Unterwegs mit Blick auf den Ort Pottenstein. 24 Bilder Zoom

Camping in der Fränkischen Schweiz: Wald und Wandern gut

Die Fränkische Schweiz ist ein wahres Paradies für Naturfreunde, und es gibt dort jede Menge schöne Campingplätze. Es locken aber auch Kulturstädte und der wohl größte Biergarten der Welt.

Der Duft des Regens liegt noch in der Luft, dazu ein leichter Dunst, der die Konturen der Landschaft wie ein Weichzeichner verschwimmen lässt. Es herrscht eine friedliche Stille, nur ab und zu durch eine Windböe unterbrochen, die das üppige Blätterkleid der Bäume zum Rauschen bringt. Beim Frühstück vor zwei Stunden prasselte der Regen noch heftig auf das Dach unseres Caravans, jetzt blitzt die Sonne wieder durch die Baumkronen. Und wir sitzen im Kanu und gleiten auf dem Fluss Wiesent tief hinein in das Herz der Fränkischen Schweiz.

Diese gesegnete Region in Oberfranken erstreckt sich zwischen schönen Städten wie Bamberg, Bayreuth und Forchheim. Ihren Namen verdankt die Fränkische Schweiz Reiseschriftstellern des 19. Jahrhunderts, die sich durch markante Felsformationen, Berge und Täler an die Schweiz erinnert fühlten. Wobei die Höhe der Berge allein wohl kaum den Ausschlag gegeben hat, ist der Kleine Kulm mit 627 Metern doch bereits die imposanteste Erhebung der Gegend. Bizarre Formationen aber gibt es zuhauf, etwa die Felsnadeln im kleinen Ort Tüchersfeld der Gemeinde Pottenstein, die hoch in den Himmel ragen. Sie sind die markanten Reste eines Riffs aus der Jurazeit und bieten zusammen mit den umliegenden Fachwerkhäusern ein beliebtes Postkartenmotiv.

Auf dem Fluss Wiesent gleitet unser Kanu gelassen durch langgezogene Täler und verwunschene Wäldchen. Wir überholen Wanderer am Ufer, und Radfahrer überholen uns. An den wenigen Stromschnellen fließt Adrenalin durch die Adern, wenn wir zwischen den Felsen hindurchmanövrieren müssen; beim Wehr in Muggendorf heißt es gar aussteigen und die Boote umtragen. Der Duft von gebratenem Fleisch und das Klingen frisch gefüllter Gläser aus der nahen Gaststätte verlocken hier zum Pausemachen. Gut, dass es nach den deftigen Speisen entsprechende Verdauungsschnäpse gibt. Und als Dessert steht heute Abend ein besonders reich bestückter Sternenhimmel auf dem Programm. Vor dem Caravan sitzend, schauen wir staunend hinauf in die glasklare Nacht und warten darauf, dass eine Sternschnuppe vom Himmel fällt.

Der Campingplatz Bärenschlucht in Pottenstein ein Stückchen weiter südöstlich ist ein perfekter Ausgangspunkt für Wanderungen und Fahrradtouren. Und Angler können hier (sofern sie für 15 Euro die regionale Lizenz erwerben) dicke Fische aus der Püttlach ziehen. Wer mit dem Angelsport wenig im Sinn hat, der fährt vielleicht ein Stückchen weiter gen Norden zu zwei besonderen Attraktionen. Auf Burg Rabenstein im Ahorntal, einer der vielen wehrhaften Festen in dieser Region, locken die Falkner-Vorführungen – Raubvögel sausen über die Köpfe der Zuschauer hinweg und zeigen, was sie fliegerisch so alles draufhaben.

Ein Kontrastprogramm wartet später in der nahgelegenen Sophienhöhle: Am Skelett eines Höhlenbären vorbei gelangt man in dunkle Gewölbe und wird von der schier endlosen Pracht der Tropfsteingebilde überwältigt, die sich hier über Jahrtausende gebildet haben. Samstags sind sie gar Hauptdarsteller einer Lichtershow: Bei der musikalisch untermalten Inszenierung "Sophie at Night" erwachen sie zu mystischem Leben.

