Ratgeber-Reise: 5 gute Gründe für die Champagne 11 Bilder Zoom

Reise-Tipp Champagne: Sekt oder Selters? Champagner!

Der Champagner machte diese Region nordöstlich von Paris weltberühmt. Zu entdecken gibt es aber weit mehr als edel prickelnden Rebensaft: preisgekrönte Gartenidyllen und weite Weinlandschaften, die mächtigen Festungen der Ardennen, den Marne-Stausee Lac du Der-Chantecoq  und Reims, die Krönungsstadt der Könige von Frankreich.

Hier kommt der sicherlich berühmteste Grund für eine Reise in die Champagne. Aber ja, man fährt auch wegen des Champagners hierher - das sollte man sogar! Vorher jedoch gebührt einem Mann großer Dank, ohne den die säuerlichen Grundweine der hiesigen Böden kaum zu ihrer vollen Pracht gefunden hätten: Dom Pérignon, der ehemalige Vorsteher der Abtei von Hautvillers. Seine findige Tüftelei hat dem Champagner nämlich das Moussieren geschenkt - also das Prickeln im Glas und auf der Zunge.

Mittlerweile gibt es über 250 Champagner-Güter, große und namhafte wie Moët & Chandon, Taittinger und Veuve Clicquot, genauso wie kleinere, aber nicht minder exquisite wie etwa Drappier. Die Haupt-Produktionszentren sind Épernay und Reims, wo der Boden von kilometerlangen „crayeuses“, den Kreidestollen, durchzogen wird. Hier lagern Millionen von Flaschen bei Idealtemperatur in ihren Rüttelpulten oder ruhen bis zur Reife. Viele Champagnerhäuser wie Mercier oder De Castellane bieten Führungen an.

Die sieben Regionen der Champagnererzeugung lassen sich am besten (und schönsten) auf der 600 Kilometer langen Route Touristique du Champagne entdecken. Fünf ausgeschilderte Routen führen an großen und kleineren Champagner-Kellereien entlang.

Gleich vier Bauten der Champagner-Stadt Reims gelten als Welterbestätten, allen voran die prunkvolle Kathedrale Notre Dame aus dem 13. Jahrhundert. Fast alle französischen Könige wurden in dem gotischen Bauwerk gekrönt.
Ihr Inneres ist reich mit Ornamenten geschmückt, das Kirchenschiff erreicht eine Höhe von 38 Metern. Die Mediathek der Kathedrale zeigt eine Dauerausstellung über das galloromanische Erbe der Stadt. Eine weitere Welterbestätte ist das Palais du Tau, der Palast des Erzbischofs, in dem die Könige während der Krönungsfeierlichkeiten lebten. Sehenswert sind die königliche Abtei St. Remi, in der das königliche Weihe-Öl aufbewahrt wird, und die Basilika Saint-Remi, die einstige Pilgerhochburg mit ihren schönen Kirchenfenstern. Ein ausgedehnter Bummel lohnt sich auch wegen der Art-déco-Bauten.

Die Champagne bietet nicht nur große Genüsse für den Gaumen, sondern auch viel fürs Auge: Aufwendige Blumendekorationen gehören hier zur Lebensart. Parks wie der Petit Jard in Châlons-en-Champagne, Gärten, Abteien und ganze Dörfer sind bunt geschmückt und duften betörend. Jährlich wird ein europaweiter Wettbewerb um die schönsten Blumenarrangements veranstaltet.


Allein in der Champagne tragen über 400 Dörfer und Städte die offizielle Bezeichnung „Blumenstadt und Blumendorf“ und machen die Champagne damit zur bedeutendsten Blumenregion Frankreichs. Die beiden Ortschaften Baconnes und Oger wurden sogar mit Goldmedaillen ausgezeichnet. In vielen Städten werden „Blumen-Bummel“ durch Parks und Abteien angeboten, und es gibt Führungen für Privatgärten. Auf Rosenliebhaber wartet ein besonderes Souvenir: 1915 wurde die Rosensorte „Marne“ gezüchtet und kam vor einigen Jahren zu neuen Ehren - ein Stück Champagne zum Mitnehmen.

Weit im Osten der Champagne liegt Frankreichs größter Stausee, der Lac du Der-Chantecoq, kurz: Lac du Der genannt. Mit seinen 48 Quadratkilometern Fläche ist er ein wunderbares Ziel für Wassersportler, Ausflügler und Naturfreunde. Von Seglern und Kanuten bis zu Motorsport-Kapitänen und Wasserskiläufern tummelt sich alles, was schwimmen kann, auf dem Stausee der Marne.

Für Wanderer und Mountainbiker gibt es abwechslungsreiche Wege rund um den See zu entdecken. Und auch für Zugvögel ist die Region ein Paradies. Rund 270 Arten lassen sich hier beobachten. Im Herbst wird der Lac du Der Schauplatz eines einzigartigen Spektakels: Riesige Schwärme von langbeinigen Kranichen machen sich auf den Weg in ihre Winterquartiere. Etwa 80.000 legen am Lac du Der und an den Seen des Forêt d’Orient Jahr für Jahr eine Rast ein. Im Frühjahr wiederholt sich das Schauspiel - nur diesmal in nördlicher Richtung.

