Reise: Schwarzwald 13 Bilder Zoom

Reise-Tipp Schwarzwald mit dem Caravan: Schwarzwald, ganz weiß

Warum zieht es uns bloß immer in die Alpen? Der Hochschwarzwald mit dem Feldberg-Revier bietet alles, was Winterurlauber sich nur wünschen können. Beispielsweise das Skigebiet und die regionalen Spezialitäten.

Auch Nadelbäume haben eine Wetterseite - nicht nur Häuser. Zum Hang hin sind sie nur leicht mit Schnee eingezuckert, Richtung Tal sehen sie aus wie dick eingemummelte, geheimnisvolle Gestalten aus einem Hauffschen Märchen. Die Stimmung ist aber wolkig bis heiter: Nur ein paar harmlose weiße Schäfchen zeigen sich am blauen Schwarzwald-Himmel, und die Tannen hier oben im Skigebiet wirken auch gar nicht düster heute. Ein paar versprengte Grüppchen markieren unsere wunderbar sanft-hügelige Genusspiste. Der Blick reicht weit, bis zu den Alpen, die an diesem Morgen ein lichtes Nebelband im Tal noch ein bisschen abgehobener aussehen lässt.

Winterurlaub im Hochschwarzwald - vor allem das große Skigebiet rund um den Feldberg braucht den Vergleich mit den Alpen nicht zu scheuen. 31 moderne Lifte bringen Skifahrer auf die Pisten, 55 Kilometer sind im Skiverbund präpariert, mit ganz unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden: Vom Anfänger bis zum Profi ist für jeden was dabei.

Bis auf knapp 1493 Meter geht es hinauf, es gibt eine FIS-Weltcuppiste und seit vergangenem Winter auch den Bohny-Snowpark, der für die aktuelle Saison noch ausgebaut wurde. Dazu kommen noch einige minikleine Reviere in der Region: Schonach, Schluchsee, Schauinsland zum Beispiel - überschaubare, familiäre Skiberge in schönster Mittelgebirgslandschaft.

Schneespaß für Caravaner: Wintercamping und Rodeln

Unseren Caravan haben wir auf dem Camping Bankenhof aufgestellt. Der Platz ist gut fürs Wintercamping gerüstet, hat eine eigene Loipe und eine Schneebar, an der man sich nach einem aktiven Tag mit Glühwein aufwärmen kann. Klar, dass man auch Schlittschuhe ausleihen kann - der zugefrorene Titisee ist ganz nah. Auch Rodel kann man leihen, falls einem der Sinn nach einer Skipause steht.

Die Carver haben wir jetzt erst einmal gegen ein paar Langlaufski getauscht. Die Reviere von Hinterzarten und Feldberg liegen nur wenige Kilometer von unserem Standort entfernt - der Schwarzwald ist in Sachen Langlauf wirklich Spitzenklasse: 1200 Kilometer gespurte Loipen stellen Winterurlauber mehr als anderswo vor die Qual der Wahl. Viele Langlaufstrecken am Feldberg liegen in über 1000 Meter Höhe und sind daher recht schneesicher. Und in Notschrei gibt es obendrein ein topmodernes Nordic-Center, wo Gäste Kurse oder Schnupperbiathlon buchen können (www.nordic-center-notschrei.de).

Schneeschuhwandern zum Sonnenaufgang

Die Sonne ist knallorange - und zunächst bloß als Farbschimmer hinter der nächtlichen Berg-Horizontlinie zu ahnen. Dann steigt sie hoch, und wir Schneeschuhwanderer verstummen. Was für ein Moment! In aller Herrgottsfrühe sind wir zur Sonnenaufgangstour auf den Feldberg mit Frühstücksbuffet auf der Sankt-Wilhelmer-Hütte gestartet (www.original-schwarzwald.de).

Und das Frühaufstehen hat sich gelohnt - wir werden mit einem grandiosen Naturspektakel erfreut, dem wir leise und staunend zuschauen. Der Tag beginnt, die Nacht weicht den Pastellfarben des Schwarzwald-Winters, das Leben kehrt zurück. Oben auf dem Feldberg genießen wir ein Zweitfrühstück, um dann wieder zu unserem Ausgangspunkt, dem Feldberg-Eulemer-Kreuz-Parkplatz, zurückzustapfen.

Nach dieser eindrucksvollen, aber anstrengenden Morgenwanderung genießen wir den Nachmittag im Radon Revital Bad in St. Blasien-Menzenschwand. Ganz in der Nähe liegt der vereiste Schluchsee, aber hier ist das fluoridhaltige Wasser bis zu 37 Grad Celsius warm, die Architektur dazu licht und modern. Wir genießen total entspannt den Blick durch riesige Glasfronten, direkt in die idyllische Winterwunderwelt um uns.

Das Schöne am Winterurlaub im Schwarzwald ist, dass sich vieles, aber nicht alles ums Pistenkilometer-Sammeln dreht. Es gibt so viel mehr zu entdecken und zu erleben: die bunten traditionellen Fastnachtsaktivitäten, große Wintersportveranstaltungen wie zum Beispiel jedes Jahr den Weltcup der Nordischen Kombination - und natürlich die feine Spezialitätenküche.

Besonderer Tipp: bei den Naturparkwirten einkehren

Die Naturparkwirte haben sich im Südschwarzwald zusammengeschlossen und kochen in erster Linie mit Produkten der Region. Einige Restaurants liegen rund um den Feldberg. Am besten schlemmt man natürlich nach einem ausgiebigen Skitag am Feldberg. Der Tag war ereignisreich: FIS-Weltcupabfahrt genommen, auf der Hütte eingekehrt, über eine klitzekleine Schanze im Snowpark gefahren, viel Sonne und Licht gesehen, Sundowner getrunken.

Für heute Nacht sind fünf Zentimeter Neuschnee angesagt. Morgen Nachmittag soll der Himmel wieder aufreißen. Wir leiden ein bisschen mit den Tannen und ihrer Wetterseite. Welche Gestalt sie diesmal annehmen werden: das Glasmännlein aus dem Kalten Herz von Wilhelm Hauff? Oder doch der Kleine Muck? Jetzt kehren wir erst einmal auf einen Hirschbraten ein. Mit Spätzle, versteht sich.

Auf der nächsten Seite: Die CARAVANING Tipps zur Region, alle Infos und Campingplätze mit Wintercamping.

Foto

Schwarzwald Tourismus: Achim Mende, Susanne Bayer, Dieter Reinhardt (Schonach), Liftverbund Feldberg, Erich Spiegelhalter, magler.de, Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof, Negwer, Stadt Alpirsbach

Datum

18. November 2013
5 4 3 2 1 5 5 1
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle News +++
+++ Alle Tests +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

Videos
  • Alle Bereiche
  • News
  • Test
  • Campingplätze
  • Reise
  • Ratgeber
  • Zubehör
  • Video
  • Markt