In altehrwürdigen Städten wie Bamberg und Bayreuth hat man die Qual der Wahl zwischen Museen, Galerien und Ausstellungen. Und dann lockt nahebei noch ein ganz eigentümlicher Wald. Auf dem Kellerberg in Forchheim, rund ein halbes Stündchen zu Fuß von der City entfernt, liegt im Schatten alter Eichen- und Buchenkronen der "Kellerwald". 24 Kellerwirtschaften haben sich hier im Grünen niedergelassen und bieten ihr süffiges Bier und eine zünftige Brotzeit an. Die Getränke lagern derweil gut gekühlt im Kellersystem, das den Berg mehrere hundert Meter weit durchzieht. Mit rund 30000 Sitzplätzen ist so der wohl größte Biergarten der Welt entstanden – ein ganz besonderer Pausenplatz während einer Tour durch die Fränkische Schweiz.

CARAVANING-Tipps für die Fränkische Schweiz

Mit dem Kajak auf der Wiesent: Eine besonders schöne Art, die vielfach unberührte und einzigartige Landschaft des Naturparks Fränkische Schweiz kennenzulernen, ist die Kanufahrt auf dem Fluss Wiesent. Zwischen Waischfeld und Ebermannstadt kann man den Fluss auf einer Strecke von knapp 30 Kilometern besonders gut abwärts paddeln. Meist rauscht das Wasser ruhig dahin. Es gibt ab und zu ein paar Stromschnellen, die aber in der Regel auch für Anfänger zu bewältigen sind. Als Faustregel für die Tour gilt: Lieber großzügig planen, ohne Zeitdruck macht das Kanufahren doppelt Spaß. Je nach Geschmack lassen sich gut die besonders ruhigen Streckenabschnitte auswählen, für den behaglichen Familienausflug etwa mit Kind und Hund. Achtung: Bootfahren auf der Wiesent ist nur vom 1. Mai bis zum 30. September erlaubt. Infos zum Kajak- und Kanu-Verleih gibt's unter: www.leinen-los.de

Bierkeller-Touren: Mit 70 Brauereibetrieben kann die Fränkische Schweiz aufwarten und damit mit der höchsten Brauereidichte Deutschlands. In den Familienbetrieben wird das traditionelle Brauhandwerk gepflegt, und man stellt hochwertige Produkte her. Neben der schier endlosen Zahl an Biergärten und Brauereigaststätten gibt es auch viele Bierkellerführungen; bei der Bayreuther Biertour etwa lernt man die fast 50 Bierspezialitäten der Stadt kennen. Beim Tourismusverband Fränkische Schweiz gibt es dazu eine Broschüre namens Brauereien-Bierkeller-Brennereien. www. fraenkische-schweiz.com

Festivals in Bayreuth: "Wir sind Wagner", so lautet einer der Leitsätze der Stadt Bayreuth, die untrennbar mit den Werken Richard Wagners verbunden ist. Anno 1876 fanden dort die ersten Festspiele statt. Heute kommen alljährlich im Juli und August Opernfreunde aus aller Welt, um hier Wagners Werke zu erleben. Neben den Festspielen lockt die Stadt auch noch mit allerlei anderen Festivals und Konzertreihen, etwa mit dem Bayreuther Barockfestival, dem Jazzfestival, Musica Bayreuth oder Konzerten in der Schlosskirche. Und unter dem Motto "Musik für die Augen" findet vom 22. April bis 9. Oktober 2016 die Landesgartenschau in Bayreuth statt. www.bayreuther-festspiele.de

Die Region im Überblick: Sechs tolle Ziele in der Fränkischen Schweiz

Wehrhafte Burgen und große Bühnen, Fachwerkhäuser und romantische Marktplätze, Kirchen und Brauereien – diese sechs Orte bieten jede Menge Highlights und sind schöne Anlaufpunkte bei einem Urlaub in der Region.

