Reise: Düsseldorf - Die längste Theke lebt, CAR 05/2012 20 Bilder Zoom

Wohnwagen-Tour nach Düsseldorf: Caravan-Tour nach Düsseldorf: Die Theke lebt

Avantgarde und Tradition gehen in dieser Stadt Hand in Hand - nicht weit vom Medienhafen mit seiner futuristischen Architektur liegen die weltberühmte Königsallee und die „längste Theke der Welt".

Behäbig wummern die Schiffsdiesel der Lastkähne, vom Fluss weht ein leichter Geruch von Öl, Hafen, Meer und Weite herüber. Leinen schlagen an Masten, Flaggen knattern im Wind, ruhig strömt der Rhein Richtung Nordsee. Wer vom Campingplatz in die City fährt und sein Auto auf dem großen Parkplatz direkt am Rheinufer abstellt, ist gleich mittendrin - die berühmte Altstadt und viele weitere Sehenswürdigkeiten lassen sich von hier aus bequem zu Fuß erreichen. Ein paar Schritte am Kai entlang Richtung Süden spaziert, unter der Oberkasseler Brücke hindurch, und schon beginnt die großzügige Rheinufer-Promenade mit ihren Schiffsanlegern und endlos vielen Restaurants und Cafés. Eine breite Freitreppe, bei schönem Wetter dicht besetzt von Jugendlichen und Reisenden aus aller Welt, führt hoch zum pummeligen Schlossturm, der ein mit interaktiven Modulen ausgestattetes Schifffahrtsmuseum beherbergt - das Restaurant Laterne in der Spitze des Turms lockt zum Ausruhen und vermittelt bei Kaffee und Kuchen einen tollen Blick über Stadt und Strom.

Über drei Millionen Besucher pro Jahr erkunden Düsseldorf

Interessante Museen und großartige Ausstellungen zuhauf ziehen Besucher in die Landeshauptstadt Nordrhein-Westfalens. Die berühmte Kunstakademie etwa, lange Zeit von Malerfürst Markus Lüpertz dirigiert, Heine-Haus und -Institut, das Hetjens-Museum mit seiner weltweit einmaligen Keramiksammlung, Kulturtempel wie die üppige Kunstsammlung K21 oder die Julia Stoschek Collection, Bühnen für großes Theater und Musik à la Schauspielhaus, Tonhalle und Deutsche Oper am Rhein - wer auf seiner Städtetour Kultur schnuppern will, der ist in Düsseldorf goldrichtig. Hier muss man schon einige Tage einplanen, um auch nur die wichtigsten Glanzlichter zu erleben.

Die rund drei Millionen Besucher pro Jahr (damit hat Düsseldorf etwa so viele Gäste wie Sylt) haben aber meist nicht nur Schöngeistiges im Sinn. Mit acht Lifestyle- und Modemessen und mehr als 1.400 Firmen aus der Modebranche zählt die Rheinmetropole auch zur absoluten Weltspitze in Sachen Fashion - beste Voraussetzung für einen ausgedehnten Einkaufsbummel. Dabei locken natürlich in erster Linie die noble Königsallee (kurz Kö), aber auch andere feine Konsum-Adressen, etwa die schicken Schadow-Arkaden gleich nebenan oder die Shoppingmeile Lorettostraße in der Nähe des futuristisch-modernen Boomviertels Medienhafen. Und auf dem bunten Markt am Carlsplatz lässt sich sehr gut und oft auch günstig einkaufen für ein schönes Abendessen in den eigenen rollenden vier Wänden.

"Ja sind wir im Wald hier, wo bleibt unser Altbier..."

Dann ist da - ganz wichtig - noch eine andere Attraktion: Direkt am Rheinufer beginnt die Düsseldorfer Altstadt mit ihrer enormen Dichte gemütlicher Kneipen, in denen gutes Altbier in Strömen fließt. In Lokalen mit klingenden Namen wie Muggel, Mangold, Zicke oder Uerige wird meist auch deftiges Essen gereicht, als gute Grundlage für eine lange Nacht. Und wenn im Sommer die Sonne scheint, stehen Terrassen und Trottoirs blitzschnell voller Tische und Stühle - da kommt beinahe südländisches Flair auf. Quicklebendig sind sie beide: die längste Theke der Welt und die Stadt, die sie berherbergt.

Autor

Foto

Silke Tokarski/Thomas Zwicker

Datum

26. Juli 2012
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle News +++
+++ Alle Tests +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

Videos
  • Alle Bereiche
  • News
  • Test
  • Campingplätze
  • Reise
  • Ratgeber
  • Zubehör
  • Video
  • Markt