Alles über Gebrauchtcaravans
Schritt für Schritt zum Profi-Camper: So geht‘s: mieten, kaufen, versichern 12 Bilder Zoom

Schritt für Schritt zum Proficamper: So geht‘s: mieten, kaufen, versichern

Die neue Caravaning-Serie liefert Basiswissen rund ums Thema Caravan. Kompakt, leicht verständlich und in sechs Folgen aufgeteilt erfahren nicht nur Einsteiger, sondern auch alte Hasen alles, was wichtig ist. Der Weg zur Ferienwohnung auf Rädern wird mit diesen Tipps zum Kinderspiel: So mieten, kaufen, finanzieren und versichern Sie richtig.

Der Urlaub ist eingereicht, das Reiseziel steht ungefähr fest, da stellt sich die Frage: Wie kann ich Camping ausprobieren, ohne gleich viel Geld zu investieren? Der Mietwohnwagen ist die Lösung für alle, die sich nicht direkt den eigenen Caravan anschaffen wollen. Für den Mietcaravan ist kein permanenter Parkplatz nötig, die Kosten sind überschaubar, und Sie können unverbindlich testen, ob ein Caravan generell oder sogar ein bestimmtes Modell Ihren Vorstellungen entspricht.

Caravan mieten: Wo und wie?

Stellen Sie sich vorab einige grundsätzliche Fragen: Wie viele Schlaf- und Sitzplätze brauchen wir? Welche Aufteilung im Wohnraum wäre am besten? Und, ganz wichtig: Habe ich eine Anhängekupplung am Auto und, wenn ja, wie viel darf es ziehen? Wer keine Anhängekupplung oder kein zugkräftiges Fahrzeug besitzt, hat die Möglichkeit, auf dem Campingplatz vor Ort einen komplett ausgestatteten, fest aufgestellten Caravan samt Vorzelt zu beziehen. Als dritte Alternative stellt sich dar, den Mietcaravan erst in der Nähe des Urlaubsziels anzuhängen.

Überregional agierende Vermietketten machen dies möglich. Allerdings ist dann neben einer Anhängekupplung Stauraum im Auto nötig, weil das Urlaubsgepäck darin unterkommen muss.

Für die Mietpreise ist vor allem der Reisezeitpunkt relevant: Vermieter und Campingplätze unterscheiden Haupt-, Neben- und Zwischensaison. Einige bieten auch Aktionswochen oder eine Sparsaison an, die meist in Übergangszeiten günstige Preise verspricht. Fragen Sie auch nach Treue- oder Frühbucherrabatten. Je länger der Caravan gebucht wird, desto geringer wird der Preis pro Tag. Ein Selbstfahrer-Caravan mit zwei Schlafplätzen ist außerhalb der Hauptsaison schon für rund 50 Euro pro Tag zu haben. Darin enthalten sind auch Haftpflicht- und Kaskoversicherung.

Mieter, die den Caravan selbst ziehen wollen, haben die Wahl zwischen ortsansässigen Händlern und großen bundesweiten Vermietketten wie ADAC, Hymer-Rent, McRent oder der Händlergemeinschaft Intercaravaning. An allen Anlaufstellen können die meist jungen und gut ausgestatteten Caravans besichtigt werden. Ein Vorzelt und eine Anti-Schlinger-Kupplung zur Erhöhung der Fahrsicherheit gehören zur Grundausstattung des Caravans. Auch Betriebsmittel wie Gas und Sanitärzusätze für das Bord-Klo werden zur Verfügung gestellt. Sogar Geschirr, Besteck und Campingmöbel bieten große Vermieter zum Festpreis an.

Ein Tipp zum Schluss: Prüfen Sie bei der Besichtigung und Fahrzeugübergabe, ob alle zugesagten Extras dabei sind. Im Übergabeprotokoll werden neben dem Zubehör auch Gebrauchsspuren, Kratzer oder Mängel festgehalten, um bei der Rückgabe auf der sicheren Seite zu sein. Außerdem wichtig: Wenn der Wohnraum blitzblank übergeben wird, muss er auch picobello wieder zurückgegeben werden.

