News

Ab 2011 mehr Bio im Sprit

Treibstoff, super, ethanol, Reisemobil, wohnmobil, caravan, wohnwagen

Zum Jahresende wird der Bioethanolanteil im Super auf maximal zehn Prozent angehoben.

Noch fahren in Deutschland Tausende von Autos, deren Motoren diesen Kraftstoff nicht vertragen. Damit auch diese Fahrzeuge weiter ohne die Gefahr eines Motorschadens betrieben werden können, hat der ADAC dafür gesorgt, dass auch künftig Superkraftstoff mit maximal fünf Prozent Ethanol (E5) flächendeckend angeboten wird.

Probleme sieht der Club jedoch noch bei der Information der betroffenen Autofahrer. Einige Autohersteller wollen E10-untaugliche Fahrzeuge über das Bau- bzw. Modelljahr identifizieren. Diese Methode ist dem ADAC nicht eindeutig genug. Er fordert daher eine Identifikationsmöglichkeit, die sich zum Beispiel an der Fahrzeugidentnummer orientiert. Im Zweifel sollten die Autofahrer, die von den Herstellern geplanten Telefonhotlines nutzen und sich dort über die E10-Verträglichkeit des eigenen Autos informieren. Auch die Vertragshändler müssen Auskunft geben können.

Um Fehlbetankungen von Fahrzeugen, bei denen E10 zu Motorschäden führen kann, an den Zapfsäulen zu vermeiden, ist zudem eine auffällige Kennzeichnung von Super E10 an den Tankstellen nötig.

Top Aktuell Euro 6d-Temp Neue Abgasnorm 2019 100 Zugwagen mit Euro 6d-Temp
Beliebte Artikel Ford Ranger Pick-up mit Power Ford Ranger zieht 15 Caravans Elektro-Zugwägen Audi, Jaguar, Mercedes Neue Elektro-SUV mit Anhängelast e-tron, I-Pace und EQC im Überblick
auto motor und sport Haas F1 VF-19 - Formel 1 - 2019 Formel-1-Autos 2019 Neue Technik, neue Optik 04/2012, Mercedes G-Klasse Mercedes G-Klasse Historie 40 Jahre Mercedes G
Anzeige
promobil VW Grand California 600 VW Grand California 600 im Test Der Grand California mit Bad Günstig gegen Teuer Markisen, Hubstützen, Sat-Anlagen & Co. Campingzubehör: Günstig gegen Teuer