Übernahme Winterhoff durch Alko

Alko will Winterhoff übernehmen

Alko will Winterhoff übernehmen Foto: Alko 3 Bilder

Zum Ende des Sommers 2016 will Alko Fahrzeugtechnik seinen Konkurrenten Winterhoff übernehmen. Das Kartellamt muss dem noch zustimmen. Die Kunden von Winterhoff sollen übernommen werden.

Zum 31. August 2016 will das Unternehmen Alko Fahrzeugtechnik – vorbehaltlich der Entscheidung des Kartellamtes – seinen Wettbewerber Winterhoff aus dem westfälischen Breckerfeld übernehmen. Dabei sollen beide Marken erhalten bleiben. Darauf haben sich beide Unternehmen bereits vertraglich verständigt.

Durch die Akquisition erwirbt Alko den kompletten Bereich der Produktsparten Stützräder, Kupplungen und Beschläge. Schon bisher hat Winterhoff Stützräder an Alko geliefert. Die Sparte Beschläge soll das Alko-Sortiment abrunden. Sämtliche Partner und Kunden von Winterhoff sollen weiterhin betreut werden. Der größte Einzelkunde für Winterhoff-Stützräder und Anti-Schlinger-Kupplungen des Modells WS 3000 ist Hobby. Auch die Winterhoff-Marke Albe Berndes (Anhängerkupplungen für Nutzanhänger) soll weiter existieren. Die Alko Fahrzeugtechnik ist seit dem 1. Januar 2016 Teil der Dexko-Gruppe, eines der nach eigenen Angaben weltweit führenden Hersteller für Fahrwerkstechnik mit Sitz in den USA.

Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Top Aktuell Insel-Camp Fehmarn CARAVANING prämiert die Besten Top-Campingplätze in 6 Ländern
Beliebte Artikel Capron-Werk in Neustadt/Sachsen Carado/Sunlight stoppen Caravan-Produktion Truma S-Heizung Gut gerüstet für die kalte Jahreszeit Tipps für Wintercamper
auto motor und sport Adventskalender 2018 14. Dezember Weihnachtskalender 2018 Tür 14 Mitmachen und gewinnen HiFi-Boxen Ultima 40 von Teufel
Anzeige
promobil Salzburger Land Winter-Tour Salzburger Land Skispaß und Kulturerlebnis Weihnachtskalender 2018 Tür 14 Mitmachen und gewinnen HiFi-Boxen Ultima 40 von Teufel