Zoom

Insektenfänger Snapy: Lebendfanggerät schafft Abhilfe

Wenn die Sonne lacht, kriechen und fliegen auch wieder Insekten, Spinnen und andere Plagegeister so unverfroren durch die Landschaft, dass die Fliegenklatsche locker sitzt. Doch nicht jeder hat den Nerv zum Zuschlagen, und nicht alle Tierchen, die nerven, gehören zum Ungeziefer. Spinnen, Bienen und andere Kleintiere sind durchaus nützlich.

Snapy nennt sich ein Lebendfanggerät aus Kunststoff, das sich das Prinzip des umgestülpten Wasserglases zunutze macht. Ist das Tierchen im durchsichtigen Kopf gefangen, was überraschend einfach geht, lässt sich per Einhandbedienung ein Schieber vor die Öffnung bugsieren. So kann man das Insekt ohne Fluchtgefahr transportieren, frei lassen und auch genauestens beobachten. Die Bedienung per Schieber ist denkbar einfach, der Preis von rund acht Euro pro Stück sehr moderat. Info: Telefon 0 72 21/3 80 90, www.snapy.de.

Autor

Datum

9. Juni 2007
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle News +++
+++ Alle Tests +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

Videos
  • Alle Bereiche
  • News
  • Test
  • Campingplätze
  • Reise
  • Ratgeber
  • Zubehör
  • Video
  • Markt