1. Bamberg: Die alte Bischofs- und Kaiserstadt mit ihren rund 71000 Einwohnern wurde wegen ihres unversehrt erhaltenen Zentrums zum Unesco-Welterbe erklärt. Bamberg ist nicht nur eine lebendige Kultur-, sondern auch Universitätsstadt – und mit neun Brauereien sowie zahllosen Bars und Restaurants äußerst feierfreudig. www.bamberg.info

2. Aufsess: Die Gemeinde Aufseß liegt im Herzen der Fränkischen Schweiz inmitten einer
typischen Juralandschaft. Die Orte Ober- und Unteraufseß gruppieren sich um Schlösser, die Zeugnisse alten Adelsgeschlechts sind. Die Dichte von vier Brauereien für 1500 Einwohner brachte einen Eintrag im Guinnessbuch der Rekorde. www.aufsess.de

3. Bayreuth: Die oberfränkische Stadt mit rund 72000 Einwohnern bietet mit dem Markgräflichen Opernhaus (Unesco-Welterbe) das wohl schönste Barocktheater Europas. Neben der historischen Innenstadt lohnt auch ein Besuch der Parkanlage Eremitage vor den Toren der Stadt sowie der Lohengrin-Therme. www.bayreth-tourismus.de

4. Forchheim: Mittelpunkt der 31000-Einwohner-Stadt mit vielen Fachwerkbauten ist der Rathausplatz. Direkt um die Ecke liegt dann als Wahrzeichen die fürstbischöfliche Residenz Kaiserpfalz; sehenswert sind außerdem die Kirchen St. Martin und St. Johannis. Etwas auswärts locken die Kneipen des "Kellerwalds". www.forchheim-erleben.de

5. Pottenstein: Das Zentrum dieses Fachwerkstädtchens mit 5000 Einwohnern bilden der Elisabethbrunnen und die Kirche St. Bar-tholomäus. Hoch über dem Ort ragt die rund 1000-jährige Burg Pottenstein ins Firmament. Weitere Glanzlichter sind das Museum Fränki-sche Schweiz und die größte begehbare Tropfsteinhöhle der Region. www.pottenstein.de

6. Betzenstein: Das kleine Städtchen wird eingerahmt von Buchenwäldern und bizarren Felsformationen. Vom Schmidbergturm aus hat man eine fantastische Aussicht auf das Zentrum samt historischer Stadtmauer und der 1735 erbauten Pfarrkirche. Hoch über der Stadt liegt eine Burganlage, es gibt zudem schöne Rundwanderwege. www.betzenstein.de

Campingplatz-Tipps für die Fränkische Schweiz

Campingplatz Insel: Komfortabler Campingplatz, direkt an der Regnitz gelegen. Gärtnerisch gestaltetes, überwiegend ebenes Wiesengelände mit hohen Laubbäumen und einigen Hecken. Nicht parzelliert. Brötchenservice auf dem Gelände. Ca. 4 km bis ins Stadtzentrum. Bushaltestelle direkt am Platz. 4,5 ha mit 120 Touristenplätzen und 50 Dauercampern. Ganzjährig geöffnet.
Standort: Am Campingplatz 1, 96049 Bamberg, GPS 49°51’40”N, 10°55’01”O, Telefon 09 51/5 63 20, www.campinginsel.de

Campingplatz Betzenstein: Ruhiger, terrassenförmig angelegter Platz mit junger Bepflanzung. Durch Büsche unterteilte, für Touristen asphaltierte Stellplätze, viel Wald. Kiosk und Imbiss vor Ort. Haustiere erlaubt. Gut ausgeschilderte Wanderwege am Platz, Schwimmbad etwa 5 Geh-Minuten von der Anlage entfernt. 6 ha großes Gelände mit 75 Touristenplätzen und 90 Dauercampern. Mitte März bis Mitte November geöffnet.
Standort: Hauptstraße 69, 91282 Betzenstein, GPS 49°41’09”N, 11°24’09”O, Telefon 0 92 44/73 05, www.campingplatz-betzenstein.de

Campingplatz Rothenbühl: Gemütlicher, ruhiger Campingplatz unterhalb des Zuckerhuts am Wiesentfluss gelegen. Wiesengelände, teilweise parzelliert. Etwa 2 km von Ebermannstadt und 300 m vom "Ebser Mare – Familienbad Ebermannstadt" entfernt. Duschen mit 50-Cent-Münzen. Wanderweg auf den „Zuckerhut“ direkt vom Platz, weitere Routen in der näheren Umgebung. Einkaufsmöglichkeit in rund 1 km Entfernung. Etwa 1 ha großes Gelände, von Dauercampern geprägt. Geöffnet Ostern bis Mitte November.
Standort: Rothenbühl 3a, 91320 Ebermannstadt, GPS 49°47’25”N, 11°12’18”O, Telefon 01 79/2 23 84 62, www.camping-rothenbuehl.de

