Eriba Touring 542 CARAVANING-Archiv, Hersteller

Ausgefallene Caravans Außergewöhnliches von Eriba und Sprite

Diese Caravans unterscheiden sich von anderen durch ihre Größe, aber auch durch ihre ungewöhnlichen Grundrisse.

Eriba

Zwei Wagen aus dem Hause Hymer haben es in die Liste der Besonderen geschafft. Zum einen der Eriba Touring Troll 542, zum anderen der Eriba Nova GL 470. Im Klassiker Touring sorgt eine pfiffige Mischung aus Einzel- und Doppelbett für das gewisse Etwas. Dabei bilden zwei Einzelmatratzen ein Doppelbett, das am Ende eine Aussparung für den bequemen Ausstieg hat. Der ist bei einem so kompakten Caravan keine Selbstverständlichkeit. Und auch der riesige Stauraum ist ein Vorteil dieser Heckaufteilung. Der Rest des spärlichen Raums wird von einer Zweier-Bugdinette, der Küche und dem kompakten Bad mit Toilette eingenommen.

Der Eriba Nova 470 ist ein Vertreter der englischen Art: Er verzichtet auf ein festes Bett im Bug, baut stattdessen eine lange Dinette ein, deren dick gepolsterte Sitzbänke auf Lattenrosten ruhen. Aus dem herausnehmbaren Bettkasten in deren Mitte klappt ein Teetisch – der große selbststehende Esstisch lagert in einem Seitenschrank zwischen Küche und dem riesigen Heckbad, das auch den Kleiderschrankbeherbergt. Auch ein Rolllattenrost ist an Bord, mit dessen und der Hilfe von Zusatzpolstern der Bug zu einer Riesenliegefläche wird.

Eriba Nova 470

  • Preis: ab 24.490 Euro
  • Schlafplätze: 2
  • Länge: 5,49 Meter
  • Breite: 2,30 Meter
  • Leergewicht: 1.310 kg
  • Zul. Gesamtgewicht: 1.500 kg

Eriba Touring 542

  • Preis: 20.490 Euro
  • Schlafplätze: 2–3
  • Länge: 4,61 Meter
  • Breite: 2,10 Meter
  • Leergewicht: 1.009 kg
  • Zul. Gesamtgewicht: 1.300 kg

Sprite

Die Marke aus dem Swift-Konzern spiegelt seine typisch englischen Grundrisse zwar, damit die Tür auf der richtigen Seite ist, bewahrt aber alle seine britischen Tugenden: Drei Fenster im Bug sind genauso gesetzt wie der große Vierflammherd samt Backofen oder das ausgeklügelte Wassersystem mit Außeneinspeisung und regelbarer Tankumschleifung. Dazu kommen holzfreie Wand- und Dachkonstruktionen in handwerklich einwandfreier Machart, was auch ein Test des Sprite Cruzer SR 495 gezeigt hat. Bei Sprite werden alle Caravaner glücklich, die gemütliches, durch die vielen Fenster aber helles Ambiente schätzen. Gemütlichkeit schafft Sprite durch die Längssitzbänke im Bug, die, wie schon beim Eriba Nova erwähnt, dick gepolstert und mit Lattenrosten unterfüttert sind. Auch hier gibt es einen separaten Tisch. Die auffälligsten Sonderlinge sind der Einsteigerwagen Alpine Sport 510 KF, der die Bugsitzgruppe mit mittigen Längs-Etagenbetten und französischem Bett im Heck kombiniert, sowie der knuffige 370 EK, der die Aufteilung des Adria 4Two aufweist. In der Top-Baureihe von Sprite sticht der Cruzer 492 SR hervor, der einen "Flur" vom Bug bis zum Heckbad mit separater Dusche hat.

Sprite Alpine 510 KF

  • Preis: 22.195 Euro
  • Schlafplätze: 6
  • Länge: ca. 6,20 Meter
  • Breite: 2,25 Meter
  • Leergewicht: 1.245 kg
  • Zul. Gesamtgewicht: 1.600 kg

Sprite Cruzer 492 SR

  • Preis: 25.295 Euro
  • Schlafplätze: 4
  • Länge: ca. 6,00 Meter
  • Breite: 2,25 Meter
  • Leergewicht: 1.330 kg
  • Zul. Gesamtgewicht: 1.500 kg
Übersicht: Ungewöhnliche Caravans