Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Wohnwagen-Neuheiten 2018

Premieren auf dem Caravan Salon 2017

Fendt Tendenza 495 SFR (2018) Foto: Dieter S. Heinz 17 Bilder

Der Caravan Salon 2017 in Düsseldorf zeigt wieder die neusten Wohnwagen für die nächste Saison. CARAVANING listet bereits vorab alle Modelle über 20.000 Euro auf.

08.08.2017 Lisa Geiger

Der Caravan Salon 2017 findet vom 27. August bist 3. September in Düsseldorf statt. Zahlreiche Hersteller präsentieren hier ihre neuen Wohnwagen-Modelle dem breiten Publikum. Die CARAVANING-Redaktion zeigt Ihnen schon jetzt neusten Grundrisse – hier sehen Sie alle Caravans der Mittel- und Luxusklasse ab einem Grundpreis von 20.000 Euro.

Hier sehen Sie alle Neuheiten 2018 im Überblick:

Adria

Für die Saison 2018 stellt Adria gleich mehrere neue Grundrisse vor. Über 20.000 Euro liegen die Baureihen Adora und Alpina. Mit dem 753 UK führt Adria einen neuen 9,52 Meter langen Adora-Grundriss ein. Der 753 UK bietet separate Bereiche für Eltern und Kinder. Der Alpina 613 UT sorgt dank Einzelbetten für mehr Auswahl in dieser Kategorie.

Airstream

Ganz besonders ist der neue sportliche Basecamp von Airstream. Der kleine Wohnwagen der Kult-Marke wird 2018 auch auf dem deutschen Markt erhältlich sein, allerdings werden Airstream-Liebhaber den stolzen Preis von 51.691 Euro berappen müssen.

Bürstner

Der Bürstner Averso Plus für 21.640 Euro ist zwar kein nagelneuer Grundriss, profitiert aber von dem Umzug des Slim-Tower-Kühlschrankes zwischen Bad und Kleiderschrank. Der deckenhohe Schrank im Küchenbereich entfällt, was für einen freien Blick ziwschen Sitzgruppe und Einzelbetten sorgt und somit ein besseres Raumgefühl schafft.

Caravelair

Die neue Oberklasse von Caravelair nennt sich Allegra Home und bietet zwei Grundriss-Varianten. Neben einer umfangreichen Serienausstattung bieten die Caravans einen 50-Liter-Frischwassertank und eine Truma-Gasheizung Combi 6. Es gibt einen Einzel- und einen Queensbetten-Grundriss. Ihr Preis startet bei 24.990 Euro.

Dethleffs

In der Baureihe Nomad bietet Dethleffs gleich drei neue Grundrisse. Der RQT ist der interessanteste der drei, mit einer Rundsitzgruppe im Bug, einem Queensbett in der Mitte und einem Toilettenraum im Heck. Die beiden anderen Modelle 460 EL und 540 bieten Einzelbetten. Überarbeitet sind die Exklusiv-Modelle, die in der kommenden Saison bis zu 2.000 Euro weniger kosten. Der kleinste 550 ER kostet damit sogar wieder unter 30.000 Euro.

Eriba

Eriba erweitert die Exciting-Baureihe um den Einzelbettengrundriss 495. Die Besonderheit: Im Vergleich zu den anderen Grundrissen der Baureihe sind die Einzelbetten im Heck untergebracht. Der 495 spricht mit seiner Raumaufteilung für einen Grundpreis von 22.390 Euro hauptsächlich Paare an.

Fendt

Bis auf den Brillant rollen alle Fendt-Caravans des Jahrgangs 2018 mit einer neu gestalteten Rückansicht vom Band: Carbon-Einlagen, neue Rangiergriffe und neue Rückleuchteneinfassungen prägen das Heck. Neu hinzugekommen sind die beiden 33.670 Euro teuren Modelle Saphir 700 SGDW und 700 SFDW. Das zusätzliche W im Kürzel gibt den Hinweis auf die serienmäßige Alde-Warmwasserheizung mit Fußbodenerwärmung und auf die winterfeste Auslegung der Modelle.

Für Vielreisende ist die Bianco-Activ-Baureihe interessant. Der neue 550 KMG (24.490 Euro) kombiniert ein Etagenbett im Heck mit Einzelbetten im Bug. Zwei neue Grundrisse bietet die Tendenza-Baureihe. Beim ersten Neuzugang, dem Tendenza 515 SF, handelt es sich um einen Einzelbettengrundriss. Der Tendenza 495 SFR bietet eine Rundsitzgruppe im Bug und ein Längsbett im Heck.

Am teuersten wird es in der Opal-Baureihe mit dem neuen Modell 650 SRG für 31.990 Euro. Der Brillant 650 TF mit Queensbett wird 2018 nicht mehr angeboten. An seine Stelle tritt der neue Einzelbettengrundriss 700 SGA mit einer Aufbaulänge von 8,09 Meter.

Hobby

In der Hobby Baureihe Prestige gibt es einen neuen Grundriss mit einer Dreiraum-Wohnlösung. Der Grundriss 720 KWFU bietet auf neun Metern eine Rundsitzgruppe im Bug, Küche und Elternschlafzimmer mit französischem Bett in der Mitte und ein Kinderabteil mit Etagenbetten im Heck. Die Baureihe startet bei 19.940 Euro.

LMC

Nun bekommt auch der Musica die vergangenes Jahr beim Maestro präsentierte GfK-Bugmaske – mit leicht anderer Beklebung. Die neuen Einzelbetten-Grundrisse 480 E und 582 E sowie den Queensbett-Grundriss 550 D wird es außer im Musica auch im Maestro geben. Der aus dem Vivo bekannte 530 K, der die seltene Kombination aus Einzelbetten im Bug mit Etagenbetten quer im Heck aufweist, wird auf die Top-Baureihe Maestro adaptiert (26.590 Euro).

Sterckeman

Besonders sticht bei Sterckeman das neue Top-Modell Evasion hervor, das Technik und Grundrisse aus dem Reisemobilbereich nutzt. Die zwei Grundrisse ab 24.990 Euro gibt es vom Alize Evasion wahlweise mit Einzelbetten oder Queensbett.

Tabbert

Zu den bunten Tabbert-Pep-Modellen gesellt sich 2018 die Designlinie Red. Wie der Name schon sagt findet sich hier außen und innen sehr viel rote Farbe. Der Pep kostet ab 22.990 Euro.

Mit der Sonderedition Vivaldi Finest Edition schnürt Tabbert ein interessantes Ausstattungspaket für alle Fans der Vivaldi-Baureihe. Bei unverändertem Grundrissangebot sind an Bord des Editionsmodells unter anderem schon: Alufelgen, Insektenschutztür, beleuchtete Markisenleiste, Fußbodenheizung, Duschvorrichtung, das Tabbert-Komfortschlafsystem und ein Schwenkarm für Flachbildschirme. Preis: ab 24.999 Euro.

Das teuerste Modell von Tabbert ist der Puccini, von dem es zum Modelljahr 2018 insgesamt 10 Grundrissvariationen gibt. Neu ist der 480 TD mit einer größeren Sitzgruppe und einem zusätzlichen Kleiderschrank. Hier startet der Grundpreis bei 26.890 Euro.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

promobil Stellplatz-Atlas Deutschland 2017/2018
Sponsored Section