Campingplatz Jurahöhe: Familiär geführter, solide ausgestatteter Campingplatz bei einem Bauernhof in ländlicher Umgebung. Wiesengelände mit zwei durch eine Buschreihe getrennten Terrassen. Verkauf eigener Produkte im Bauernhof. Brötchen- und Partyservice. Kinderspielplatz sowie Gastwirtschaft mit Sonnenterrasse und Fränkischer Küche am Platz. 1,6 ha großes Gelände mit 60 Touristenplätzen, 23 Dauercampern und wenigen Mietunterkünften. Ganzjährig geöffnet.
Standort: Haus Nr. 9, 91278 Kleinlesau, GPS 49°47’53”N, 11°22’33”O, Telefon 0 92 43/91 73, www.campingplatz-jurahoehe.de

Camping Bärenschlucht: Gut ausgestattete Anlage auf naturbelassenem, teils gestuftem Gelände mit vielen Bäumen und Sträuchern. Eingebettet zwischen Püttlach-Fluss und bewaldeten Felshängen. Gaststätte mit fränkischer Küche sowie ein Selbstbedienungsladen auf dem Gelände. Platzeigene Forellenteiche und ein Kinderspielplatz mit Zugang zur Püttlach. Ganzjährig geöffnet.
Standort: Bärenschlucht 1, 91278 Pottenstein, GPS 49°46’46”N, 11°23’03”O, Telefon 0 92 43/2 06, www.baerenschlucht-camping.de

Campingplatz Fränkische Schweiz: Einfacher Campingplatz, zwischen der Püttlach und einem bewaldeten Felshang gelegen. Lang gestrecktes Wiesengelände mit drei Lichtungen, umrahmt von hohen Bäumen. Getrennte Plätze für Familien und Jugendliche. Hunde erlaubt. Wanderweg nach Pottenstein/Hühnerloh. 2 ha große Anlage mit 150 Touristenplätzen und wenigen Dauercampern. Anfang April bis Mitte September geöffnet.
Standort: Im Tal 1 a, 91278 Tüchersfeld, GPS 49°46’59”N, 11°22’00”O, Telefon 0 92 42/17 88, www.campingplatz-fraenkische-schweiz.info

Schlosscamping Hajek: Kleiner Campingplatz im Süden des Weismainer Stadtgebiets. Laub- und Nadelbäume auf teils gestuftem Gelände. Standplätze überwiegend auf leicht geneigtem Wiesengelände. Umgeben von Wald und Feldern. Gaststätte und Kinderspielplatz auf dem Gelände. Hunde erlaubt. 1,5 ha mit 60 Touristenplätzen und 34 Dauercampern. Ganzjährig geöffnet.
Standort: Kleinziegenfeld 56, 96260 Weismain, GPS 50°01’09”N, 11°12’14”O, Telefon 0 95 04/2 69

Information

Tourismuszentrale:Auf der Seite der Tourismuszentrale Fränkische Schweiz gibt es zahlreiche gut ausgearbeitete Informationen zur Region. Es können außerdem Broschüren zu einzelnen Themen wie Wandern oder Radfahren, eine Übersichtskarte und Unterkunftsverzeichnisse heruntergeladen oder kostenfrei bestellt werden.
Telefon 09191/861054, www.fraenkische-schweiz.com

Autor

Foto

Carolin Thiersch, Thomas Cernak, Steffen Zink

Datum

23. Mai 2016
Dieser Artikel stammt aus Heft CARAVANING 5/2016.
Hier finden Sie alle Artikel dieser Ausgabe im Überblick.
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle News +++
+++ Alle Tests +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

Videos
  • Alle Bereiche
  • News
  • Test
  • Campingplätze
  • Reise
  • Ratgeber
  • Zubehör
  • Video
  • Markt