Bei Mietunterkünften auf Campingplätzen haben Urlauber die Wahl zwischen Caravans unterschiedlicher Größen- und damit Preisklassen sowie Mobilheimen. Auch diese voll ausgestatteten kleinen Ferienwohnungen sind in verschiedenen Niveaus erhältlich, aber immer mit vollwertigen Küchen und Bädern sowie Haushaltswaren ausstaffiert.

Caravan kaufen: Gebraucht oder neu?

Wer auf der Tour im Mietcaravan Blut geleckt hat, denkt schnell über die Anschaffung des ersten eigenen Caravans nach.

Tochtermarken großer deutscher Hersteller sowie Importeure bieten vollwertige Einsteigercaravans zwischen 10.000 und 13.000 Euro an. Wenn der Gedanke nicht stört, dass Bett und Bad schon benutzt wurden und man noch weniger Geld ausgeben möchte, ist ein Gebrauchtcaravan die Alternative zum Neuwagen.

Der Blick ins Internet bietet einen guten Vorgeschmack auf das, was einen auf den Händlerhöfen erwartet: Auf caravaning.de , mobile.de oder caraworld.de inserieren Händler und Privatleute. Gut, wenn schon vorher klar ist, welche Ansprüche der Caravan erfüllen muss, denn Online-Angebote gibt es wie Sand am Meer, und nicht jedes hält, was es verspricht. Wägen Sie ab, ob es ein Caravan aus privater Hand oder ein Händlerfahrzeug mit mit zwölfmonatiger Gewährleistung sein soll. Der Vergleich von Angeboten vor Ort mit den Marktplätzen im Internet schafft Klarheit darüber, ob die gewünschte Ausstattung zum gewünschten Preis realistisch ist. Geht es dann an die Besichtigung der favorisierten Kandidaten, sollten Sie Zeit und einen Termin bei Tageslicht einplanen. Auch ein fachkundiger Bekannter an Ihrer Seite schadet nicht.

Lassen Sie sich nicht davon abhalten, alle Gas- und Elektrogeräte zu testen und eine Probefahrt zu machen – Fahrwerk, Reifen und Bremsen müssen zwingend in Schuss sein. Vertrauen Sie Ihrer Intuition, wenn Fahrzeug und/oder Verkäufer skeptisch machen.

Praktisch für den Check sind neben robuster Kleidung auch Taschenlampe, Digitalkamera und Block. Lassen Sie sich Caravan und Bordtechnik komplett zeigen. Gehen Sie Schritt für Schritt die CARAVANING- Checkliste für Gebrauchte durch – und lassen Sie lieber eine Nacht bis zur Entscheidung verstreichen.

Keine leichte Aufgabe ist die Preisverhandlung, besonders wenn viele Extras an Bord sind. Rechtlich verbindlich wird der Handschlag mit dem zwingend erforderlichen Kaufvertrag. Hierin sollten Zahlungsvereinbarungen und Caravan-Details schriftlich festgehalten werden. Besser als Vordrucke aus dem Schreibwarenhandel und zudem juristisch geprüft sind die Blanko-Kaufverträge großer Automobilclubs. Damit nach dem Kauf und vor der ersten Tour alles glattgeht: Tipps zur Finanzierung, Versicherung und Zulassung des Caravans finden Sie in den Infokästen in der Fotostrecke.

Caravan kaufen: Ratenkredit als Alternative zum Barkauf

Der perfekte Caravan ist gefunden, doch der Kontostand reicht für die Anschaffung nicht aus. Was tun? Für junge Pärchen oder Familien wird die Finanzierung oftmals zur besten und auch einzigen Möglichkeit, einen eigenen Caravan ihr Eigen zu nennen. Grundsätzlich hat der Käufer die Wahl zwischen zwei Möglichkeiten: Die Finanzierung bei der eigenen Bank oder bei der des Händlers.