Mächtig und eindrucksvoll sind die Burgen von Rocroi und Sedan - die Ardennen im Nordosten der Champagne waren einst ein umkämpftes Land. Zu militärhistorischer Berühmtheit hat es etwa die Schlacht von Sedan im Jahr 1870 während des deutsch-französischen Kriegs gebracht. Die Festungsanlagen von Rocroi liegen 380 Meter über dem Meer. Sie haben eine konzentrische, sternförmige Struktur, damit alle Soldaten rasch zu ihren Posten gelangen konnten. Die Stadt Sedan liegt etwa 23 Kilometer von Charleville-Mézières entfernt, dem Hauptort des Département Ardennes mit dem weitläufigen Herzogsplatz im Zentrum.

Die Burganlage von Sedan gehört mit 35.000 Quadratmetern auf sieben Ebenen zu den größten Europas, ihre Mauern sind rund 40 Meter hoch. Sie entstand ab dem Jahr 1424 und wurde im Laufe der Jahrhunderte zu ihrer imposanten Größe ausgebaut. Der Rundgang, das sogenannte Historium, durch das Gewirr der Säle, Räume und Gänge vermittelt einen lebendigen Eindruck des früheren Lebens in der Festung. Viele Szenen aus dem Leben der Prinzen, Soldaten und Hofdiener werden eindrucksvoll nachgestellt. Im Burgmuseum befinden sich Ausstellungsstücke zur Geschichte von Stadt und Burg.

Champagne kompakt:

ANREISE

Die Champagne liegt 140 Kilometer von Paris entfernt, die Anfahrt mit dem Wohnwagen erfolgt über die A 4 („Autoroute de lEst“). Von Paris bis nach Reims sind es etwa zwei Stunden Fahrt.


SEHENSWERTES  


Kristallmanufaktur in Bayel:
Einer der ältesten und bekanntesten Hersteller von mundgeblasenen Kunstwerken in Frankreich. Im Kristallmuseum werden gläserne Modelle von der Antike bis zur heutigen Zeit ausgestellt. www.bayel-cristal.com

Jazzfestival Reims: Jazzgrößen aus aller Welt treten beim wichtigsten Jazzfestival
der Champagne auf. Jedes Jahr von Ende November bis Ende Dezember (die genauen Daten werden auf der Website bekanntgegeben). www.djaz51.com


AUSKUNFT  

Comité Régional du Tourisme en Champagne-Ardenne, 50, Avenue du Général Patton, 51000 Châlons-en-Champagne, Telefon 00 33/3 26 21 85 80, E-Mail per Kontaktformular: www.champagne-ardenne-tourismus.de

Camping-Tipps:

Die Hauptreisezeit liegt zwar in den Frühjahrs- und Sommermonaten, doch die Champagne bietet auch im Herbst viel Reizvolles. Wer später im Jahr fahren möchte, sollte die Öffnungszeiten beachten: Nur wenige Plätze haben im Spätjahr geöffnet.

08240 Buzancy: Camping La Samaritaine
Kinderfreundlicher Platz an einem See mit Bademöglichkeit, etwa eine Autostunde südlich von Charleville-Mézières, der Hauptstadt des Département Ardennes. Kinderanimation und viele Spiel-, Sport- und Freizeitangebote. Ein Restaurant und ein Supermarkt liegen nahebei im Dorf Buzancy. Guter Startpunkt für Touren nach Sedan oder Verdun. Geöffnet von April bis Mitte September. Preisgruppe 1*.
Standort: Buzancy, GPS 49°2538”N , 4°57’08”O, Telefon 00 33/3 24 30 08 88


52290 Eclaron: Les Sources du Lac
Dieser Platz liegt am Lac du Der und bietet 55 Plätze. Beheiztes Schwimmbad. Kinderanimation, Freizeit- und Wassersportmöglichkeiten. Geöffnet April bis Mitte September. Preisgruppe 5*.
Standort: Ostseite des Sees, GPS 48°34’15”N, 4°50’40”O, Telefon 00 33/3 25 06 34 24

51200 Épernay: Camping Municipal dÉpernay
Am Ufer der Marne gelegen. Guter Ausgangspunkt für Ausflüge entlang der Champagnerroute und für Besuche in den Kellereien. Geöffnet von Mai bis September. Preisgruppe 1*.

Standort: Allée de Cumières, GPS 49°03’30”N, 3°57’00”O, Telefon 00 33/26 55 32 14,


51000 Chalons-en-Champagne: Camping Municipal
Parkähnliches Gelände, durch Bäume und Hecken gegliedert. Südlich der Stadt gelegen, Standplätze teils gekiest. Minigolf, Tennis, Snackbar. Ins Zentrum sind es etwa 3 km. Geöffnet von April bis Ende Oktober. Preisgruppe 2*.
Standort: Rue Plaisance,GPS 48°56’9”N, 4°22’59”O,  Telefon 00 33/3 26 68 38 00


52290 Braucourt: La Presqu’île de Champaubert:
Campingplatz mit rund 90 Stellplätzen am Lac du Der-Chantecoq. Zum Strand sind es etwa 200 m. Mit Bar, Restaurant und Kinderspielplatz. Freizeitaktivitäten wie Segeln, Wasserski, Angeln. Geöffnet von April bis Ende November. Preisgruppe 5*.
Standort: Ostseite des Sees, GPS 48°34’32”N, 4°50’90”O, Telefon 00 33/3 25 04 13 20

Autor

Foto

C. Manquillet/CDT Marne, Sandro de Castro/istock, Sternstunden/Fotolia, hd/CRT Champagne, Jörg Hartwird/CDT des Ardennes

Datum

11. November 2011
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle News +++
+++ Alle Tests +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

Videos
  • Alle Bereiche
  • News
  • Test
  • Campingplätze
  • Reise
  • Ratgeber
  • Zubehör
  • Video
  • Markt