Reise-Tipp Australien und Neuseeland: Leserreise nach Down Under

Auf dem Campingplatz am Strand Austern schlürfen, Garnelen oder Langusten pellen. Und die farmfrischen Lachs­filets zergehen auf der Zunge. Lernen Sie Australien und Neuseeland kennen.

Das fängt ja gut an: Zunächst wollen alle weit weg – und kaum sind sie da, wollen sie auch noch hoch hinaus: in Melbourne zur fantastischen Aussicht vom 253 Meter hohen Rialto Tower, später in Sydney, beim spektakulären Bridge Climb, bis hinauf zum 115 Meter hohen Scheitelpunkt der Harbour Bridge, um schließlich im neuseeländischen Auckland in über 300 Meter Höhe im Panorama-Restaurant des Sky Tower entspannt zu dinieren.

Nur den Uluru/Ayers Rock will keiner besteigen. Aus Respekt vor den australischen Ureinwohnern, die den monumentalen Felsberg mitten im roten Herzen des Kontinents als Heiligtum betrachten. Recht so. Der sich zu jeder Tageszeit anders färbende Mo­nolith inmitten des menschenleeren Outback ist auch so Erlebnis genug.

Australien und Neuseeland muss man erfahren – am besten mit dem Reisemobil. So findet jeder seinen persönlichen Lieblingsstrand entlang der herrlichen Great Ocean Road. Einige entdecken hier im Geäst dö­sende Koalas oder sind am Cape Otway geblendet von dem strahlend weißen Leuchtturm, und alle Reisenden staunen über den wild zerklüfteten Küstenabschnitt der berühm­ten „Twelve Apostles“ – einer Felsenformation im Meer.

Auf dem Campingplatz am Strand Austern schlürfen, Garnelen oder Langusten pellen. Und die farmfrischen Lachs­filets zergehen auf der Zunge. Die süffigen Weine Down Under sorgen für feuchtfröhliche Abende – nicht nur unterm blinkenden Sternenhimmel am stillen Murray River. Dann haben sich Fliegen, Kängurus & Co. schon längst zur Ruhe begeben. Dafür werden dann Opossums und viele andere nachtaktive Tiere wach. Zweifelsohne machen tierisch gute Erlebnisse den besonderen Reiz dieser Reise auf die andere Seite der Welt aus. Einer Arche Noah gleich bewahrt Kangaroo Island eine selten intakte Fauna mit prallen Robben und putzigen Pinguinen. Die lassen sich dann prompt auch in Neuseeland blicken, etwa an der wildromantischen West Coast, während vor dem Fischerhafen Kaikouras mächtige Wale aus den Wogen auftauchen – ein erhebender Anblick, den man wohl nie wieder vergisst. Aborigines auf der einen – Maori auf der anderen Seite der Tasmanischen See: Beide Kulturen beeindrucken mit unglaublichen Fähigkeiten und Fertigkeiten. Die Lektion im Didgeridoo-Spielen endet für manchen Teilneh­mer so vielversprechend, dass die Anschaffung eines solch sperrigen hölzernen Klang­kör­pers erwogen wird. Und die Reiseteilnehmer erfahren außerdem, dass auch das Bumerang-Werfen gelernt sein will. Und nicht immer klappt es auf Anhieb. Erfolgreicher verläuft dann aber die Begegnung mit den Maori in Rotorua. Beim kniffeligen Begrüßungszeremoniell macht der von der Gruppe einvernehmlich gewählte „Chief“ seine Sache hervorragend. Zur Belohnung wird getanzt, gesungen und anschließend, zum Hangi, ein herzhaftes Festessen aufgetischt. Mit so einer Truppe lässt sich vortrefflich reisen.

Reise-Info

Lust auf Down Under? Der Termin für die nächste CARAVANING-Tour (gemeinsam mit dem HymerCard-Magazin) steht bereits fest: Vom 23. März bis 26. April 2008 können Sie die Highlights Neuseelands und Australiens erleben – dann wird auch das Great Barrier Reef in die Route eingebunden. Die An- und Abreise nach Australien und Neuseeland erfolgt mit einer renommierten Fluggesellschaft. Etappenziele sind in Australien unter anderem Sydney, Melbourne, Adelaide, das Great Barrier Reef sowie Uluru/Ayers Rock. Die Teilnehmer lernen das Land auf die optimale Art kennen: im Reise­mobil. Die Mietfahrzeuge sind gut ausgestattet und bieten reichlich Komfort. Der Abstecher in das Outback erfolgt mit dem Flugzeug. In Neuseeland zählen Christchurch, Kaikoura, Mount Cook, Queenstown, Westport, Rotorua und Auckland zu den Highlights. Die Reiseleitung gehört zu den profiliertesten Kennern der Südpazifik-Region und hat mehr als zwölf Reisebücher veröffent­licht. Die 35-tägige Traumtour kostet inklusive vielfältiger Leistungen 5890 Euro pro Person im 2-Bett-Reisemobil (Dusche und WC). Der Aufpreis für das 4-Bett-Fahrzeug beträgt 365 Euro pro Fahrzeug. Eine detaillierte Reisebeschreibung und das Anmeldeformular fordern Sie bitte an bei:

Pacific Travel House Bayerstraße 95 80335 München Telefon 0 89/5 43 21 80 www.pacific-travel-house.de

Autor

Datum

20. August 2007
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle News +++
+++ Alle Tests +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

Videos
  • Alle Bereiche
  • News
  • Test
  • Campingplätze
  • Reise
  • Ratgeber
  • Zubehör
  • Video
  • Markt