Der Avant bietet Kraft im Überfluss zu hohem Preis. 6 Bilder Zoom

Audi A6 3.0 TDI Quattro im Zugwagentest: Kraftvoller Gespannwagen

Der Audi A6 3.0 TDI Quattro hat mit 650 Newtonmeter Drehmoment Kraft im Überfluss. Gewaltig ist aber auch der Preis. Hier erfahren Sie, wie er sich im CARAVANING-Zugwagen-Test bewährt hat.

Lassen wir Zahlen sprechen. Sie verraten mehr über dieses Auto als Worte. Angefangen beim Motor, dem bewährten Dreiliter-V6-TDI: 320 PS und 650 Nm Drehmoment versprechen die Daten – und der A6 3.0 TDI lässt keinen Zweifel an deren Korrektheit und Existenz. Mehr noch als das Gefühl, von einem Gummiband davongeschnalzt zu werden, imponiert die Lässigkeit der Leistungsentfaltung. Bei Tempo 100 brummelt der V6 mit 1300 Touren in der letzten Stufe der 8-Gang-Wandlerautomatik – mit zwei Tonnen im Schlepp wohlgemerkt. Bei dieser Übung verbraucht der A6 Quattro aber 13,2 Liter pro 100 Kilometer.

Doch das ist nicht wenig genug, um einen spürbaren Effekt auf die Kosten des Testwagens zu haben. Mag man sich mit dem Grundpreis von 62.000 Euro noch arrangieren können, wird es beim Addieren der Extras selbst Hartgesottenen blümerant. Denn weitere 55.000 Euro hat Audi in den Testwagen gesteckt – davon entfallen aber nur 990 Euro auf die Anhängekupplung und 1.110 Euro auf das 360-Grad-Kamerasystem. Der Rest ist nur dafür da, Augen, Hintern, Händen und Ohren zu schmeicheln.

Lustig ist der Lautsprecher im Auspuff, der einen V8-Motor imitiert. Teile davon filtern die Dämmscheiben für 1.190 Euro aber wieder aus. Ach ja: Mit Allrad und Top-Fahrwerk kennt der A6 weder Traktions- noch Stabilitätsprobleme.

Audi A6 3.0 TDI Quattro

Antrieb: 235 kW (320 PS), Allradantrieb, 8-Gang-Wandlerautomatik.
Testwagengrund-/-endpreis: 62.000/114.740 Euro
Preisspanne Baureihe: 41.500 bis 70.000 Euro
Anhängelast Baureihe: 1.500 bis 2.100 kg

Technische Daten

Motor/Antrieb:
V6-Zylinder-Turbodiesel, 2.967 cm3, max. Drehmoment 650 Nm ab 1.400/min, Abgasnorm: EU 6.

Fahrleistungen solo

  • Beschleunigung 0–100 km/h: 5,2 s
  • Höchstgeschwindigkeit: 250 km/h

Verbrauch (Diesel) Liter/100 km

  • im Test solo/Gespann: 8,1/13,2
  • Norm Stadt/Land/komb.: 7,7/5,7/6,2

Maße/Gewichte:

  • Länge/Breite/Höhe: 4.943/1.874/1.461 mm.
  • Leergewicht/zul. Gesamtgewicht: 1.950/2.485 kg
  • Zuladung abgezogen Stützlast (85 kg): 535 kg
  • Anhängelast 12 %: 2.100 kg
  • Maximalgewicht des Zuges: –
  • Testgewicht Zugwagen/Caravan: 2.200/2.000 kg
  • Kofferraumvolumen: 530/995 Liter.

Alle Wertungen des Audi A6 3.0 TDI Quattro im Zugwagen-Test

Motor, Getriebe und Verbrauch

(+) Diesel mit enormer Leistung und sehr hohem Drehmoment. Exzellente Fahrleistungen bei relativ geringem Verbrauch. Schnell schaltende, belastbare Wandlerautomatik mit sehr guter Abstufung. Zuverlässiges Zurückschalten bergab. Vibrationsarmer und leiser Motorlauf.
(-) Sehr lang übersetzter Rückwärtsgang sorgt für relativ hohe Drehzahlen bei entsprechendem Wandlerschlupf – dadurch nicht perfekt dosierbar.

Fahrverhalten und -komfort

(+) Sehr gute Traktion, sehr hohe Fahrstabilität, schnell abklingendes Pendeln. Verstellbares Fahrwerk mit Niveauregulierung und breitem Abstimmungsspektrum. Normalmodus bester Kompromiss für Gespannfahrten.
(-) Durch tendenziell straffe Fahrwerksabstimmung spürbares, aber nicht störendes Deichselnicken. Komfort-Einstellung lässt starkes Nicken zu.

Kofferraum und Sitze

(+) Großer, robust und edel ausgeschlagener Laderaum mit niedriger Ladekante. Leicht umklappbare Rücksitzlehnen. Praktisches Ladungssicherungspaket (Option). Sehr bequeme Vordersitze, Rückbank ebenfalls langstreckentauglich für zwei Erwachsene.
(-) Kofferraumvolumen 40 Liter kleiner als bei Mercedes E-Klasse T-Modell.

Anhängevorrichtung und -Elektrik

(+) Leicht bedienbarer Schwenkhaken mit mechanischer Entriegelung. Sehr gut erreichbare Steckdose mit nach oben gerichteter Steckdosenklappe (Kabel muss nicht verdreht werden) und Dauerplusleitung.
(-) Entriegelung für teure AHK links unter recht großem Seitendeckel, dadurch bei vollem Laderaum schwer zu erreichen. Manuelles Verriegeln und Zurückklappen des Hakens notwendig.

Gewichte und Zuladung

(+) Praxistaugliche Zuladung, hohe Anhänge- und Stützlast. Tempo-100-Zulassung auch mit Zwei-Tonnen-Anhänger.
(-) Hohes Eigengewicht.

Elektronik und Assistenzsysteme

(+) Gespannstabilisierung serienmäßig, sehr gute Rückfahrkamera, Verkehrszeichenerkennung auch für Zusatzschilder, exzellentes LED-Licht mit Fernlicht-Automatik und Infrarot-Nachtsichtassistent mit Personen- und Wilderkennung.
(-) Spurwechselwarner und Start-/Stopp-Automatik im Gespann inaktiv, kein Rangierassistent.

Fendt Bianco Selection 465 SFB: Ingo Werner

Autor

Foto

I. Pompe/I. Wagner

Datum

1. Februar 2016
Dieser Artikel stammt aus Heft CARAVANING 1/2016.
Hier finden Sie alle Artikel dieser Ausgabe im Überblick.
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle News +++
+++ Alle Tests +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

Videos
  • Alle Bereiche
  • News
  • Test
  • Campingplätze
  • Reise
  • Ratgeber
  • Zubehör
  • Video
  • Markt