Alles über Caravan Salon 2016
Premier: Eriba Nova 19 Bilder Zoom

Premiere Eriba Nova: Alles auf Anfang

Es hat sich abgezeichnet, jetzt ist es gewiss: Der neue Eriba Nova geht bei der Bordtechnik revolutionäre neue Wege und schafft noch viel mehr leicht zugängliche, komplett leere Stauräume.

Viele Dinge schienen beim Eriba in Stein gemeißelt. Beispiele gefällig? Dass Stromkabel, Wasserleitungen, Heizungsrohre in den Stauräumen verlegt werden, obwohl sie dort Platz kosten und Gefahr laufen, Schaden zu nehmen. Und dass Therme, Boiler und Wassertanks aufgrund ihrer Größe in Sitztruhen und Bettkästen untergebracht werden. Und die befinden sich meist in Bug oder Heck, wodurch sich Wasservorräte generell negativ auf das Fahrverhalten auswirken.

Eriba bricht mit all diesen alten "Traditionen". Im neuen Top-Modell Nova, das Ende August auf dem Caravan-Salon in Düsseldorf debütiert, wurden höchst spannende Lösungen für alle eingangs genannten, bisherigen Selbstverständlichkeiten und darüber hinaus enormes Potenzial zur Gewichtseinsparung gefunden.

Verbesserte Stauräume

Man kann den Eriba-Entwickler und dem Mutterkonzern Hymer nur zu ihrem Mut gratulieren, alles auf Anfang zu setzen und nicht in die tödliche "Das-haben-wir-doch-schon-immer-so-gemacht"-Falle geraten zu sein. Mehrere Fliegen mit einer Klappe schlägt die Caravan-Division von Hymer zum Beispiel mit innovativen Profilen rund um Sitzgruppe und die Betten. Diese sind exakt so dimensioniert, dass neben Wasser- und Stromleitungen auch Warmluftrohre mit großem 80er-Querschnitt oder Warmwasser-Heizungs-Konvektoren darin verlaufen können. Die Vorderseite der Profile, die bei den ersten Serien-Nova aus Kunststoff statt aus Alu bestehen werden, ist mit Kedern versehen. In diese greifen Truhendeckel und Polster mit speziellen Klick-Beschlägen und Kederschlitten ein. Das Ergebnis: Leicht zugängliche, komplett leere Stauräume. Außerdem entsteht so die Möglichkeit, in Windeseile die Bordtechnik zu erreichen. Selbst in den Oberschränken verlaufen die Kabel zu LED-Lampen und 230-Volt-Steckdosen (je nach Ausstattungslinie GL oder SL vier oder acht) hinter eingeklipsten Blenden, um Reparaturen und Nachrüstungen schnell zu erledigen. Batterie und Ladegerät teilen sich übereinander montiert einen Einbauort.

Eriba Nova: Bordtechnik und Gewicht

Bei der Wasseranlage geht Eriba keinen gänzlich neuen, aber ins seiner Ausprägung sehr konsequenten Weg. Sowohl der 55-Liter-Frisch- als auch der gleich große Abwassertank lagern unterflur und achsnah in beheizten und isolierten Wannen. Und: Die Truma-Therme findet schräg eingebaut hinter der Gas-Gebläseheizung Platz. So hilft die Warmluft der Heizung effektiv, das Wasser aufzuheizen. Alternativ zu S-Heizung und Therme wird Eriba die Truma-Combi-6-Heizung mit integriertem 10-Liter-Boiler und die Warmwasserheizung Alde Compact mit Fußbodenerwärmung anbieten. Die Heizschlangen bilden je nach Grundriss drei oder vier Kreisläufe, wodurch sich einzelne Bereiche zu- und abschalten lassen.

Nicht minder groß waren die Anstrengungen beim Gewichtsparen. 100 Kilo soll der neue Nova leichter sein als der alte. Einen Großteil davon spart der neue Boden, ein fünf Zentimeter dickes Sandwich aus zwei GfK-Platten und Styrofoam-Dämmung. Die Diät-Maßnahmen gehen beim Möbelbau weiter. Die großen Schränke haben keine Rückwand mehr, darin zu sehen ist das innen an der Seitenwand aufgebrachte Holzdekor. Wo immer möglich, fräst Eriba Löcher in von außen unsichtbare Steher. In der Küche halten Kunststoff-Profile die Holzmöbelteile und die Bordtechnik-Installation auf Abstand.

Möbelbau und Grundrisse

Geklotzt wird dagegen bei den Beschlägen. Dank wertiger Metallschnäpper und solider Haushaltsauszüge sollen die Küchenschubladen mit Selbsteinzug während der Fahrt je 30 Kilogramm Inhalt tragen dürfen. Die Rütteltests sind bereits abgschlossen. Nicht gerüttelt wird, wie in der letzten Ausgabe berichtet, am bewährten und aufwendigen Konstruktionsprinzip des Aufbaus.

Neu sind die Alu-Kantenleisten – links jetzt ohne Kedereinzug – und die breitere, nach oben öffnende Deichselklappe. Auch den Heckleuchtenträger hat Eriba neu, aber sehr zurückhaltend gezeichnet. Ein Grund für die Schlichtheit könnte sein, dass es den Nova-Aufbau in vier Außenbreiten von 2,20 bis 2,50 Meter geben wird. Ob auch die noch schmaleren Ableger Nova Light und der flachere Feeling (mit Hubdach) von den jüngsten Errungenschaften des Nova profitieren werden, ließ sich Eriba noch nicht entlocken. Auch wird es den ausgewachsenen Nova wieder in den Varianten GL und SL geben.

Die Innenbilder zeigen den etwas schlichteren GL. Der SL bekommt Rahmenklappen mit ausgeprägten Griffrinnen am unteren Ende. Bei beiden identisch ist das dunkle Steindekor in den hübschen Wasch- und Duschbereichen. Grundrisse und Preise gibt Eriba erst später bekannt.

Fendt Bianco Selection 465 SFB: Ingo Werner

Autor

Foto

Ingo Wagner

Datum

29. Juni 2014
5 4 3 2 1 4 5 3
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle News +++
+++ Alle Tests +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

Videos
  • Alle Bereiche
  • News
  • Test
  • Campingplätze
  • Reise
  • Ratgeber
  • Zubehör
  • Video
  • Markt