Ansprüchen und vom Budget bestimmt. Vom schnuckeligen Kleincaravan bis zum Neun-Meter-Riesen hat der Markt viel zu bieten, meistens sind die Anhänger nicht älter als zwei Jahre. Wer sich mit Caravans und deren Grundrissen schon auskennt, kann bedenkenlos online buchen. Anfänger sollten sich den Mietcaravan besser vor Ort ansehen und überprüfen, ob er den eigenen Ansprüchen gerecht wird.

Der Führerschein ist ein anderes Auswahlkriterium. Mit dem alten darf man so gut wie jedes gängige Gespann fahren. Anders jedoch bei der jüngeren Generation, die nach 1999 den Führerschein gemacht hat: Hier liegt die Grenze bei 3,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht. Mit Erwerb des B-96-Führerscheins dürfen immerhin Gespanne bis 4,25 Tonnen bewegt werden.

Wann kann man günstig Caravans mieten?

Die Mietkosten sind der andere entscheidende Faktor bei der Caravan-Wahl. Generell variieren die Preise nach Saison und Modell. So kann man einen günstigen Caravan in der Nebensaison für zwei Wochen bereits ab 420 Euro mieten, während man für dasselbe Modell in der Hauptsaison 560 Euro hinlegen muss. Größere und komfortablere Modelle bewegen sich zwischen 700 und 900 Euro für zwei Wochen. Die Hauptsaisonzeiten sind meist von Bundesland zu Bundesland verschieden, da sie sich an den Schulferien orientieren. Wer sparen möchte, sollte daher seine Reise außerhalb dieser Hochbetriebszeiten legen. Wenn das nicht geht, gibt es noch die Möglichkeit, in einem anderen Bundesland zu mieten, in dem keine Hauptsaison ist.

Auch Sonderangebote können sparen helfen: Vom Frühbucher- bis zum Mengenrabatt mit Freitagen variieren die Sparpreise je nach Vermieter. Beim ADAC hat man zum Beispiel die Möglichkeit, Buchungslücken, die sich bei den Vermietstationen auftun, auszunutzen. Dazu sollte man immer mal wieder auf der ADAC-Homepage nachsehen, denn die Angebote werden tagesaktuell eingepflegt. Bei Intercaravaning bekommt jeder Mieter einen Gutschein für zwei Übernachtungen auf einem Campingplatz der Leading-Camping-Gruppe. Preise vergleichen kann ebenfalls die Kosten drücken, besonders nützlich sind dabei Online-Plattformen. Hier gibt man einfach den gewünschten Reisezeitraum ein und erhält dann Angebote von verschiedenen Vermietern.

Mit dem Haustier im Mietcaravan

Wer sein Haustier mit in den Mietcaravan nehmen will, sollte das vorher abklären. Manche Vermieter untersagen es generell, andere beschränken die Mitnahme auf ausgewählte Stationen. Prinzipiell sollte man als Haustierhalter besonders sensibel im Umgang mit dem Mietanhänger sein – damit die Vierbeiner auch in Zukunft mit ins Fahrzeug dürfen. Leider ist das für manche Besitzer immer noch nicht selbstverständlich, so dass einige Vermieter Haustiere inzwischen kategorisch ausschließen.

Foto

Pompe, Messe Düsseldorf, Archiv

Datum

25. Februar 2014
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle News +++
+++ Alle Tests +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

Videos
  • Alle Bereiche
  • News
  • Test
  • Campingplätze
  • Reise
  • Ratgeber
  • Zubehör
  • Video
  • Markt