Zoom

Hilfe für Caravan-Markisen: Mut zur Lücke

Leser Ralf Wölfle war den Kampf mit seiner Markise leid und schreibt: „Da es immer sehr schwierig war, meine Caravanstore-Markise (Omnistor) von unten in die Kederschiene einzufädeln – sie muss ja dann komplett aufgerollt werden –, habe ich am oberen Knick der Kederschiene mit einem Mini­schleifer eine rund vier Zentimeter lange Öffnung angebracht. Diese ermöglicht nun, die zusammengerollte Markise problemlos einzufädeln. Anschließend muss der Sicherungspin, welcher der Markise beiliegt, eingesetzt werden, damit die Markise nicht während der Fahrt herausrutschen kann. Die Einführöffnung kann natürlich auch für das Vorzelt genutzt werden. Bei schlechtem Wetter ist das ein großer Vorteil, denn das Dach muss nicht nach unten her­aus­ge­zo­gen werden und liegt somit nicht im Schmutz.

Autor

Datum

7. September 2007
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle News +++
+++ Alle Tests +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

Videos
  • Alle Bereiche
  • News
  • Test
  • Campingplätze
  • Reise
  • Ratgeber
  • Zubehör
  • Video
  • Markt