Dieser wickelt Finanzierungen entweder über seine Hausbank oder die Finanzierungsprogramme der Hersteller ab. Er berechnet je nach Kaufpreis, Laufzeit und Konditionen das passende Kreditmodell für den Kunden. Je höher die Anzahlung, desto kleiner die monatliche Rate. Die Beispielrechnung der Händler-Hausbank im Kasten unten zeigt die Unterschiede von Ratenkredit, Ballonfinanzierung und Autoflex-Modell.

Caravans mieten, kaufen, finanzieren oder versichern: Die wichtigesten Begriffe

Ballonfinanzierung: Wird auch als Schlussratenfinanzierung bezeichnet. Aufgrund der hohen Schlussrate ist die monatliche Belastung geringer.

Fahrzeugbrief: Amtliche Urkunde über die allgemeine Zulassung für den öffentlichen Straßenverkehr, heute als Zulassungsbescheinigung Teil II bezeichnet. Wird bei den meisten Caravan-Herstellern separat mit ungefähr 150 Euro berechnet.

Hagelschaden: Häufig gemeldeter Schaden bei Caravans, die starkem Hagelsturm ausgesetzt waren. Ohne GfK-Aufbau entstehen Nässeschäden oder tiefe Beulen auf dem Dach

Versicherungsnummer: Siebenstellige, elektronisch von der Versicherung an die Zulassungsstelle übermittelte Nummer. Gilt als Bestätigung darüber, dass das Fahrzeug versichert ist.

Versicherungen für den Caravan - Fünf wichtige Fragen

Welche Schäden deckt die Versicherung ab?

Schäden durch Einbruch, Wetter oder Unfälle bezahlt die optionale Caravan-Kaskoversicherung. Bei Schäden, die zum Beispiel beim Rangieren auf dem Campingplatz an Fahrzeugen oder Gegenständen anderer entstehen, springt die Caravan-Haftpflicht ein. Schäden, die beim Fahren vom Caravan verursacht werden, regelt die Haftpflicht des Zugfahrzeuges.

Was passiert im Schadensfall?

Die Versicherung sollte unverzüglich kontaktiert und der Schaden fotografiert werden, ggf. wird ein Mitarbeiter zur Begutachtung geschickt. Die Werkstatt repariert den Schaden und rechnet die Kost-en mit der Versicherung ab.

Wie wird mein Beitrag berechnet?

Ausgangspunkt der Prämie ist der Wert des Caravans, also der Neu- oder Kaufpreis. Ferner wird zwischen Stand- und Reisecaravan unterschieden. Auch die Beschaffenheit des Caravans (z. B. Kunststoff-Dach, mit oder ohne Vorzelt) fließt in die Berechnung ein.

Kann ich bei der Prämie sparen?

Beamte oder Automobilclub-Mitglieder profitieren ebenso wie Halter, die den Caravan nur sehr selten bewegen. Viele Versicherer locken außerdem mit Kombi-Angeboten, bei denen Zugfahrzeug und Caravan zusammen beim selben Anbieter versichert werden.

Wer versichert Caravans?

Eine Haftpflicht- und Kaskoversicherung für Freizeitfahrzeuge bieten sowohl große Autoversicherer als auch auf das Fach spezialisierte Makler an. Diese handeln mit bekannten Versicherungen Verträge aus und sind für den Kunden Ansprechpartner im Schadensfall. Vorteil: Sie kennen sich im Tarifdschungel speziell für Caravans aus und sind meist auch flexibler erreichbar.

Caravan-Versicherer

ADAC: Telefon 089/76760, www.adac.de

ESV Schwenger: Telefon 0711/4596020, www.esv-schwenger.de

Huk-Coburg: Telefon 0800/2153153, www.huk.de

Jahn & Partner: Telefon 08233/38090, www.jahnupartner.de

RMV: Telefon 02452/977070, www.rmv-versicherung.de

Signal-Iduna: Telefon 0231/1357993, www.signal-iduna.de

CARAVANING Basiswissen: Schritt für Schritt zum Proficamper

Autor

Foto

Ingolf Pompe, Archiv

Datum

8. März 2013
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle News +++
+++ Alle Tests +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

Videos
  • Alle Bereiche
  • News
  • Test
  • Campingplätze
  • Reise
  • Ratgeber
  • Zubehör
  • Video
  • Markt