SO FUNKTIONIERT DER HEBELMISCHER 13 Bilder Zoom

Armaturen reparieren im Caravan: So funktioniert der Einhebelmischer

Technisch ausgeklügelt ist das Innenleben eines Einhebelmischers - auch im Caravan. Wir erlauben einen Blick unter die Hochglanzoberfläche und erklären Funktion und Tausch der maßgeblichen Bauteile.

Einhebelmischer haben sich in Bad und Küche auf breiter Front etabliert – nicht nur im Haushalt, auch im Caravan. Die Vorteile liegen auf der Hand: Wassermenge und Temperatur lassen sich kinderleicht dosieren, ohne dass das im Campingurlaub eher knapp bemessene Nass ungenutzt durch den Abfluss rinnt, bevor die persönlich gewünschte Kalt/Warm-Einstellung gefunden ist. Während im Haushalt recht schwere Messingarmaturen zum Einsatz kommen, ist in Wohnwagen einmal mehr Leichtbau gefragt. Speziell hierfür bietet etwa die Firma Reich eine breite Palette unterschiedlicher Typen und Designlösungen aus Kunststoff an.

Entscheidendes Element eines jeden Einhebelmischers ist die innenliegende Kartusche, ein zylindrischer Kunststoffeinsatz. Erst sie erlaubt den eigentlichen Misch- und Regelvorgang. Das Herzstück eben dieser Kartusche bilden hierbei zwei Keramikscheiben, die über raffiniert gestaltete Öffnungen verfügen, durch die das Wasser zu- und abfließt. Die untere der beiden Scheiben sitzt fest im Kartuschen-Gehäuse, während die obere mit ihrem Überströmkanal dreh- und verschiebbar gelagert ist und je nach Stellung des Bediengriffs den Kalt- oder Warmwasserzufluss mehr oder weniger frei gibt oder abdeckt. Während die einzelnen Bauelementeder Kartusche nach oben und unten hin sorgsam mit Ringdichtungen versehen sind, kommen die Plättchen aus Aluminiumoxid-Keramikuntereinander ganz ohne zusätzliche Abdichtmaßnahme aus. Denn sie sind an ihren aufeinanderliegenden Kontaktflächen so glatt poliert, dass sie mittels Adhäsionskräften satt, aber eben noch verschiebbar ohne weitere Hilfsmittel dicht aneinander haften.

Technik 1,2,3: So funktoniert der Einhebelmischer

1) Wird die obere Keramikplatte zurück in Ausgangsstellung geschoben, sind beide Zuläufe wieder dicht, nur die Ablauföffnung bleibt frei.

2) Je nach Drehung wird nur ein Zulauf vom Überströmkanal freigegeben, hier der für Kaltwasser. Der andere ist blockiert.

3) Wird die obere Keramikplatte mittig verschoben, fließt Warm- und Kaltwasser in den Überströmkanal.

Selbstgemacht – Kartuschen-Tausch Schritt für Schritt

Selbst die beste Armatur kann auch mal undicht werden. Speziell Frostschäden führen zu Ausfällen. Dabei lässt sich die zerstörerische Eisbildung im Wasserhahn meist vermeiden. Dazu die Spannungsversorgung der Pumpe unterbrechen und Wasserarmatur beim Entleeren der Tanks in Mittelstellung (kalt/warm) öffnen. Nur so ist sichergestellt, dass beide Zuleitungen leer laufen. Bei Armaturen mit Brauseschlauch diesen herausziehen und nach unten hängen lassen, erst dann den Mischer in Mittelstellung bringen und öffnen. Für eine optimale Entleerung die geöffnete Armatur über den Wasserauslauf (falls vorhanden mit Druckluft) durchpusten.

Im Fall des Falles ist ein Tausch der Keramikkartusche kein Hexenwerk und kann im Idealfall sogar ohne Ausbau der Armatur durchgeführt werden. Am Beispiel der Reich-Armatur Vector zeigen wir, wie der Tausch auszuführen ist. Auch ein defekter Mikroschalter kann auf diese Weise leicht erneuert werden.

Schritt-für-Schritt-Anleitung
  • Über die Ableitungsbohrung im Innenteil füllt sich das nach oben und unten komplett abgedichtete, schwenkbare Unterteil der Armatur.
  • An den Anschlusstüllen enden die Schlauchleitungen des Systems.
  • Durch das Innenteil mit den Anschlusstüllen durchströmen Kalt- und Warmwasser die feststehende untere Ventilsitzplatte.
  • Von der unteren Ventilsitzplatte der Kartusche geht die Flussrichtung weiter durch den Überströmkanal im Oberteil zurück zur Ablauföffnung.
  • Die Keramikplatte mit Überströmkanal des Oberteils der Kartusche wird Richtung Zulauföffnungen verschoben.
  • Durch die Bewegung des Bediengriffes wird innerhalb der Kartusche über ein Gelenk mit Umlenkhebel die obere, dreh- und verschiebbare Keramikscheibe bewegt.
  • Im Innern des Mischerkopfes kann ein Mikroschalter vorhanden sein, der über die nach unten durchgeführten Anschlusskabel die Tauchpumpe aktiviert.
  • Durch den Schwenkarm strömt das Nass weiter und tritt am Perlator aus.
  • Bediengriff des Hebelmischers kann nach oben gekippt und seitlich geschwenkt werden.

Autor

Foto

Dieter S. Heinz

Datum

9. August 2016
Dieser Artikel stammt aus Heft CARAVANING 7/2016.
Hier finden Sie alle Artikel dieser Ausgabe im Überblick.
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle News +++
+++ Alle Tests +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

Videos
  • Alle Bereiche
  • News
  • Test
  • Campingplätze
  • Reise
  • Ratgeber
  • Zubehör
  • Video
  • Markt