Roaming-Gebühren werden abgeschafft Zoom

Günstig telefonieren im Ausland: Roaming-Gebühren werden abgeschafft

Die zusätzlichen Gebühren für die Nutzung von Mobiltelefonen im EU-Ausland (und EWR-Ländern) für Anrufe, SMS und Internetzugang werden am 15. Juli 2017 abgeschafft.

Schon seit dem 30. April 2016 dürfen die Roaming-Aufschläge diese Beträge nicht überschreiten:

  • € 0,05 je Minute für Anrufe
  • € 0,02 je SMS oder
  • € 0,05 je Megabyte Datenvolumen bei mobiler Internetnutzung.

Die Obergrenze für eingehende Anrufe wird später in diesem Jahr festgelegt und soll dann weit unter jener für abgehende Anrufe liegen. Minimalaufschläge auf diese Gebühren sind nur dann gestattet, wenn Netzbetreiber ihre Kosten nachweislich nicht decken und beweisen können, dass sich dies auf die Inlandspreise auswirkt.

Damit wird auch der Internet-Zugang deutlich billiger. Der Gesetzestext sieht allerdings vor, dass Internetanbieter kostenpflichtige Spezialdienste anbieten dürfen (z. B. eine für bestimmte Dienste wie Internet-TV, Videokonferenzen oder bestimmte Anwendungen im Gesundheitswesen benötigte verbesserte Internetqualität), jedoch nur unter der Bedingung, dass sich dies nicht auf die allgemeine Internetqualität auswirkt. Damit sind Camper künftig deutlich weniger auf oft langsame und/oder gebührenpflichtige W-LAN-Netze angewiesen.

Autor

Foto

Pavel Davidenko/Fotolia

Datum

31. Mai 2016
Dieser Artikel stammt aus Heft CARAVANING 5/2016.
Hier finden Sie alle Artikel dieser Ausgabe im Überblick.
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle News +++
+++ Alle Tests +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

Videos
  • Alle Bereiche
  • News
  • Test
  • Campingplätze
  • Reise
  • Ratgeber
  • Zubehör
  • Video
  • Markt