Premiere - Tabbert Vivaldi 495 HTD 7 Bilder Zoom

Vorstellung Tabbert Vivaldi : Neues aus der Klassik

Zur Saison 2012 bekommt die Tabbert-Mittelklasse eine Frischzellenkur.  Der Vivaldi 495 HTD zeigt, was sich an der Baureihe geändert hat.

Paganini und Puccini in den vergangenen zwei Jahren, jetzt der Vivaldi - Tabbert frischt seine Baureihen von oben nach unten auf. Momentan ist also die gehobene Mittelklasse dran. Neu ist der Vivaldi 495 HTD, dessen Grundriss momentan sehr populär ist. Der mittelgroße Längsbettcaravan bietet ein Nachtlager mit der klassengerecht hochwertigen Federkernmatratze.

Der Sanitärbereich längs daneben reserviert dem Waschraum, der Dusche und der Toilette sein eigenes Plätzchen. Ähnlich großzügige Verhältnisse erwarten den Küchendienst in der Kombüse. An der langen Theke können mehrere Köche arbeiten. Neues Detail an den Auszügen: Sie schließen jetzt sanft und selbsttätig.  Eine zweite Liegewiese entsteht aus der raumgreifenden Rundsitzgruppe. Für den einfachen Umbau steht vor allem der mit einer Hand sehr leicht bedienbare Hubtisch.

Im Innenraum breitet sich neuerdings der warme Farbton der Erle aus, nur unterbrochen von den silbernen Beschlägen und den hellen, zurückhaltend gemusterten Stoffen. Die Klappen an den Schränken und Blenden an den Auszügen sind mit Echtholzrahmen aufgebaut. Eine variable und der Stimmung entsprechende Beleuchtung gewährleistet ein Lichtsystem mit einer vielfältigen Lampenausstattung. Alle notwendigen Technik-Komponenten sind serienmäßig an Bord, darunter eine Toilette mit Keramikeinsatz, die große Truma-Heizung und eine komplett vorverlegte TV-Verkabelung.

Äußerlich bleibt der Vivaldi ein typischer Tabbert mit dezentem Hammerschlag und runden Formen. Zu den Neuerungen im Außenbereich gehört der Heckleuchtenträger, bei dem die einzelnen Lampen von roten und chromfarbenen Blenden eingefasst werden. Außerdem wurde die einteilige Tür samt Fenster überarbeitet.

Eine kaum sichtbare, trotzdem wichtige Neuerung findet sich im Dach. Die Materialstärke wurde auf fast sechs Zentimeter erhöht, was der Schall- und Wärmedämmung zugutekommen soll. Außerdem kann durch diverse Öffnungen an der Dachkonstruktion Frischluft in diesen Bereich eindringen. Dies soll die Bildung von Schwitzwasser verhindern.
Der Preis des Vivaldi 495 HTD von knapp 22.000 Euro erscheint angesichts der umfangreichen Ausstattung und gediegenen Machart angemessen.

Im Zuge der Renovierung hat Tabbert auch die Baureihe durchforstet. Im aktuellen Angebot stehen 13 Modelle vom kompakten 450 TD bis zum Tandemachser 655 D. Die Aufbaulänge reicht von 5,45 bis 7,35 Meter. Die Breiten variieren zwischen 2,30 und 2,50 Meter, das zulässige Gesamtgewicht von 1500 bis 2000 Kilogramm.

Neben dem gezeigten 495 HTD sind drei weitere Grundrisse zur Baureihe dazugekommen. Beim 560 HTD 2,5 handelt es sich um eine leicht vergrößerte Variante des 495ers. Der 560 TDL 2,5 vereint ein Längsbett und eine Winkelküche. Der 640 MD mit quer eingebauter französischer Liege basiert auf einem Chassis mit Tandemachse. Die Preise liegen zwischen 19.990 und 27.990 Euro.

Vivaldi 495 HTD

• Caravan der gehobenen Mittelklasse/2 bis 4 Pers.
• Aufbaulänge 6,07 m, Breite 2,30 m
• Zul. GG. 1600 kg, Masse im fahrbereiten Zustand 1390 kg
• Grundpreis: 21.990 Euro  

Autor

Foto

Frank Eppler

Datum

28. September 2011
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle News +++
+++ Alle Tests +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

Videos
  • Alle Bereiche
  • News
  • Test
  • Campingplätze
  • Reise
  • Ratgeber
  • Zubehör
  • Video
  • Markt